Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Melle - Bedrohung mit Waffe

26.03.2020 - 19:21:52

Polizeiinspektion Osnabrück / Melle - Bedrohung mit Waffe

Melle - Um kurz nach 13 Uhr erreichte die Polizei ein Notruf aus der Westhoyeler Straße. Eine Frau meldete, dass sie von ihrem Ex-Freund mit einem axtähnlichen Gegenstand bedroht wurde. Sie konnte sich unverletzt in Sicherheit bringen. Als die Polizei am Einsatzort eintraf, zog sich der Täter mit einer Axt in eine Art Gartenhütte zurück. Die Beamten aus Melle forderten Verstärkung an, die in Form von Bereitschaftspolizisten und weiteren Beamten aus Osnabrück nachrückte. Auch Diensthundeführer eilten herbei. Der Mann verschanzte sich und bedrohte derweil die Einsatzkräfte. Augenscheinlich wollte er seine Tötung durch die Beamten provozieren. Der Rettungsdienst und die Feuerwehr gingen in Bereitstellung, da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass der Mann in der Gartenhütte einen Brand legen würde. Durch die starke Polizeipräsenz, die Bereitstellung von Notzugriffskräften und Diensthunden, konnte der Mann zur Aufgabe bewegt werden. Er verließ den Holzbau und konnte widerstandslos festgenommen werden. Weder er noch die Beamten wurden verletzt. Der 38-jährige Mann wurde in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Osnabrück Matthias Bekermann Telefon: 0541/327-2072 E-Mail: pressestelle@pi-os.polizei.niedersachsen.de http://www.pi-os.polizei-nds.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104236/4557706 Polizeiinspektion Osnabrück

@ presseportal.de