Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Konstanz

27.10.2017 - 16:56:46

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Unfallflucht

Ohne sich um den Schaden von rund 3000 Euro zu kümmern, hat ein unbekannter Fahrzeugführer das Weite gesucht, nachdem er am Donnerstag, zwischen 08.30 Uhr und 10.00 Uhr, auf dem Parkplatz eines Gartencenters in der Mainaustraße gegen einen geparkten Renault Megane gestoßen war. Aufgrund vorgefundener Teile eines Rücklichts ist davon auszugehen, dass das verursachende Fahrzeug im Heckbereich, zumindest an der Beleuchtungseinrichtung, beschädigt sein dürfte. Zeugen, die den Unfall beobachtet haben oder Hinweise auf das beschädigte Fahrzeug geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Unachtsam den Fahrstreifen gewechselt

Beim Einfahren auf die Schänzlebrücke hat am Donnerstagmorgen, gegen 08.45 Uhr, eine aus Richtung Reichenaustraße kommende Opelfahrerin einen auf der Brücke fahrenden Sattelzug übersehen. Der Opel prallte dabei im Frontbereich der Fahrerseite gegen den Sattelzug, wodurch an den beiden Fahrzeugen jeweils ein Schaden von rund 2000 Euro entstanden ist. Aufgrund eines durch den Unfall geplatzten Reifens musste der Opel abgeschleppt werden.

Radolfzell

Gegen Fahrzeug gestoßen

Beim Ausfahren aus einem Grundstück hat am Donnerstagmittag ein Autofahrer in der Mooser Straße einen auf der gegenüberliegenden Straßenseite geparkten Audi übersehen. Durch den Zusammenstoß entstand am Audi ein Schaden von 3000 Euro, während das verursachende Fahrzeug unbeschädigt geblieben ist.

Singen

Zusammenstoß beim Abbiegen

Beim Abbiegen von der Alpenstraße nach links in die Freiheitstraße hat am Donnerstagnachmittag, gegen 13.30 Uhr, der Lenker eines BMW einen VW Golf übersehen, der aus der nördlichen Alpenstraße kommend, die Freiheitstraße in Richtung Ekkehardstraße überqueren wollte. Durch den Zusammenstoß wurde die Vorderachse des BMW beschädigt, weshalb das Fahrzeug abgeschleppt werden musste. Am BMW wird der Schaden auf 10.000 Euro, am VW auf rund 3000 Euro geschätzt. Die Beteiligten blieben unverletzt.

Singen

Alkoholisierter Autofahrer verursacht Unfall

Mit rund 1,5 Promille stand ein Autofahrer unter Alkoholeinwirkung, der am Donnerstagabend, gegen 19.30 Uhr, mit einem Opel die Ringstraße in Richtung Freiheitstraße befahren hat. Dabei geriet er auf dem leicht abschüssigen Teilstück mit seinem PKW zu weit nach rechts und streifte zwei am Fahrbahnrand geparkte Fahrzeuge. Der Opel, an dem eine Achse abgerissen ist, und ein geparkter Mercedes wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Eine Mitfahrerin im Opel erlitt leichte Verletzungen. Der Gesamtschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Der 31-jährige Opelfahrer musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Einen Führerschein konnten die Beamten ihm nicht abnehmen, da er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt.

Mühlhausen-Ehingen

Randalierer in Gewahrsam genommen

Weil er in einer Unterkunft für Flüchtlinge randaliert hat, musste am Freitag, gegen 01.30 Uhr, ein 34-jähriger, unter Alkoholeinwirkung stehender Mann in Gewahrsam genommen werden. Er geriet zunächst mit weiteren Bewohnern in Streit und zerschlug dabei eine Bierflasche, deren Splitter einen Beteiligten leicht im Gesicht verletzten. Anschließend verließ er die Unterkunft und konnte von einer Streife wenig später aufgegriffen werden. Bei der Überprüfung fanden die Beamten in seiner Hosentasche eine geringe Menge Marihuana, weshalb neben Körperverletzung auch wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz ermittelt wird.

Tengen

Verdächtige Personen

Zwei dunkel gekleidete, ausländisch sprechende Männer hat am Donnerstagabend, gegen 22.45 Uhr, eine Bewohnerin in der Straße Am Bisberg auf der Terrasse ihres Wohnhauses überrascht. Die Unbekannten flüchteten anschließend zu Fuß in Richtung Dorfmitte und konnten bei der sofort eingeleiteten Fahndung, an der sich zahlreiche Streifen beteiligten, nicht mehr angetroffen werden. Aufgrund der Gesamtumstände kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Personen einen Einbruch planten. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Hohenfels-Kalkofen

Gestürzter Motorradfahrer

Mit schweren Verletzungen musste am Donnerstagnachmittag, gegen 18.15 Uhr, ein 31-jähriger Motorradfahrer nach einem Sturz in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Der auf der L194 in Richtung Kalkofen fahrende Hondafahrer geriet aus unbekannter Ursache ins Rutschen und prallte gegen die Leitplanken. An seinem Motorrad dürfte Totalschaden in Höhe von rund 10.000 Euro entstanden sein.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...