Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

24.05.2017 - 17:21:41

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

Konstanz -

--

Leibertingen

Diebstahl

Wie erst jetzt angezeigt wurde, entwendete ein unbekannter Täter zwischen Samstag und Montag eine Tauchpumpe sowie einem dazugehörenden, 20 Meter langen Schlauch im Wert von rund 2.000 Euro von einer Baustelle auf der K 8215 im Gewann "Oberer Bann". Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Meßkirch, Tel. 07575/2838, zu melden.

Schwenningen

Sachbeschädigung

Mit einem Stein beschädigte ein unbekannter Täter zwischen Freitag und Dienstag ein Fenster sowie zwei Türen im Eingangsbereich des Gemeindehauses der katholischen Kirchengemeinde. Zeugen, die im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen festgestellt haben oder sonst Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, das Polizeirevier Sigmaringen, Tel. 07571/104-0, zu verständigen.

Ostrach

Etwa 4.000 Euro Sachschaden entstand am Dienstag gegen 17.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Hohenzollernstraße kurz vor der Kreuzung zur Hauptstraße. Eine 31-Jährige hatte zu spät bemerkt, dass ein 53-Jähriger beim Annähern an den Kreuzungsbereich die Geschwindigkeit seines Pkw verringerte, und prallte auf das Heck des Vorrausfahrenden.

Bad Saulgau

Wildunfall

Zirka 2.000 Euro Sachschaden und ein totes Reh ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls am Dienstag gegen 21.45 Uhr auf der K 8254 zwischen Sießen und Wolfartsweiler. Ein 52-Jähriger fuhr mit seinem Renault Richtung Sießen und kollidierte mit einem die Fahrbahn querenden Reh.

Bad Saulgau

Drogen konsumiert

Fast 10 Gramm Marihuana und eine Marihuanamühle stellten Beamte des Polizeireviers Bad Saulgau bei der Kontrolle von zwei Heranwachsenden und einer Jugendlichen auf einem Spielplatz in der Adalbert-Stifter-Straße sicher. Die Beamten hatten zuvor einen Hinweis aus der Bevölkerung erhalten, dass auf dem Spielplatz gerade Drogen konsumiert wurden. Das Trio muss sich nun wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Bad Saulgau

Unfallflucht

Etwa 1.000 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Dienstag zwischen 09.30 Uhr und 11.30 Uhr auf dem Parkplatz "Viehmarkt". Ein unbekannter Fahrzeuglenker beschädigte vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen dort abgestellten Audi Q3 und verließ unerlaubt die Unfallstelle. Zeugen, die sachdienliche Hinweise auf den Verursacher geben können, wenden sich bitte an das Polizeirevier Bad Saulgau, Tel. 07581/482-0.

Straub

Tel. 07531/995-1015

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...