Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Sigmaringen

24.02.2017 - 18:36:25

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Sigmaringen

Konstanz -

--

Landkreis Sigmaringen

Umgestürzte Bäume

Im Landkreis Sigmaringen kam es in der vergangenen Nacht zu mehren Verkehrsbehinderungen durch umgestürzte Bäume, die jedoch von den Freiwilligen Feuerwehren rasch beseitigt werden konnten. Lediglich die L 196 auf der Strecke zwischen Rohrdorf und Kreenheinstetten musste über Nacht gesperrt werden, da dort gleich mehrere Bäume entwurzelt wurden.

Sigmaringen

Streitigkeit

Im Prinzengarten kam es am Donnerstag gegen 16.30 Uhr zu einer größeren Auseinandersetzung unter einer Gruppe Jugendlicher. Beim Eintreffen der Polizeihundeführerstaffel war die Streitigkeit zuerst noch in vollem Gange, als die Beamten dann ihre Diensthunde aus dem Auto holten, löste sich die Gruppe schlagartig auf und alle verließen fluchtartig den Park.

Sigmaringen

Körperverletzung

Ein 30-Jähriger attackierte am Donnerstag kurz vor 19.00 Uhr einen 27-Jährigen am Parkhaus in der Bahnhofstraße und verletzte diesen leicht. Hinzugerufene Polizisten trennten die beiden Kontrahenten und hielten umstehende Personen unter Zuhilfenahme eines Diensthundes davon ab, sich einzumischen. Der 27-Jährige Tatverdächtige griff jedoch in Richtung des Polizeihundes, so dass dieser zupackte und den Angreifer an der Hand leicht verletzte.

Sigmaringendorf

Körperverletzung

Zu einer Schlägerei zwischen mehreren Personen im Alter zwischen 18 und 23 Jahren kam es am frühen Freitagmorgen gegen 01.30 Uhr in der Donau-Lauchert-Halle, bei der mehrere Beteiligte leicht verletzt wurden. Das Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, sucht Zeugen, die Angaben zum Tathergang und zu den beteiligten Personen machen können, um den Vorfall vollständig aufzuklären.

Sigmaringen

Sachbeschädigung

Sechs Buchsbäume wurden am Donnerstag gegen 14.30 Uhr durch unbekannte Täter hinter dem Gebäude Karlstraße 1 niedergetreten. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges festgestellt haben oder Hinweise auf den Verursacher geben können, wenden sich an das Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0.

Sigmaringen

Streitigkeit

Aus bislang unbekannten Gründen mischte sich am Donnerstag gegen 17.00 Uhr eine stark alkoholisierte Frau in ein Verkaufsgespräch an einem Imbisstand in der Bahnhofstraße ein und provozierte einen Streit. Die hinzugerufenen Beamten stellten bei der 63-Jährigen nahezu 3 Promille Atemalkohol fest und nahmen sie auf richterliche Anordnung zur Ausnüchterung zum Polizeirevier Sigmaringen mit.

Sigmaringen

Körperverletzung

Zu einer Körperverletzung zwischen einem Marokkaner und drei Deutschen soll es am Donnerstag gegen 20.00 Uhr am Bahnhof gekommen sein. Um den Vorfall vollständig zu klären, sucht die Polizei Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Vorfall machen können.

Sigmaringen

Streitigkeit

Zu einer größeren Schlägerei mit mehreren Beteiligten soll es angeblich am Donnerstag gegen 09.00 Uhr an der Bushaltestelle in der Bahnhofstraße gekommen sein. Bereits während der Anfahrt flüchtete ein Großteil der beteiligten Jugendlichen. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Angaben zu den Beteiligten machen können, werden gebeten das Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, anzurufen.

Mengen

Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz

Wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz müssen sich zwei Jugendliche verantworten, die am heutigen Freitagmorgen gegen 00.30 Uhr im Bürgerhaus Ennetach auf der Toilette vom Sicherheitsdienst mit Drogen erwischt wurden. Die Beiden hatten das weiße Pulver zuvor konsumiert und noch Reste in einer Verpackung. Ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamin.

Bad Saulgau

Sachbeschädigung

Mehrere hundert Euro Sachschaden verursachte eine 15-jährige Jugendliche, die am Donnerstag kurz nach 20.00 Uhr gegen die Glasscheibe im Vorraum einer Bank in der Hauptstraße getreten hatte und diese dadurch stark beschädigte.

