Polizei, Kriminalität

Meldungen für den Landkreis Konstanz

18.08.2017 - 16:16:23

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Geldbörse gestohlen

Aus der Handtasche einer Besucherin des LAGO hat ein unbekannter Täter am Mittwochnachmittag, gegen 16.30 Uhr, die Geldbörse mit persönlichen Dokumenten und einer Scheckkarte entwendet. Der Diebstahlsschaden beträgt rund 80 Euro. Die Polizei rät: Achten Sie auf Ihre Wertsachen und tragen Sie diese Gegenstände möglichst eng am Körper.

Konstanz

Unfall beim Fahrstreifenwechsel

Beim Wechseln von der Linksabbiegespur nach rechts auf die Geradeausspur dürfte ein Porschefahrer am Donnerstagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, auf der Reichenaustraße, Höhe Schneckenburgstraße, einen dort von hinten herannahenden BMW übersehen haben. Der Porsche prallte dabei gegen die linke Fahrzeugseite des BMW, wodurch ein Gesamtschaden von rund 5000 Euro entstanden ist. Aufgrund unterschiedlicher Angaben der Beteiligten zum Unfallablauf werden mögliche Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Kupferkabel entwendet

Hohen Schaden haben unbekannte Täter verursacht, die auf einer Baustelle in der Byk-Gulden-Straße in der Nacht zum Donnerstag aus bereits verlegten Kabelsträngen größere Teile abgetrennt und entwendet haben. Da zur neuen Verlegung die Kabelkanäle wieder geöffnet werden müssen, dürfte der entstandene Sachschaden mehrere tausend Euro betragen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, oder Hinweise zum Verbleib der Kabel geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel.- 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Einbruch

Um eine Trinkgeldkasse mit einem geringen Bargeldbetrag zu entwenden, haben unbekannte Täter bei einem Einbruch in eine KFZ-Werkstatt in der Fritz-Arnold-Straße in der Nacht zum Donnerstag einen weitaus höheren Sachschaden angerichtet. Zum Eindringen in das Gebäude schlugen die Täter ein Fenster ein und hebelten anschließend in den Betriebsräumen mit brachialer Gewalt mehrere Türen, Schränke und sonstige Behältnisse auf. Auf der Suche nach Diebesgut stießen sie schließlich auf die Trinkgeldkasse und flüchteten damit. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich mit der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Allensbach

Fehlender PKW - Zeugen und Fahrzeug gesucht

Weil sie Übelkeit verspürte, musste eine Peugeotfahrerin am Mittwochnachmittag, gegen 17.00 Uhr, im Bereich der Kreuzung Reichenau-Waldsiedlung auf einem Wiesenstreifen anhalten und sich anschließend übergeben. Ein Pärchen im Alter von 35 bis 40 Jahren hielt hinter dem Peugeot an und bot der gesundheitlich beeinträchtigten Frau ihre Hilfe an. Die Peugeotfahrerin setzte sich zu der Frau in den PKW und übergab ihren Fahrzeugschlüssel an den Mann, der ihr Fahrzeug zu einem Parkplatz neben der Ausfahrt Allensbach-Mitte fahren wollte. Anschließend wurde die Peugeotfahrerin von dem Pärchen nach Hause gefahren und der Fahrzeugschlüssel ihres Peugeot wieder ausgehändigt. Nachdem sie ihren PKW am nächsten Tag am beschriebenen Parkplatz abholen wollte, konnte sie das Fahrzeug dort und auch in der Umgebung nicht auffinden. Der Verbleib des blauen Peugeot 207cc, Cabrio, mit KN-Zulassung ist bis heute nicht bekannt. Das unbekannte hilfsbereite Pärchen oder sonstige Zeugen, die Hinweise zum Standort oder Verbleib des gesuchten PKW geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0 oder beim Polizeiposten Allensbach, Tel. 07533/97150 zu melden.

Radolfzell-Markelfingen

Container aufgebrochen

Kein geeignetes Diebesgut haben unbekannte Täter in einem Container aufgefunden, den sie im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagnachmittag auf dem Gelände des Sportvereins in der Gnadenseestraße gewaltsam geöffnet und durchsucht haben. Nachdem sie nur Sportgeräte und Grillzubehör vorfanden, öffneten sie gewaltsam einen ebenfalls abgestellten Verkaufsanhänger und entwendeten daraus fünf Kästen Bier der Marke Rothaus. Zeugenhinweise werden an die Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, erbeten.

