Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

14.03.2019 - 16:51:40

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz -

--

Konstanz

Betagter Mann händigt Betrügern Geld und Schmuck aus

Bargeld und Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro hat ein betagter Mann in der Nacht zum heutigen Donnerstag auf Anweisung eines Betrügers im Hauseingangsbereich deponiert, von wo aus ein unbekannter Täter es später mitnahm. Bei dem Geschädigten hatte sich gegen 22.00 Uhr ein Anrufer als Polizeibeamter ausgegeben und ihm mitgeteilt, dass sein Vermögen durch Einbrecher in Gefahr sei. Obwohl das Opfer die Betrugsmasche kannte, ließ er sich von dem Anrufer und einem weiteren angeblichen Beamten davon überzeugen und so unter Druck setzen, dass er seine Wertgegenstände zusammenpackte und im Eingangsbereich zur Abholung durch einen angekündigten Polizisten deponierte. Am gleichen Abend wurden über ein Dutzend weitere ältere Menschen im Konstanzer Stadtgebiet angerufen, um auf die gleiche Art und Weise betrogen zu werden. Alle erkannten jedoch rechtzeitig die Betrugsmasche und gaben keine relevanten Daten preis.

Allensbach

Aus der Kurve geraten

Sachschaden von rund 10.000 Euro ist am Mittwochvormittag gegen 11.35 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der K 6172 bei Allensbach entstanden. Der 53-jährige Lenker eines Pkw war beim Durchfahren einer Linkskurve auf einer Fahrbahnkuppe zunächst auf den rechten, unbefestigten Straßenrand geraten und kam dann in der Folge nach links von der Fahrbahn ab. Dort durchbrach das Auto ein Brückengeländer, prallte anschließend gegen einen Verteilerkasten und kam schließlich auf einem angrenzenden Wiesengelände zum Stehen. Während der 53-Jährige unverletzt blieb, musste sein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug abgeschleppt werden.

Singen

Betrüger mit Enkeltrick erfolgreich

Mehrere tausend Euro hat eine ältere Frau am Dienstagnachmittag einem unbekannten Täter, den sie für einen angekündigten Mitarbeiter eines Notars hielt, übergeben. Die Geschädigte hatte gegen 14.30 Uhr einen Anruf von ihrer angeblichen Enkelin erhalten, die sie wegen eines sofortigen Wohnungskaufes um Bargeld bat. Nachdem die Seniorin zugestimmt hatte, wurde sie mit einem bestellten Taxi abgeholt und zu ihrem Geldinstitut gefahren, wo sie die geforderte Summe abhob. Nach ihrer Rückkehr meldete sich ihre "Enkelin" erneut und kündigte als Abholer des Geldes den Mitarbeiter eines Notars an. Als dieser gegen 15.45 Uhr vor ihrer Tür stand, öffnete die Frau die Wohnungstür und händigte in einem Umschlag den vereinbarten Bargeldbetrag aus. Der Mann entfernte sich anschließend zu Fuß. Während eines Besuches von Familienangehörigen am Abend klärte sich schließlich auf, dass die betagte Frau Betrügern zum Opfer gefallen ist. Von dem unbekannten Geldabholer liegt der Polizei folgende Beschreibung vor: Etwa 40 Jahre alt, ca. 170 cm groß, mollige Figur, trug eine schwarze Hose sowie eine schwarze Jacke und eine Schiebermütze, er sprach deutsch mit leichtem, nicht näher bestimmbaren Akzent. Personen, denen der Mann im Bereich der Feldstraße aufgefallen ist, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731 888-0, zu melden.

