Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

07.12.2018 - 18:46:24

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

KonstanzRavensburg - -- Ravensburg

Einbruch

Ein unbekannter Täter drang im Zeitraum von Mittwoch, 20.00 Uhr, bis Donnerstag, 06.00 Uhr, vermutlich über ein Fenster in die Küche einer Gaststätte in der Eisenbahnstraße ein. Im Thekenbereich durchsuchte der Unbekannte mehrere Schubladen und entwendete eine Geldkassette. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, in Verbindung zu setzen.

Ravensburg

Sachbeschädigung

Ein unbekannter Täter beschmierte im Zeitraum von Dienstag, 16.30 Uhr, bis Mittwoch, 10.00 Uhr, mit einem blauen Stift die Außenwand des Zollamtes in der Straße "Am alten Gaswerk" mit folgenden Schriftzügen: "ACAB", "BBW 4 Life" und "187". Hierbei entstand Sachschaden von rund 200 Euro. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu den Verursachern geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu informieren.

Ravensburg

Überladenes Fahrzeug

Im Rahmen einer Verkehrsüberwachung am Donnerstag gegen 13.15 Uhr auf der B 30 fiel den Beamten ein Kurzholztransporter auf, der augenscheinlich überladen war. Die Wiegung an der Entsorgungsanlage schaffte Klarheit - der Lkw war um über 30 % überladen, weshalb eine Weiterfahrt untersagt wurde.

Weingarten

Marihuana aufgefunden

In der Wohnung eines 60-Jährigen wurden am Donnerstag gegen 12.00 Uhr rund 30 Hanfpflanzen sowie mehrere Gramm Marihuana-Blüten aufgefunden. Ein Polizeibeamter hatte nach Ermittlungstätigkeiten in einem Wohnhaus beim Verlassen des Gebäudes starken Marihuana-Geruch feststellen können. Auf richterliche Anordnung wurde die betreffende Wohnung anschließend durchsucht. Der Tatverdächtige hat sich nun wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz zu verantworten.

Weingarten

Vorfahrtmißachtung

Mehrere tausend Euro Sachschaden ist die Folge eines Verkehrsunfalls, der sich am Donnerstag gegen 05.45 Uhr an der Einmündung Waldseer Straße / Bergatreuter Straße ereignet hat. Ein 32-jähriger Skoda-Lenker befuhr die L 314 von Bergatreute kommend, bog an der Einmündung rechts nach Baindt ab und übersah hierbei eine entgegenkommende 31-jährige Toyota-Lenkerin. Bei der Kollision wurde niemand verletzt.

Weingarten

Körperverletzung - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall der sich im Zeitraum von Dienstag 22.30 Uhr bis Mittwoch, 01.00 Uhr in der Friedhofstraße vor einer Gaststätte ereignet hat. Vermutlich wurde ein Mann nach dem Verlassen der Gaststätte von einer unbekannten Person angegriffen und hierbei verletzt. Seine Ohrringe, die der Unbekannte ihm von seinem linken Ohr weggerissen haben soll, seien ihm von Passanten, die dazwischen gingen, zurückgegeben worden. Die Erinnerungen an den Vorfall sind bei dem 70-Jährigen sehr lückenhaft, weshalb die Personen gesucht werden, die dem Mann zur Hilfe gekommen waren. Hinweise werden an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, erbeten.

Bad Waldsee

Dieseldiebstahl

Rund 500 Liter Diesel entwendete ein unbekannter Täter in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag aus einem Lkw und verursachte einen Schaden von rund 800 Euro. Der Fahrer, der zur Tatzeit im Lkw auf einem Parkplatz an der B 30 auf Höhe Hittisweiler Straße schlief, bemerkte den Diebstahl nicht. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Bad Waldsee, Tel. 07524/4043-0, in Verbindung zu setzen.

Bad Waldsee

Verkehrsunfall

Vermutlich aufgrund Alkoholbeeinflussung kam am Donnerstag gegen 21.30 Uhr ein 44-jähriger VW-Fahrer auf Höhe Schlupfen nach links von der Fahrbahn ab und verursachte Sachschaden von rund 8.000 Euro. Der mit rund 1,5 Promille alkoholisierte Autofahrer befuhr die L 275 von Bad Waldsee kommend in Richtung Bad Schussenried. In einer Rechtskurve kam er von der Fahrbahn ab, beschädigte einen Leitpfosten und blieb in einem angrenzenden Graben stecken. Die Beamten brachten den 44-Jährigen in ein Krankenhaus und veranlassten die Entnahme einer Blutprobe.

Argenbühl

Auffahrunfall

Zu spät hat eine 49-jährige Hyundai-Lenkerin am Donnerstag gegen 07.30 Uhr bemerkt, dass ein vorausfahrendes 19-jähriger Citroen-Lenker auf der B 12 im Bereich der Einmündung "Am Schmittebach" angehalten hatte. Durch den Aufprall wurde der Citroen auf den davor stehenden Skoda einer 29-Jährigen geschoben. An den drei Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von rund 26.000 Euro. Der Hyundai der 49-Jährigen musste abgeschleppt werden.

