Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

09.11.2017 - 19:41:29

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Sigmaringen -

--

Gammertingen

Vorfahrtsverletzung

Ein Verkehrsunfall zwischen einem 57-jährigen Opel-Fahrer und einer 46-jährigen Lenkerin eines Skoda ereignete sich am Mittwochmorgen, gegen 08.20 Uhr, an der Einmündung Europastraße / Mittelberg. Von der Straße "Mittelberg" kommend war der 57-Jährige in die Europastraße eingefahren, hatte hierbei die Vorfahrt der von links heranfahrenden, bevorrechtigen Frau wohl missachtet und war mit deren Pkw zusammengestoßen. Durch die Kollision kamen beide Fahrzeuge von der Fahrbahn ab und waren in der Folge gegen eine Grundstückshecke geprallt. Die 46-Jährige wurde bei dem Unfall verletzt und mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. An den Fahrzeugen entstand jeweils Totalschaden. Der verursachte Gesamtschaden beträgt zirka 6.500 Euro.

Sigmaringen

Unfallverursacher ermittelt

Ein Auffahrunfall hat ein 19-jähriger Autofahrer am Mittwochvormittag, gegen 10.00 Uhr, auf der Nollhofstraße verursacht und ist anschließend geflüchtet. Der Mann hatte auf der Strecke aus Richtung Krankenhaus kommend wohl zu spät gemerkt, dass ein vorausfahrender Verkehrsteilnehmer sein Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen musste und war gegen dessen Heck geprallt. Nach einem kurzen Gespräch zwischen den Unfallbeteiligten war der 19-Jährige jedoch nicht wie wohl vereinbart in einer Seitenstraße angehalten, sondern über den Kreisverkehr "Nollhof" (B 463 / B 313) in Richtung Sigmaringen geflüchtet. Polizeibeamten konnten in der Folge den Flüchtigen an der Halteranschrift antreffen, worauf dieser einräumte den Unfall verursacht zu haben. Im Rahmen der weiteren Ermittlungen wurde festgestellt, dass der Tatverdächtige zudem nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis und der Pkw nicht angemeldet ist. Der junge Mann muss sich nun wegen den begangenen Verstößen strafrechtlich verantworten.

Sigmaringen

Deko-Pinguine entwendet

Ein unbekannter Täter hat zwischen Dienstag, 22.00 Uhr und Mittwoch 15.00 Uhr, in der Ulmenstraße vor einem Wohnhaus zwei Deko-Pinguine aus Granit und Edelstahl mit einer Höhe von zirka 20 und 30 Zentimeter entwendet. Der Diebstahlsschaden beträgt zirka 200 Euro. Zeugen, die Hinweise zu dem Täter oder zum Verbleib des Diebesguts machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571 104 - 0, in Verbindung zu setzen.

Gammertingen

Auffahrunfall mit Sachschaden

Ein Sachschaden von rund 37.000 Euro entstand bei einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Verkehrsteilnehmern am Mittwochnachmittag, gegen 17.45 Uhr, auf der Straße "Inner Hegern". Auf der Strecke von Harthausen in Richtung Gammertingen hatte ein 51-jähriger VW-Bus-Fahrer aufgrund eines Reifenschadens am Fahrbahnrand anhalten müssen, worauf ein nachfolgender 61-jähriger Fahrer eines VW Tiguans ebenfalls dahinter sein Fahrzeug stoppte. In der Folge hatte ein in gleicher Richtung fahrender 19-jähriger Opel-Lenker die haltenden Fahrzeuge vermutlich zu spät erkannt, war gegen das Heck des Tiguans geprallt und hatte den Pkw auf den VW-Bus geschoben. Die Unfallbeteiligten blieben glücklicherweise unverletzt.

Mengen

Unfallflucht

Beim Zurücksetzen ist ein unbekannter Fahrer eines Klein-Lkw mit Kastenaufbau am Mittwochnachmittag, gegen 15.10 Uhr, an der Engstelle im Bereich einer schmalen Brücke in der Mühlstraße gegen einen dahinter wartenden VW Golf eines 19-Jährigen geprallt. Anschließend war der Unbekannte unerlaubt weitergefahren, ohne sich um den verursachten Schaden von rund 500 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise zu dem flüchtigen Unfallverursacher werden an den Polizeiposten Mengen, Tel. 07572 5071, erbeten.

Purath

Tel. 07531 995 - 1014

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...