Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

03.04.2018 - 18:11:45

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg - Ravensburg

Sachbeschädigung

Sachschaden von rund 200 Euro hat ein unbekannter Täter angerichtet, der in der Zeit von Sonntag- bis Montagnachmittag an einem in Höhe des Gebäudes Mühlbruckstraße 18 abgestellten Opel beide Außenspiegel demolierte. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Mühlbruckstraße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, zu melden.

Ravensburg

Auto touchiert

Vermutlich beim Vorbeifahren hat ein unbekannter Fahrzeuglenker am Sonntag, zwischen 11.30 und 21.00 Uhr, einen in Höhe des Gebäudes Möttelinstraße 31 am rechten Fahrbahnrand geparkten VW-Golf gestreift und anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern. Sachdienliche Hinweise zum Verursacher nimmt das Polizeirevier Ravensburg, Tel. 0751/803-3333, entgegen.

Ravensburg

Eingesperrte Person

Nachdem ein 84-Jähriger am Montagvormittag den Vorraum eines Geschäftshauses im Kelterweg nicht mehr verlassen konnte, musste er letztlich von der Freiwilligen Feuerwehr aus seiner misslichen Lage befreit werden. Der Mann hatte an einem in dem Vorraum befindlichen Geldautomat Bargeld abgehoben und anschließend feststellen müssen, dass die Schiebetür nicht mehr öffnete. Eine Zeugin, die auf die hilflose Lage des 84-Jährigen aufmerksam geworden war, verständigte die Polizei.

Ravensburg

Drogen sichergestellt

Wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hat sich ein 24-Jähriger zu verantworten, der am Montagabend gegen 21.15 Uhr von Beamten des Polizeireviers Ravensburg als Beifahrer in einem Pkw im Knollengraben kontrolliert wurde. Bei der Durchsuchung des jungen Mannes, der deutliche Anzeichen von Drogeneinfluss zeigte, fanden die Polizisten insgesamt zehn Minigrip-Tütchen mit einer Kräutermischung und ein Tütchen mit zwei Marihuana-Blüten. Nach richterlicher Anordnung durchsuchte die Polizei auch die Wohnung des Tatverdächtigen, wo sie noch eine Kleinmenge einer Kräutermischung sowie einen Bong sicherstellen konnte.

Ravensburg/Altshausen

Falsche Polizeibeamte

In mindestens sechs Fällen haben sich unbekannte Täter am Montagabend telefonisch bei älteren Personen gemeldet und sich als Polizeibeamte ausgegeben. Alle Angerufenen erkannten jedoch sofort den Betrugsversuch und legten auf, bevor die Unbekannten sie nach Bargeld und Wertsachen ausfragen konnten. Die Polizei schließt nicht aus, dass noch weitere Personen von den Tätern angerufen wurden.

Horgenzell

Geschwindigkeitskontrollen

Mit einem Bußgeld, Punkten in Flensburg und einem Fahrverbot zu rechnen hat ein 52-jähriger Autofahrer, der am Montagnachmittag bei Geschwindigkeitskontrollen des Polizeireviers auf der L 288 in Horgenzell aufgefallen war. Wie die Beamten bei der Messung mit dem Lasergeschwindigkeitsmessgerät feststellten, passierte der Pkw-Lenker die Kontrollstelle mit 161 km/h und überschritt damit die vorgeschriebene Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h gleich um 61 km/h. Ein weiterer 21-jähriger Fahrzeuglenker, der die zulässige Höchstgeschwindigkeit um 40 km/h überschritt, konnte gerade noch ein Fahrverbot vermeiden. Ihn erwarten ebenso ein Bußgeld und Punkte im Verkehrszentralregister.

Weingarten

Streit endet in Handgreiflichkeiten

Mit einer Platzwunde am Kopf musste ein 69-Jähriger in der Nacht zum heutigen Dienstag nach einer tätlichen Auseinandersetzung mit seiner 57-jährigen Frau ins Krankenhaus gebracht werden. Aus bisher unbekannten Gründen waren die beiden, die deutlich unter Alkoholeinwirkung standen, in Streit geraten, in dessen Verlauf die Frau mit einer Bodenvase zugeschlagen hat. Auch die 57-jährige wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht, da der Verdacht einer Rippenfraktur bestand. Die polizeilichen Ermittlungen zu den Hintergründen und zum genauen Hergang der Auseinandersetzung dauern an.

Weingarten

Rauchmelder löst aus

Vermutlich durch eine Verpuffung im Rauchabzugsrohr wurde am Montagabend gegen 18.30 Uhr in einer Wohnung eines Gebäudes in der Bahnhofstraße der Rauchmelder ausgelöst. Als Bewohner des Gebäudes den Alarm bemerkten, öffneten sie gewaltsam die Tür zu der unbewohnten Wohnung und alarmierten die Feuerwehr. Diese brauchte jedoch nicht mehr tätig werden, da es nur kurzfristig zu einer Rauchentwicklung gekommen war.