Wangen

Versuchter Einbruch

Ein unbekannter Täter versuchte vergebens in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch gewaltsam in die Räumlichkeiten des Evangelischen Pfarramtes am Bahnhofsplatz einzudringen. Es entstand geringer Sachschaden. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu informieren.

Wangen

Unfallflucht

Ein unbekannter Fahrzeugführer beschädigte am Donnerstag zwischen 12.45 Uhr und 13.15 Uhr vermutlich beim Ein- oder Ausparken einen auf dem Parkplatz des Einkaufzentrums in der Friedrich-Ebert-Straße abgestellten VW Touran. Ohne sich um den entstandenen Sachschaden von rund 10.000 Euro zu kümmern, entfernte sich der Verursacher von der Unfallstelle. Laut Angaben der Fahrzeughalterin kann sie sich noch an einen weißen Transporter erinnern, der neben ihrem Fahrzeug stand, als sie einparkte. Ob dieser jedoch für den Unfall verantwortlich ist, kann nicht gesagt werden. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, zu wenden.

Wangen

Unfallflucht - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Donnerstag zwischen 09.15 Uhr und 10.00 Uhr auf einem Parkplatz unterhalb der Volksbank in der Straße "Am Waltersbühl" ereignet hat. Ein Zeuge hatte einen lauten Schlag gehört, weshalb er sich umdrehte und auf einen BMW-Fahrer aufmerksam wurde. Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen und informierte die Fahrzeughalterin des daneben stehenden VW Tiguan. Zudem gab er an, dass der Fahrer des BMW kurz bevor er davon gefahren sei, noch mit Passanten gesprochen hätte. Bei der anschließenden Überprüfung des BMW-Halters gab dieser an einen Unfall gehabt zu haben, allerdings mit einem beigen Skoda. Mit der Besitzerin des Fahrzeugs hätte er anschließend Kontakt gehabt. Die Polizei sucht nun nach der etwa 50-60-jährigen Skoda-Fahrerin, welche mit dem BMW-Fahrer auf dem Parkplatz gesprochen haben soll aber auch Personen, die sonst sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden an das Polizeirevier Wangen, Tel. 07522/984-0, erbeten.

A 96/ Wangen

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Ohne erforderliche Fahrerlaubnis war am Donnerstag gegen 17.00 Uhr ein 35-Jähriger auf der A 96 mit einem Lkw mit Anhänger unterwegs. Da er lediglich im Besitz der Führerscheinklassen B und C ist, wurde der Anhänger auf einem Parkplatz abgestellt.

Leutkirch

Diebstahl

Während die Hauseigentümer schliefen, verschaffte sich ein unbekannter Täter im Zeitraum von Mittwoch, 23.00 Uhr, bis Donnerstag, 07.00 Uhr, im Buchenweg Zugang in ein Einfamilienhaus und entwendete im Erdgeschoss Bargeld in unbestimmter Höhe. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu informieren.

A 96 / Leutkirch Fahren ohne Fahrerlaubnis

Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstag gegen 16.30 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Leutkirch-Süd und West, stellten Beamte des Verkehrskommissariat Kißlegg bei einem ausländischen 39-jähriger VW-Fahrer mit Anhänger fest, dass er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis ist. Eine Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt und eine Sicherheitsleistung erhoben.

A96 / Aichstetten

Überladung

Bei einer Verkehrskontrolle Freitagmorgen gegen 00.30 Uhr auf der A 96 zwischen den Anschlussstellen Aitrach und Aichstetten konnten Beamte des Verkehrskommissariats Kißlegg, bei einem ausländischen Sattelzug, eine Überladung um mehr als 30 Prozent feststellen. Der 38-jährige Fahrer musste eine Sicherheitsleistung von mehreren hundert Euro an Ort und Stelle bezahlen.

Kratzer

07531/995-1016

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...

Beamte sollen Dienstgeheimnisse an Mafia verraten haben. Es werde gegen fünf Beschuldigte wegen Verrats von Dienstgeheimnissen ermittelt, sagte eine Sprecherin der Duisburger Staatsanwaltschaft auf Anfrage der dpa. Dabei handele es bei um zwei Polizisten, eine Regierungsbeschäftigte der Polizei, eine Mitarbeiterin der Stadt Wesseling und eine ehemalige Mitarbeiterin der Stadt Duisburg. Sie alle sollen illegal Informationen an mutmaßliche Mafiosi oder deren Helfer weitergegeben haben. Duisburg - Die Anti-Mafia-Ermittlungen der Behörden erstrecken sich in Nordrhein-Westfalen auch auf Beamte. (Politik, 06.12.2018 - 17:22) weiterlesen...