Herbertingen

Verkehrsunfall

Leicht verletzt wurde ein 65-jähriger Mofafahrer bei einem Verkehrsunfall am Donnerstag gegen 16.30 Uhr an der Einmündung Kappellenstraße/Holzgassen. Eine 78-Jährige befuhr, bei tiefstehender Sonne und dadurch resultierender Sonnenblendung, mit ihrem Pkw die Kapellenstraße, übersah vermutlich infolge nicht angepasster Geschwindigkeit den vorrausfahrenden Mofafahrer und erfasste ihn. Durch die Kollision wurde der 65-Jährige auf die Fahrbahn geschleudert und musste anschließend ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Mengen

Einbruch

Ein unbekannter Täter verschaffte sich in der Zeit von Mittwoch bis Donnerstag gewaltsam Zugang zu einem Einfamilienhaus in der Schwarzwaldgasse und verursachte einen Schaden in Höhe von etwa 50 Euro. Ohne Beute zu machen verließ er dann das Anwesen. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges festgestellt haben, wenden sich an den Polizeiposten Mengen, Tel. 07572/5071.

Herbertingen

Technischer Defekt

Rund 5.000 Euro Sachsachen entstand an einem Lkw, der am Donnerstag gegen 15.00 Uhr auf dem Bahnübergang bei der "Obere Bergenstraße" vermutlich aufgrund eines technischen Defekts in Brand geriet. Der Fahrer bemerkte im Rückspiegel die Rauchentwicklung und konnte den Brand mit einem mitgeführten Feuerlöscher löschen. Da er mit seinem Lkw jedoch genau auf dem Bahnübergang liegen geblieben war, musste ihn ein anderer, zufällig hinzukommender Lkw-Fahrer, vom Bahnübergang abschleppen. Eine Gefahr für den Bahnverkehr bestand dabei nicht. Die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Herbertingen veranlasste Weiteres.

Herbertingen

Diebstahl

Ein unbekannter Täter entwendete am Donnerstag gegen 11.20 Uhr am Bahnhof Herbertingen an der Haltestelle "Ort", das neuwertige Samsung-Smartphone eines Kindes im Wert von nahezu 200 Euro. Der Täter wird als zirka 175 cm großer, breiter Mann im Alter zwischen 40 und 50 mit einer Glatze beschrieben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Lederjacke, dunkler Hose und dunklen Schuhen.

Bad Saulgau

Einbruch

Vortragstechnik im Wert von rund 5.000 Euro und einen geringen Bargeldbetrag entwendete ein unbekannter Täter in der Zeit zwischen Dienstag und Donnerstag bei einem Einbruch in eine Schule in der Schulstraße. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen beobachtet, oder sonst Verdächtiges festgestellt haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0, zu melden.

Hettingen

Überholen trotz Gegenverkehr

Ein bislang unbekannter BMW-Fahrer überholte am heutigen Freitagmorgen gegen 09.50 Uhr im Überholverbot am Ortsausgang Hettingen in Fahrtrichtung Inneringen auf der K 8201 trotz Gegenverkehr drei vorausfahrende Fahrzeuge. Die drei Fahrer der überholten Pkw, sowie der entgegenkommende Fahrer des weißen Pkw werden gebeten, sich beim Polizeiposten Gammertingen, Tel. 07574/921687, zu melden.

Bad Saulgau

Verkehrsdelikt

Beinahe zu einem Verkehrsunfall kam es am Donnerstag gegen 17.00 Uhr auf der B 32 zwischen Schwarzenbach und Bad Saulgau, als ein bislang unbekannter Fahrer eines schwarzer Opel Corsa, einen im Überholvorgang befindlichen 24-Jährigen, der mit seinem Pkw einen Lkw überholte, gleichzeitig links überholte. Auf dieser Strecke besteht die B 32 aus nur zwei Fahrspuren, wodurch es fast zu einem Streifvorgang kam. Zeugen, die den Überholvorgang beobachtet haben, oder Hinweise zum Fahrer des Opel Corsa geben können, wenden sich an das Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0.

Straub

Tel. 07531/995-1015

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...