Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

11.06.2018 - 18:51:30

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Konstanz -

--

Aichstetten

Tankbetrug

Benzin im Wert von etwa 170 Euro tankten zwei unbekannte Täter am Montag zwischen 00.15 Uhr und 00.30 Uhr an einer Raststätte in der Straße "Am Waizenhof" und fuhren anschließend mit den beiden frisch betankten Autos davon, ohne die Tankrechnung zu bezahlen. Unmittelbar vor dem Tankvorgang soll das Duo schweizerische Zulassungskennzeichen von den BMW abmontiert haben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern oder deren Fahrzeuge geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561/8488-0, zu melden.

Argenbühl

Verkehrsunfall

Rund 5.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Samstag gegen 23.30 Uhr auf der K 7905. Ein 32-Jähriger, der in Richtung Merazhofen fuhr, kam aus bislang nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab, durchbrach einen Weidezaun und überschlug sich anschließend mit seinem Pkw. Der durch den Unfall nicht mehr fahrbereite Opel wurde am Folgetag geborgen.

Ravensburg

Diebstahl

Einen blauen Bluetooth Lautsprecher im Wert von nahezu 250 Euro entwendete ein unbekannter Täter am Samstag gegen 15.30 Uhr aus einem Drogeriemarkt in der Marktstraße. Der etwa 20 bis 25 Jahre alte, schlanke und etwa 180 Zentimeter große Unbekannte trug eine schwarze Jeans sowie ein weißes T-Shirt und flüchtete unerkannt in Richtung Kirchstraße. Der Unbekannte war zuvor in Begleitung eines dunkel bekleideten, gleichaltrigen Mannes mit derselben Figur und einem auffälligen Tattoo an der rechten Halsseite. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum unbekannten Täter, seinem Begleiter oder zum Verbleib des Lautsprechers geben könne, werden gebeten, das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, anzurufen.

Ravensburg

Exhibitionist festgenommen

Wegen exhibitionistischer Handlungen muss sich ein 39-Jähriger verantworten, der am Sonntag gegen 17.45 Uhr von Polizeibeamten vorläufig festgenommen wurde. Der Tatverdächtige hatte nach Zeugenangaben zuvor im Bereich des Bahnhofsplatzes sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Durch die hinzugerufenen Beamten konnte der Mann dann zwischen einem Geldinstitut und einem Restaurant ergriffen und dem Kriminaldauerdienst übergeben werden.

Ravensburg

Auffahrunfall

Etwa 3.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Verkehrsunfall am Sonntag gegen 16.00 Uhr auf der B 33. Ein 51-jähriger Autofahrer hatte die Schusentalbrückebefahren und kurz vor der Einmündung zur B 30 vermutlich zu spät erkannt, dass ein vorausfahrender 36-Jähriger an der Stoppstelle anhielt. Er prallte deswegen auf den BMW seines Vordermanns. Der durch die Kollision nicht mehr fahrbereite Dacia des 51-Jährigen musste durch ein Abschleppunternehmen von der Unfallstelle abtransportiert werden.

Weingarten

Drogenfahrt

Anzeichen einer Drogenbeeinflussung stellten Beamte des Polizeireviers Weingarten am Sonntag gegen 21.00 Uhr bei einem 23-jährigen Autofahrer bei einer Verkehrskontrolle in der Ravensburger Straße fest. Ein durchgeführter Drogentest reagierte positiv auf Tetrahydrocannabinol (THC). Die Beamten veranlassten daraufhin die Entnahme einer Blutentnahme in einem Krankenhaus, untersagten die Weiterfahrt, zeigten den jungen Mann an und informierten die Fahrerlaubnisbehörde.

Aulendorf

Auffahrunfall

Zirka 12.000 Euro Sachschaden forderte ein Verkehrsunfall am Sonntag gegen 13.00 Uhr auf der L 285. Ein 54-jähriger Autofahrer fuhr von Reute in Richtung Bad Waldsee. Auf Höhe der Einmündung Greut überholte er einen vorausfahrenden 63-Jährigen, der zeitgleich nach links abbiegen wollte. Dabei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge.

Amtzell

Verkehrsunfall

Schwer verletzt wurde ein 20-jähriger Radfahrer am Sonntag gegen 12.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf einem Gemeindeverbindungsweg zwischen Kohlhaus und Albishaus. Der Zweiradfahrer kam aus bislang ungeklärter Ursache in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte in der angrenzenden Wiese. Der durch den Sturz verletzte Mann musste zur stationären Behandlung mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen werden.

Kißlegg

Verkehrsunfall

Eine schwer verletzte Person und Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Sonntag gegen 14.30 Uhr auf der L 265. Ein 52-Jähriger fuhr mit einem Motorrad von Kißlegg Richtung Rempertshofen. In einer Linkskurve kam er aus bislang nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich in einer angrenzenden Wiese. Hinzugerufene Rettungssanitäter brachten den Mann zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Isny im Allgäu

Auffahrunfall

Eine schwer verletzte Person sowie Sachschaden von rund 5.000 Euro forderte ein Verkehrsunfall am Samstag gegen 18.15 Uhr auf der L 318. Ein 32-jähriger Motorradfahrer hatte vermutlich zu spät erkannt, dass ein vorausfahrender 23-jähriger Autofahrer aufgrund eines vorausfahrenden Linksabbiegers verkehrsbedingt anhalten musste, und fuhr auf dessen Fiat auf. Der durch den Aufprall verletzte Zweiradfahrer musste von hinzugerufenen Rettungssanitätern zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Straub

Tel. 07531/995-1015

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...

27-Jähriger Syrer von Polizist niedergeschossen. Nach Angaben des Beamten hatte der 27-jährige Syrer ihn mit einem Messer angegriffen, wie die Staatsanwaltschaft mitteilte. Die Polizisten waren am späten Abend in die Asylbewerberunterkunft gerufen worden, weil es Beschwerden wegen Ruhestörung gegen den Syrer gab. Gegen den Syrer läuft nun ein Ermittlungsverfahren wegen versuchten Totschlags. Gegen den Polizeibeamten, der geschossen hat, ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen des Anfangsverdachts der gefährlichen Körperverletzung. Koblenz - Ein Polizist hat in Koblenz einen Asylbewerber niedergeschossen und schwer verletzt. (Politik, 15.06.2018 - 15:54) weiterlesen...

Schutzanzüge Bei der Durchsuchung einer Wohnung in Köln haben SEK-Beamte verdächtige Substanzen entdeckt. (Media, 13.06.2018 - 07:32) weiterlesen...