Singen

Nach Unfall geflüchtet - Zeugen gesucht

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Verkehrsunfall, der sich am Dienstagabend gegen 19.00 Uhr auf der B 33 bei Singen ereignet hat und bei dem ein Gesamtsachschaden von rund 13.000 Euro entstanden ist. Ein 28-jähriger Autofahrer war mit seinem Audi A 6 auf der Bundesstraße von Steißlingen in Richtung Autobahnkreuz Hegau gefahren, als plötzlich unmittelbar vor seinem Fahrzeug der Fahrer eines weißen Sprinters zum Überholen ansetzte und, ohne den Blinker zu betätigen und auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, von der rechten auf die linke Fahrspur wechselte. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, führte der 28-Jährige eine Vollbremsung durch und lenkte sein Auto nach rechts über den Standstreifen aufs Bankett. Dort verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte über sämtliche Fahrspuren zurück, prallte gegen die Mittelschutzplanke und schleuderte danach wieder zurück auf den Standstreifen. Der Autofahrer blieb unverletzt, an seinem Pkw entstand jedoch wirtschaftlicher Totalschaden. Durch den Schleudervorgang wurde die Fahrbahn auf einer Länge von etwa 300 Metern durch Kies und Erde stark verschmutzt und musste durch die Autobahnmeisterei Engen gereinigt werden. Der Fahrer des Sprinters fuhr nach dem Unfall einfach weiter. Personen, die Hinweise zum Fahrer des weißen Sprinters geben können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, in Verbindung zu setzen.

Singen

Unfall am Kreisverkehr

Sachschaden von rund 4.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am frühen Donnerstagmorgen gegen 06.00 Uhr in der Steißlinger Straße ereignet hat. Der 50-jährige Lenker eines Citroen hatte die Steißlinger Straße Richtung Kreisverkehr befahren, um auf der Georg-Fischer-Straße stadtauswärts weiterzufahren. Bei der Einfahrt in den Kreisverkehr missachtete er den Vorrang einer 40-jährigen Autofahrerin, die sich mit ihrem Nissan bereits im Kreisverkehr befand. Durch die Kollision der beiden Fahrzeuge wurden keine Personen verletzt, das Auto der Frau musste abgeschleppt werden.

Radolfzell

Versuchter Einbruch

Nicht an sein kriminelles Ziel gelangte ein unbekannter Täter, der in der Nacht zum Mittwoch in ein Firmengebäude in der Bodmaner Straße einsteigen wollte. Der Einbrecher hatte versucht, eine Tür aufzuhebeln, was ihm aber nicht gelang. Dennoch beläuft sich der angerichtete Sachschaden auf rund 1.500 Euro. Personen, denen in der fraglichen Nacht Verdächtiges in der Straße aufgefallen ist oder die sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, in Verbindung zu setzen.

Radolfzell

Wohnungseinbruch

Diebesgut im Wert von mehreren hundert Euro haben zwei unbekannte Täter am Mittwochabend gegen 20.10 Uhr, beim Einbruch in eine Wohnung in der Franz-Schmal-Straße erbeutet. Die Unbekannten brachen zunächst die Haustür eines Mehrfamilienhauses auf, um dann im ersten Obergeschoss eine Wohnungstür gewaltsam zu öffnen. Ein Hausbewohner, der den Tätern im Treppenhaus entgegenkam und kurz darauf die aufgebrochene Tür bemerkte, informierte sofort die Polizei. Die beiden jungen Männer waren schwarz gekleidet, verdeckten mit schwarzen Halstüchern ihr Gesicht und trugen schwarze Base-Caps. Einer der Täter soll etwa 175 cm groß sein und braune Augen haben. Personen, die zur fraglichen Zeit Verdächtiges in der Straße beobachtet haben oder denen die beiden Männer aufgefallen sind, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, zu melden.

Radolfzell

Beim Ausparken Unfall verursacht

Mit einem Gesamtsachschaden von rund 6.000 Euro endete der Ausparkversuch eines 54-Jährigen am Mittwochabend gegen 17.00 Uhr in der Teggingerstraße. Der Autofahrer prallte gegen einen geparkten Porsche, an dem allein ein Sachschaden von etwa 5.000 Euro entstand.

