Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

26.01.2018 - 15:26:55

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Ravensburg

Landkreis Ravensburg - Ravensburg

Versuchter Betrug

Als Cousin hat sich ein unbekannter Täter am Donnerstagmittag gegenüber einer 89-jährigen Frau am Telefon ausgegeben und versucht, von dieser Bargeld zu erlangen. Obwohl das potentielle Opfer den Anrufer darauf hinwies, dass er nicht die Stimme ihres Cousins hat, verwickelte der Mann die betagte Frau weiter in ein Gespräch. Schließlich rückte er mit seinem eigentlichen Anliegen heraus und teilte mit, gerade eben ein Geschenk für seine Frau bei einer Auktion erworben zu haben und nun beim Notar sitze. Für den Kauf benötige er 18.000 Euro, die er am nächsten Tag wieder zurückgeben wolle. Nach dieser Geldforderung legte die 89-Jährige richtigerweise auf und informierte die Polizei.

Ravensburg

Tätliche Auseinandersetzung

Zu einem handfesten Streit zwischen mehreren jungen Männern ist es in der Nacht zum heutigen Freitag, gegen 02.45 Uhr, im Zugangsbereich einer Gaststätte in der Escher-Wyss-Straße gekommen. Im Verlauf der Auseinandersetzung erlitten zwei der Beteiligten eine Platzwunde. Nachdem die Kontrahenten von Beschäftigten des Lokals getrennt worden waren, gerieten diese sich im Freien erneut in die Haare. Dabei fielen zwei der Männer auf ein geparktes Auto, dass durch leicht beschädigt wurde. Die Ermittlungen der Polizei nach den Hintergründen des Streits dauern an.

Weingarten

Hochwertiges E-Bike entwendet

Ein beim Nebeneingang des Einkaufmarkts "Kaufland" in der Karlstraße verschlossen abgestelltes E-Mountainbike (29 Zoll) mit Steckschutzblechen und Diodenbeleuchtung im Wert von 3.500 Euro hat ein unbekannter Täter am Mittwochabend, gegen 19.20 Uhr, entwendet. Personen, die den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des blau-gelben E-Bikes geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Weingarten, Tel. 0751-803-6666, zu melden.

Aulendorf

Betrug rechtzeitig erkannt

Als Microsoft-Mitarbeiter hat sich ein unbekannter Täter am Mittwochabend gegenüber einem 67-jährigen Mann ausgegeben und diesen dazu gebracht, ihm Zugriff auf seinen Computer zu ermöglichen und im weiteren Gesprächsverlauf die Kreditkarte des Angerufenen auf Viren zu überprüfen. Als der 67-Jährige nach der Eingabe der Daten seiner Kreditkarte plötzlich das Markenemblem einer Einkaufsmarktkette auf seinem Bildschirm sah, bemerkte der Mann den Betrugsversuch. Er fuhr den Rechner sofort herunter, nahm ihn vom Netz und nahm Kontakt mit seiner Bank auf und ließ seine Kreditkarte sperren. Von dem Geldinstitut erfuhr der 67-Jährige, dass bereits eine Vorbuchung vorlag, die aber zum Glück von dem Mann noch nicht legitimiert worden war. Der Anrufer, der gebrochen deutsch sprach, hat vermutlich aus dem Ausland angerufen.

Bad Waldsee

Alkoholisierter Autofahrer

Zu stark dem Alkohol zugesprochen hatte ein 45-jähriger Autofahrer, der in der Nacht zum Donnerstag von einer Streifenwagenbesatzung des Polizeireviers Weingarten im Stadtgebiet angehalten und kontrolliert wurde. Die Beamten veranlassten bei dem Pkw-Lenker, dessen Alkoholtest über 1,3 Promille ergab, die Entnahme einer Blutprobe, behielten den Führerschein ein und stellten die Fahrzeugschlüssel sicher.

