Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

17.04.2019 - 14:36:19

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz -

--

Konstanz

Graffiti

Ein unbekannter Täter besprühte in den vergangenen Tagen eine Wand der Riesenbergkapelle mit silberner Farbe. Dabei verwendete der Unbekannte eine Buchstaben-Zahlen-Kombination. Die Farbschmiererei wurde am Dienstagmorgen gegen 08.00 Uhr von einem Passanten entdeckt. Der Schaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Personen, die sachdienliche Hinweise zu dem Täter geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Körperverletzung

Wegen Körperverletzung ermittelt die Polizei gegen vier unbekannte Männer, die am Dienstagabend gegen 21.00 Uhr beim Bismarckturm einen 18-jährigen Heranwachsenden geschlagen haben sollen. Aus bislang unbekannten Gründen wurde der Geschädigte nach Angaben eines Zeugen von den Unbekannten attackiert und zusammengeschlagen. Hierbei erlitt der 18-Jährige mehrere Platzwunden und Hämatome und wurde anschließend vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, das Polizeirevier Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu informieren.

Radolfzell

Farbschmiererei

Ein unbekannter Täter besprühte in der Nacht von Montag auf Dienstag auf dem Gelände der Straßenmeisterei in der Eisenbahnstraße die Wand einer Garage. Der Sachschaden dürfte sich auf mehrere hundert Euro belaufen. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich an das Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu wenden.

Radolfzell

Verkehrskontrolle

Im Rahmen von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen mit Schwerpunkt Gurtpflicht stellten Beamte des Polizeireviers Radolfzell am Dienstagvormittag in der Zeit zwischen 11.00 Uhr und 12.00 Uhr in der Singener Straße insgesamt zehn Verstöße gegen die Anschnallpflicht fest. Weiterhin gelangten zwei Verkehrsteilnehmer wegen unerlaubter Benutzung eines Mobiltelefons während der Fahrt zur Anzeige.

Radolfzell

Graffiti-Sprayer festgenommen

Ein Zeuge teilte am heutigen Mittwochmorgen gegen 05.00 Uhr der Polizei einen Graffiti-Sprayer in der Bahnhofsunterführung und anschließend auf dem Gleis 6 mit. Die Örtlichkeit wurde von Beamten des Polizeireviers überprüft, dort konnten frische Farbschmierereien festgestellt werden. Durch die von dem Passanten abgegebene Personenbeschreibung konnte im Rahmen der Fahndung ein 28-jähriger Mann festgenommen werden, der drei Sprühfarbdosen mit sich führte und zudem farbverschmierte Hände aufwies. Ein im Anschluss durchgeführter Atemalkoholtest ergab eine deutliche Alkoholisierung. Der 28-jährige wird nun wegen Sachbeschädigung angezeigt.

Gaienhofen

Geparktes Auto beschädigt

Vermutlich beim Rangieren ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstag zwischen 10.00 Uhr und 13.00 Uhr gegen die Fahrertür eines am Fahrbahnrad geparkten Suzuki geprallt. Im Anschluss fuhr der Unbekannte davon, ohne sich um den angerichteten Sachschaden von über 1.000 Euro zu kümmern. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Gaienhofen, Tel. 07735/97100, entgegen.

Öhningen - Waldheim

Verkehrsunfall

Ein Jugendlicher trieb am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr eine Kuhherde von der Weide in Richtung eines Bauernhofes und spannte hierzu zwei Drähte über die K 6156, um den Nutztieren den Übergang über die Straße zu ermöglichen. Nachdem die Tiere die Kreisstraße überquert hatten, vergaß der Jugendliche, einen der Weidedrähte zu entfernen. Eine 62-jährige Autofahrerin übersah den Draht und fuhr mit ihrem Pkw in den über die Straße gespannten Weidedraht. Hierbei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 1.500 Euro.

Singen

Abkommen von der Fahrbahn

Über 37.000 Euro Sachschaden ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Dienstag gegen 15.45 Uhr in der Radolfzeller Straße ereignet hat. Ein 81-jähriger Kia-Fahrer fuhr stadteinwärts, kam vermutlich aus Unachtsamkeit auf Höhe des Stadions nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen zwei geparkte Pkw sowie ein abgestelltes Wohnmobil. Der Kia, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, musste vom Abschleppdienst abtransportiert werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand.

