Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

15.03.2019 - 15:26:47

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Ravensburg -

--

Ravensburg

Enkeltrickbetrug

Mehrere tausend Euro hat eine ältere Frau am 6. März einem unbekannten Täter, den sie für einen angekündigten Dolmetscher des Amtsgerichts hielt, übergeben. Die Geschädigte hatte gegen 10.30 Uhr einen Anruf von ihrer angeblichen Enkelin erhalten, die sie wegen eines sofortigen Wohnmobilkaufes um Bargeld bat. Nachdem die Seniorin zugestimmt hatte, ging sie zu ihrem Bankinstitut und hob dort das versprochene Geld ab. Nach ihrer Rückkehr meldete sich ihre "Enkelin" erneut und kündigte als Abholer des Geldes den Dolmetscher vom Amtsgericht an. Als dieser gegen 11.45 Uhr vor ihrer Tür stand, öffnete die Frau die Wohnungstür und händigte in einem Umschlag den vereinbarten Bargeldbetrag und Schmuck im Wert von mehreren hundert Euro aus. Der Mann entfernte sich anschließend zu Fuß. Nachdem die Seniorin wieder in ihrer Wohnung war, erhielt sie erneut einen Anruf ihrer angeblichen Enkelin. Diese bat sie niemanden zu erzählen, dass sie sich bei ihr Geld ausgeliehen habe, da es ihr peinlich sei. Aus diesem Grund sprach die Geschädigte zunächst mit keinem über diesen Vorfall und bemerkte so erst eine Woche später, dass sie Betrügern zum Opfer gefallen ist. Von dem unbekannten Geldabholer liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Etwa 25 Jahre alt, ca. 170 cm groß, schlank, bekleidet mit blauer Jeans, brauner Lederjacke und einer dunklen Wollmütze. Personen, denen der Mann zwischen der Rudolfstraße und der Friedrich-Schiller-Straße aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Ravensburg

Betrunkene Autofahrerin

Mit rund 1,3 Promille war am Donnerstag gegen 20.00 Uhr eine 29-jährige Autofahrerin in der Bleicherstraße unterwegs. Bei einer Verkehrskontrolle stellten die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch und Anzeichen einer Betäubungsmittelbeeinflussung fest, weshalb sie einen Atemalkoholtest sowie Urintest durchführten. Nicht nur der Atemalkoholtest brachte ein Ergebnis, auch der Urintest verlief positiv auf Opiate und Kokain. Im Krankenhaus veranlassten die Beamten später die Entnahme einer Blutprobe. Der 29-Jährigen wurde eine Weiterfahrt untersagt, ihr Führerschein sichergestellt.

Leutkirch

Verkehrsunfall

Rund 800 Euro Sachschaden verursachte ein Verkehrsteilnehmer, der am Donnerstag gegen 16.45 Uhr in der Lindenstraße gegenüber einer Kinderarztpraxis in ein Auto stieg und hierbei vermutlich aus Unachtsamkeit die Beifahrertür gegen ein daneben geparktes Fahrzeug schlug. Ohne sich um den Sachschaden zu kümmern, fuhr ein unbekannter Fahrer mit dem Verursacher davon. Nach Angaben eines Zeugen handelt es sich bei dem Fahrzeug vermutlich um einen dunkelblauen älteren VW Sharan. Der Verursacher soll etwa 185 cm groß, Mitte bis Ende 30 sein, südländisches Aussehen und schwarze lockige Haare haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jogginghose (oben rot). Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, in Verbindung zu setzen.

Bodnegg

Sachbeschädigung

Ein unbekannter Täter schlug zwischen Freitag (08.03.) und Mittwoch (13.03.) vermutlich mit einer Axt mehrmals gegen eine 20 Jahre alte Tanne in der Mörikestraße. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, den Polizeiposten Vogt, Tel. 07529/97156-0, zu informieren.

Bad Waldsee

Verkehrsunfall

Rund 4.000 Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 16.30 Uhr in der Burgweiherstraße ereignet hat. Eine 62-jährige VW-Lenkerin befuhr die K 7943 von Bad Waldsee kommend in Richtung Michelwinnaden. An der Kreuzung Burgweiherstraße / Haslachstraße missachtet sie die Vorfahrt einer 49-jährigen Renault-Lenkerin. Bei der Kollision wurde niemand verletzt.

Kratzer

07531/995-1016

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

14-Jähriger twittert Falschnachrichten im Namen der Polizei. Nun ermittelt die Polizei gegen den Schüler. Seit Ende 2018 habe er offizielle Presseberichte der Polizei getwittert. Das Twitter-Profil habe aufgrund eines Polizeiwappens und eines Wappens der Stadt Lohr am Main einem echten Polizeiaccount sehr ähnlich gesehen. Zunächst liefen übliche Ermittlungen zur Löschung des Twitter-Auftritts. Als der Schüler die die Falschnachricht eines bewaffneten Täters in Lohr verbreitete, sorgte die Polizei für eine sofortige Löschung. Lohr am Main - Ein 14 Jahre alter Junge hat sich im Internet als «Polizei Lohr» ausgegeben und Falschnachrichten verbreitet. (Politik, 23.03.2019 - 10:52) weiterlesen...

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...