Weingarten

Smartphone unterschlagen

Beim Spazierengehen hat eine 42-jährige Fußgängerin in Höhe der Fußgängerunterführung zwischen der Grimmastraße und der Schwabenstraße ihr Smartphone Galaxy S 3 verloren. Als sie kurze Zeit später den Verlust bemerkte und die zurückgelegte Wegstrecke erneut abging, konnte sie das Handy nicht mehr auffinden. Im Zusammenhang mit der Unterschlagung sucht die Polizei nach einem etwa 45 Jahre alten, schlanken Mann mit kurzen schwarzen Haaren, der eine blaue Jeanshose sowie eine schwarze Jacke trug und einen schwarzen Rucksack mit sich führte. Personen, denen der Mann im Bereich der Fußgängerunterführung aufgefallen ist oder die Hinweise zu seiner Identität geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, in Verbindung zu setzen.

Weingarten

Sachbeschädigung

Wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen zwei junge Männer im Alter von 19 und 22 Jahren, die in der Nacht zum heutigen Dienstag, gegen 23.45 Uhr von Beamten des Polizeireviers vorläufig festgenommen wurden. Ein Zeuge hatte zuvor die beiden dabei beobachtet, wie diese sich auf dem Dach des "KBZO" aufhielten. In der Annahme, dass es sich um einen Einbruchsversuch handelt, verständigte er die Polizei. Beamte des Polizeireviers konnten jedoch nur eine beschädigte Verkleidung der Lüftungsanlage feststellen. Als dem Zeugen die jungen Männer erneut auffielen, gelang es der Polizei, die Tatverdächtigen zu stellen und deren Personalien festzustellen.

Weingarten

Gleich zweimal erwischt

Die Anordnung einer Streifenwagenbesatzung in den Wind geschlagen hat ein 25-jähriger Motorrollerfahrer, der in der Nacht zum Ostermontag am Postplatz kontrolliert wurde. Wie die Beamten festgestellt hatten, war der junge Mann noch mit dem alten Versicherungskennzeichen unterwegs. Die Polizisten untersagten dem 25-Jährigen die Weiterfahrt und weisen ihn an, sein Fahrzeug abzustellen oder nach Hause zu schieben. Etwa 20 Minuten später fiel den Beamten der Mann erneut auf, als er ihnen mit einem Fahrrad ohne Licht entgegenkam. Bei seiner Befragung räumte der Zweiradfahrer ein, der noch versucht hatte, vor der Polizei zu flüchten, dass er nach der ersten Kontrolle mit seinem Roller entgegen der polizeilichen Anordnung nach Hause gefahren ist. Der 25-Jährige hat sich nun unter anderem wegen eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz zu verantworten.

Aulendorf

Heizung gerät in Brand

Sachschaden von rund 15.000 Euro ist am Montagnachmittag gegen 14.30 Uhr bei einem Brand im Heizungskeller eines Wohngebäudes im Holunderweg entstanden. Das Feuer konnte jedoch von der Freiwilligen Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz war, rasch gelöscht werden. Nach bisherigen Erkenntnissen war es im Bereich der Heizung zu einem Kurzschluss gekommen, der vermutlich den Brand auslöste.

Baienfurt

Versuchter Einbruch

Zwischen Karfreitag und Ostermontag hat ein unbekannter Täter versucht, die Tür einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Schacher Straße aufzuhebeln. Der Einbrecher, der nicht an sein Ziel gelangte, verursachte dennoch einen Sachschaden von mehreren hundert Euro. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751/803-6666, zu wenden.

Waldburg

Motorradfahrer stürzt

Mit einer Schulterverletzung musste ein 75-jähriger Motorradfahrer am Montagnachmittag gegen 15.00 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der K 7989 vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der Mann hatte die Kreisstraße von Hannober in Richtung Amtzell befahren und in Höhe Maderhof in einer Linkskurve den Pkw eines vorausfahrenden Autofahrers überholt. Vermutlich aufgrund eines Fahrfehlers kam der 75-Jährige in der unmittelbar darauf folgenden Rechtskurve nach links von der Straße ab und stürzte nach etwa 30 Metern Fahrt in einer angrenzenden Wiese über den Lenker seiner Maschine. Das Motorrad, an dem ein Sachschaden von rund 5.000 Euro entstand, musste von einem Abschleppunternehmen aufgeladen und abtransportiert werden.

Isny

Mit Pistole hantiert

Offensichtlich der Gefährlichkeit ihres Tuns nicht bewusst waren sich ein 14-Jähriger und dessen Begleiter im Alter von 17 bis 32 Jahren, die am Montagnachmittag gegen 15.20 Uhr beim Hantieren mit einer Pistole in einer Parkanlage in der Straße "Unterer Grabenweg" beobachtet worden waren. Bei der Überprüfung der Gruppe gab sich der 14-Jährige als Besitzer der Pistole zu erkennen, die sich als Spielzeugwaffe herausstellte. Mit Einverständnis des Jungen wurde die Waffe sichergestellt, um diese vernichten zu lassen.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...