Singen

Alkoholisiert Unfall verursacht

Leicht verletzt wurde ein 21-jähriger Mofa-Fahrer, der am Dienstagabend gegen 21.15 Uhr im Kohlbergweg gegen mehrere Mülleimer fuhr und anschließend stürzte. Der Fahrer stand auf und flüchtete. Ein Zeuge hatte jedoch den Unfall beobachtet und informierte die Polizei. Im Zuge der nachfolgenden Fahndung konnte der 21-Jährige vorläufig festgenommen und, nach Feststellung einer deutlichen Alkoholisierung, ins Krankenhaus zur Entnahme einer Blutprobe gebracht werden.

Engen

Neun Pkw beschädigt

Zeugen sucht die Polizei zu einer Sachbeschädigung, die in der Zeit von Sonntag, 15.00 Uhr, bis Montag, 09.00 Uhr, in der Hegaustraße begangen wurde. Unbekannte Täter randalierten auf einem Pkw-Ausstellungsgelände und schlugen bei insgesamt neun Fahrzeugen die Scheiben mit Steinen ein oder beschädigten die Seitenspiegel. Hierdurch wurde ein Gesamtsachschaden von über 3.000 Euro verursacht. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Engen, Tel. 07733/940915, zu melden.

Bodmann-Ludwigshafen

Verlorene Ladung beschädigt Pkw

Sachschaden von über 1.000 Euro ist die Folge eines Verkehrsunfalls am Dienstagmorgen gegen 08.15 Uhr auf der A 98. Ein 30-jähriger Autofahrer befuhr die Autobahn aus Richtung Kreuz Hegau in Richtung Überlingen. Auf Höhe der Anschlussstelle Stockach-Ost bemerkte er eine größere Metallplatte und weitere Gegenstände auf der linken Fahrspur, denen er jedoch nicht mehr ausweichen konnte. Hierdurch beschädigte die Metallplatte die Fahrzeugfront des Pkw. Sachdienliche Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, entgegen.

Deggelmann, Tel. 07531/995-1014

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Tumult in Mülheim - 50 Männer umzingeln Polizisten bei Verkehrskontrolle. Doch die Verkehrskontrolle im Ruhrgebiet endete mit Tumult und einem Großeinsatz. Eigentlich wollten Mülheimer Polizisten nur einen nach Alkohol riechenden Autofahrer zur Blutprobe auf die Wache mitnehmen. (Politik, 20.04.2019 - 14:06) weiterlesen...

Fahndung nach 18-Jähriger - Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind am Dienstag vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 08:42) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Maßnahme stehe in Zusammenhang mit einer FBI-Fahndung nach einer 18-Jährigen. Die Frau sei nach Colorado gereist und habe Drohungen gemacht. Sie sei bewaffnet und gelte als «extrem gefährlich», hieß es in einer Twitternachricht. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind vorsorglich abgeriegelt worden. (Politik, 17.04.2019 - 00:10) weiterlesen...

Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt. Littleton - Die Columbine Highschool, die vor 20 Jahren Schauplatz eines Amoklaufes wurde, und andere Schulen im US-Bundesstaat Colorado sind abgeriegelt worden. Die Polizei teilte auf Twitter mit, sie untersuche eine ernstzunehmende Bedrohung, von der die Schulen möglicherweise betroffen seien. Die Kinder seien in Sicherheit. Die Nachricht kurz Tage vor dem Jahrestag des Massakers an der Columbine Highschool: Am 20. April 1999 hatten dort zwei mit Pistolen und Gewehren bewaffnete Teenager zwölf Mitschüler und einen Lehrer erschossen. Anschließend töteten sie sich selbst. Columbine Highschool nach Bedrohung abgeriegelt (Politik, 16.04.2019 - 22:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ließ Tatort in Lügde ohne Spurensicherung abreißen. Doch bei Abrissarbeiten tauchen immer noch Datenträger auf. Auf die Polizei kommen weitere Fragen zu. Der mutmaßliche Tatort im Missbrauchsfall Lügde wurde von den Ermittlern längst freigegeben. (Politik, 16.04.2019 - 17:58) weiterlesen...

Missbrauchsfall - Polizei ermittelt zu neu entdeckten Datenträgern in Lügde. Erste Erkenntnisse der Polizei weisen nicht auf neue Beweise hin. Zum wiederholten Mal innerhalb weniger Tage werden bei den Abrissarbeiten am mutmaßlichen Tatort des Missbrauchsfalls von Lügde Datenträger gefunden. (Politik, 16.04.2019 - 08:34) weiterlesen...