Isny

Gegen Laternenmast geprallt

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einer Verkehrsunfallflucht, die erst jetzt angezeigt wurde und ein unbekannter Autofahrer am Samstagvormittag vergangener Woche begangen hat. Der Mann hatte den Gemeindeverbindungsweg von Weidach kommend befahren und war beim Einbiegen in den Gemeindeverbindungsweg zwischen Achen und Ratzenhofen mit seinem Fahrzeug auf der schneeglatten Straße ins Schleudern geraten. Der Pkw prallte dabei mit der hinteren rechten Tür gegen den Mast einer Straßenlaterne. Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von über 1.000 Euro zu kümmern, suchte der Fahrer das Weite. Laut einer Zeugin handelte es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen dunklen VW, vermutlich Tiguan oder Tuareg, dessen Fahrer im Alter von 50 bis 60 Jahren mit kurzen, graumelierten Haaren, kurz ausgestiegen war, den Schaden kurz begutachtet hatte und anschließend weggefahren war. Um sachdienliche Hinweise bittet der Polizeiposten Isny, Tel.07562-97655-0.

Isny

Auf Kreuzung zusammengestoßen

Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Donnerstagmorgen, gegen 06.50 Uhr, bei einem Verkehrsunfall bei Isny entstanden. Ein 21-jähriger Pkw-Lenker hatte die L 320 von Beuren kommend befahren und an der "Friesenhofener Kreuzung" nach links in Richtung Leutkirch abbiegen wollen. Als er und der Fahrer eines entgegenkommenden Kleinwagens tangential abbogen, übersah der 21-Jährige einen 24-jährigen Autofahrer, der unmittelbar hinter dem Kleinwagen fuhr und möglicher Weise die Stoppstelle überfahren hatte. Beim Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge wurden keine Personen verletzt.

Aichstetten

Nach Streifvorgang geflüchtet

Den Peugeot eines 40-jährigen Autofahrers, der von der Allgäustraße in Altmannshofen nach rechts in die Blutsbergstraße abgebogen war, hat kurz darauf der Fahrer eines entgegen kommenden Transporters mit Ladepritsche gestreift. Während der Geschädigte, an dessen Fahrzeug ein Sachschaden von mehreren hundert Euro entstanden ist, sofort anhielt, fuhr der Verursacher einfach weiter. Personen, die Hinweise zu dem dunklen grün- oder blaufarbenen Transporter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Leutkirch, Tel. 07561-8488-0, zu melden.

Bad Wurzach

Opfer fällt auf Betrüger herein

Mit einer Gewinnmitteilung haben unbekannte Täter über drei Wochen hinweg einen 75-jährigen Mann durch mehrere Anrufe dazu gebracht, letztlich über 7.000 Euro als Vorleistung zu erbringen, um einen angeblichen Geldgewinn zu erhalten. Nachdem das Opfer zunächst für nahezu 1.000 Euro Steam-Karten erworben und deren Code durchgegeben hatte, kontaktierten die Betrüger den Man erneut und teilten ihm mit, dass es bei der Gewinnmitteilung einen Zahlendreher gegeben und der 75-Jährige statt 50.000 Euro tatsächlich 94.000 Euro gewonnen habe. Für den Transport und die Sicherung der Geldsumme durch einen Sicherheitsdienst wurde das Opfer angewiesen, einmal 4.600 Euro und später noch einmal 1.500 Euro per Moneygram in das Ausland zu überweisen. Erst als ein Bankangestellter misstrauisch wurde, flog der Betrug auf.

Bad Wurzach

Altreifen verbrannt

Wegen eines Umweltverstoßes hat sich ein Mann zu verantworten, der am Donnerstagnachmittag auf seinem Grundstück Abfälle, darunter allerdings auch Altreifen, verbrannte. Passanten, die zunächst von einem Gebäudebrand ausgegangen waren, verständigten die Feuerwehr. Diese rückte aus und löschte das Feuer.

Leutkirch/Bad Wurzach

Versuchter Enkeltrick

In zwei Fällen hat ein unbekannter Täter am Donnerstag zwei Frauen im Alter von 87 und 78 Jahren telefonisch kontaktiert und versucht, sich als Verwandter auszugeben. Dabei kam er in einem Fall auf eine Notlage zu sprechen, weshalb er dringend 6.000 Euro benötige. Die Angerufenen erkannten jedoch beide den Betrugsversuch, brachen das Gespräch ab, bei dem der Täter durch geschicktes Fragen die Namen von Verwandten in Erfahrung bringen wollte, und legten auf.

Sauter

Tel. 07531-995-1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!