Radolfzell

Betrugsversuch

Durch einen Hinweis ihrer Bank hat eine Frau einen Betrugsversuch noch rechtzeitig erkannt, nachdem sie am Mittwochnachmittag von einem angeblichen Herrn Bost von der Zentralsparkasse in Frankfurt einen Anruf erhalten hatte. Er erklärte, dass ihr Konto wegen einer Steuerschuld nach einem höheren Spielgewinn gesperrt werden müsse und sie dazu von einer Frau Bönicke von der Staatsanwaltschaft Berlin weitere Informationen erhalten könne. Wenig später meldete sich die angebliche Staatsanwältin und erzählte, dass die Frau im Jahr 2013 einen Gewinn in Höhe von 36.000 Euro gemacht habe und das Geld nun auf einem Konto in der Türkei liege. Um den Gewinn auszahlen zu können, wurde die Angerufene aufgefordert, über 900 Euro auf ein Konto in die Türkei zu überweisen. Nachdem dies abgelehnt wurde, forderte die angebliche Staatsanwältin alternativ 1000 Euro auf ein Konto bei einer Bank in Berlin zu überweisen. Auf ihrer Hausbank wurde die Frau von Mitarbeitern auf die Betrugsmasche aufmerksam gemacht und ihr angeraten, die Polizei zu verständigen. Die Polizei warnt vor solchen Betrugsversuchen. Weitere Informationen unter: www.polizei-beratung.de

Rielasingen-Worblingen

Gewahrsam

Von einem Einbruch in einen Kellerraum eines Gebäudes im Ortsteil Rielasingen mussten drei entsandte Polizeistreifen ausgehen, nachdem Anwohner eine entsprechende Beobachtung gemacht und mitgeteilt hatten. Bei der Überprüfung konnte in einem Kellerabteil ein Mann gesichtet werden, der auf Ansprache nicht reagierte und nach Sachlage über einen Lichtschacht in den Kellerraum eingestiegen war. Da er nicht bereit war, den Kellerraum zu verlassen und keine Angaben zu seiner Identität machte, wurde er von den Einsatzkräften überwältigt und vorläufig festgenommen. Anschließend stellte sich heraus, dass sich der stark alkoholisierte Mann aus seiner im Gebäude befindlichen Wohnung ausgeschlossen hatte und deshalb in seinen eigenen Kellerraum eingestiegen war. Aufgrund seines Zustands wurde der Mann zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen.

Singen

Zigarette führt zu Unfall

Weil er sich nach einer in den Fußraum gefallenen brennenden Zigarette gebückt hat, dürfte ein Fiatfahrer am Donnerstag, gegen 22.30 Uhr, die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben, kam dabei von der Fahrbahn ab und prallte in der Buchbergstraße gegen einen Strommast und einen Gartenzaun. Am Fiat entstand dabei Totalschaden in Höhe von rund 4000 Euro, die Höhe des Schadens an den Verkehrseinrichtungen ist noch unklar. Der Fiatfahrer und seine drei Mitfahrer blieben unverletzt.

Rielasingen-Worblingen

Fahrzeug angefahren

Vermutlich beim Wenden oder Rangieren ist ein unbekannter Fahrzeugführer im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagmorgen gegen einen in der Steißlinger Straße geparkten Opel Meriva gestoßen und hat sich anschließend von der Unfallstelle entfernt, ohne sich um den Schaden von rund 1500 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise werden an den Polizeiposten Rielasingen-Worblingen, Tel. 07731/917036, erbeten.

Mühlhausen-Ehingen/A81

Auffahrunfall mit drei Beteiligten

Zwei nicht mehr fahrbereite Fahrzeuge, 20.000 Euro Sachschaden und zumindest ein Leichtverletzter ist die Bilanz eines Auffahrunfalls, an dem am Donnerstagmittag, gegen 12.15 Uhr, drei Fahrzeuge beteiligt waren. Ein in Richtung Süden fahrender 26-jähriger Lenker eines Renault Clio bemerkte zu spät, dass sich vor dem Autobahnkreuz Hegau der Verkehr auf der rechten Fahrspur staute und prallte mit seinem Fahrzeug in das Heck eines stehenden Porsche, der durch die Wucht des Aufpralls zusätzlich auf einen VW Touran aufgeschoben wurde. Ein Beteiligter musste zur Behandlung in ein Krankenhaus verbracht werden, zwei weitere Beteiligte lassen sich nachträglich ärztlich untersuchen.

Bodman-Ludwigshafen

Widerstand und Gewahrsam

In Gewahrsam genommen werden musste am Freitag, gegen 01.30 Uhr, ein 28-jährigerer, stark alkoholisierter Mann, nachdem er trotz des bestehenden Hausverbots einem von der verständigten Polizei erteilten Platzverweis auf einem Campingplatz nicht nachgekommen ist. Der Mann ging dabei mit erhobenen Fäusten auf die Polizeibeamten zu und drohte sie zu schlagen, weshalb er überwältigt werden musste. Anschließend weigerte er sich in das Dienstfahrzeug einzusteigen und es auf der Wache zu wieder zu verlassen, weshalb dies jeweils zwangsweise durchgesetzt werden musste. Außerdem beleidigte er die Einsatzkräfte fortwährend. Auf ärztliche Anordnung wurde der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindliche 28-Jährige in eine Spezialklinik eingeliefert. Gegen ihn wird wegen Widerstand gegen Polizeibeamte und Beleidigung ermittelt.

Mühlingen-Zoznegg

Versuchter Einbruch

Mit einem Hebelwerkzeug hat ein unbekannter Täter versucht, im Zeitraum von Mittwochabend bis Donnerstagnachmittag an einem Gebäude in der Straße Sommerhof die beiden Terrassentüren aufzuhebeln. Da dies nicht gelungen ist, entstand ausschließlich Sachschaden in Höhe von rund 500 Euro. Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Stockach, Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...