Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

13.06.2018 - 17:56:52

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Landkreis Sigmaringen -

--

Gammertingen

Unfallflucht

Ein 51-jähriger Dacia-Fahrer kam am Dienstag gegen 20.30 Uhr in der Reutlinger Straße vermutlich aufgrund zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte gegen eine Hauswand. Ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern, entfernte sich der Fahrer unerlaubt von der Unfallstelle. Eine Zeugin die den Unfall beobachtet hatte gab Hinweise zum Verursacher, der daraufhin von Polizeibeamten ermittelt werden konnte. Die Beamten trafen den Mann deutlich alkoholisiert zu Hause an, weshalb sie die Entnahme einer Blutprobe veranlassten und seinen Führerschein sicherstellten. Sein Auto stand in einem stark demolierten Zustand auf einem Parkplatz in der Nähe seiner Wohnung. Der Sachschaden am Pkw beträgt rund 4000 Euro. Zudem wird der Unfallverursacher verdächtigt, bereits zuvor in einer Kurve zwischen Gammertingen und Harthausen von der Fahrbahn abgekommen zu sein und einen Weidezaun sowie Leitplanken beschädigt zu haben.

Bad Saulgau

Exhibitionist

Ein unbekannter Täter entblößte sich am Dienstag gegen 07.30 Uhr auf dem Sießener Fußweg auf Höhe der Berufsschule vor zwei Frauen und rannte danach in Richtung Krauchenwies davon. Laut den Frauen handelte es sich vermutlich um einen Nordafrikaner, etwa 16 bis 18 Jahre alt und 170 cm groß, schlanke Statur, dunkle kinnlange gewellte Haare; er trug eine hellgraue gestrickte Mütze, ein dunkelblaues T-Shirt und eine schwarze, knielange Sporthose. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zu der Person geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0, zu melden.

Mengen

Fehlalarm

Angebranntes Essen löste den Alarm eines Rauchmelders am Dienstag gegen 12.45 Uhr in der Hauptstraße im dortigen Seniorenzentrum aus. Die Feuerwehr Mengen war mit 14 Mann und drei Fahrzeugen vor Ort, konnte jedoch gleich wieder abrücken, da kein Feuer ausgebrochen war.

Bad Saulgau

Fahrraddiebstahl

Ein unbekannter Täter entwendete im Zeitraum von Dienstag, 21.45 Uhr, bis Mittwoch, 02.00 Uhr, ein vor einem Gasthaus in der Schützenstraße abgestelltes und abgeschlossenes schwarzes Mountainbike im Wert von mehreren hundert Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst Hinweise zum Verbleib des Fahrrads geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0, in Verbindung zu setzen.

Hettingen

Verkehrsunfall

Eine 37-jährige VW-Fahrerin kam am Dienstag gegen 12.15 Uhr auf der Gammertinger Straße in einer Rechtskurve leicht auf die Gegenfahrspur und streifte hierbei einen entgegenkommenden Lkw mit Anhänger. Die Autofahrerin war auf der K 8201 von Inneringen in Fahrtrichtung Trochtelfingen unterwegs. An ihrem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von rund 9000 Euro.

Sigmaringen

Handydiebstahl

Ein unbekannter Täter entwendete am Freitag zwischen 16.00 Uhr und 18.00 Uhr ein silbernes Handy der Marke Samsung, Modell Alpha, das im Freibad auf der Liegewiese von seiner Besitzerin während des Badens unbeaufsichtigt zurückgelassen worden war. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise zum Verbleib des Mobiltelefons geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu melden.

Krauchenwies

Auffahrunfall

Ein verletzter Verkehrsteilnehmer, drei beschädigte Fahrzeuge und ein Gesamtsachschaden von rund 6000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Montag gegen 14.00 Uhr auf der L 456 Höhe Krauchenwies. Vermutlich aus Unachtsamkeit war ein 68-jähriger Fiat-Lenker auf einen vor ihm verkehrsbedingt stehenden VW-Caddy aufgefahren. Der 24-jährige Beifahrer im VW erlitt dabei leichte Verletzungen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Caddy gegen einen davorstehenden Passat aufgeschoben.

Kratzer

07531/995-1016

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...