Engen

Tier ausgewichen

Mit Verdacht auf ein Halswirbelschleudertrauma musste ein 18-jähriger Autofahrer am Mittwochabend gegen 21.10 Uhr nach einem Verkehrsunfall auf der K 6126 vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Der junge Mann hatte die Kreisstraße von Welschingen kommend in Richtung Binningen befahren, als nach seinen Angaben ein unbekanntes Tier die Fahrbahn querte. Beim Versuch auszuweichen, geriet der 18-Jährige mit seinem Pkw zunächst auf das rechte unbefestigte Bankett, überfuhr dort einen Leitpfosten, schleuderte anschließend über die Fahrbahn und kam nach links von der Straße ab. Dort überschlug sich das Auto in einem angrenzenden Wiesengelände einmal und blieb danach auf den Rädern stehen. Der nicht mehr fahrbereite Pkw, an dem ein Sachschaden von über 2.000 Euro entstand, musste von einem Abschleppdienst aufgeladen und abtransportiert werden.

Stockach

Tätliche Auseinandersetzung

Wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Bedrohung und Beleidigung hat sich ein 38-Jähriger zu verantworten, der in der Nacht zum heutigen Donnerstag von Beamten des Polizeireviers in Gewahrsam genommen werden musste. Der alkoholisierte Mann war gegen 03.20 Uhr aus bislang unbekannter Ursache mit seiner ebenso unter Alkoholeinwirkung stehenden Bekannten in Streit geraten, der zu eskalieren schien. Ein Zeuge, der auf die Auseinandersetzung aufmerksam geworden war und der 28-Jährigen zu Hilfe kam, setzte Pfefferspray gegen den 38-Jährigen ein und verständigte die Polizei. Nachdem der Tatverdächtige auch im Beisein der Beamten die Frau weiterhin bedrohte, sie attackieren wollte und auch den Anweisungen der Polizisten keine Folge leistete, überwältigten diese den Mann. Nach einer ärztlichen Untersuchung brachten ihn die Beamten zur Dienststelle, wo er den Rest der Nacht in der Gewahrsamszelle verbrachte. Während der Fahrt sparte der 38-Jährige gegenüber den Polizisten nicht mit üblen Beleidigungen und randalierte anschließend in der Ausnüchterungszelle.

Stockach

Beim Ausparken Auto beschädigt

Vermutlich beim Rückwärtsausparken ist ein unbekannter Fahrzeuglenker am Mittwochvormittag zwischen 10 und 12 Uhr auf dem Parkplatz eines Hofladens in der Pestalozzistraße gegen einen am gegenüberliegenden Straßenrand geparkten Pkw geprallt und hat anschließend das Weite gesucht, ohne sich um den angerichteten Fremdschaden zu kümmern. Aufgrund der vorgefundenen Spuren dürfte das Verursacherfahrzeug rot lackiert sein. Um sachdienliche Hinweise bittet der Polizeiposten Bodman-Ludwigshafen, Tel. 07773/920017.

Sauter, Tel. 07531 995 1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verkehrsunsicher?. Trotz der Schäden war der Lkw auf dem Weg nach Polen. Dieser Lastwagen wurde von der Kölner Polizei stillgelegt. (Media, 21.03.2019 - 19:46) weiterlesen...

Polizei bittet um Hinweise - 18-Jährige auf Usedom getötet. Nun hoffen sie, dem Täter auch mit Hilfe von Hinweisen aus der Bevölkerung auf die Spur zu kommen. Nach dem Tod einer jungen Frau auf Usedom gehen die Ermittler von einem Gewaltverbrechen aus. (Politik, 21.03.2019 - 08:14) weiterlesen...

Polizist schießt auf Mann - Ein Verletzter in Dortmund. Dabei sei dieser verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher in Dortmund. In Lebensgefahr schwebe der Mann nicht. Zur Identität konnte die Polizei zunächst nichts sagen. Auch warum der Beamte auf den Mann schoss, war zunächst unklar. Zuvor hatte ein «Bild»-Reporter bei Twitter über den Vorfall berichtet. Dortmund - Ein Polizist hat in Dortmund auf einen Mann geschossen. (Politik, 20.03.2019 - 00:44) weiterlesen...

Der Tag nach den Schüssen - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Dafür spreche unter anderem ein im Fluchtwagen gefundener Brief, teilte die Polizei am Dienstag mit. Andere Motive würden aber nicht ausgeschlossen. Utrecht - Einen Tag nach den Schüssen in einer Straßenbahn in Utrecht hat die Polizei Hinweise auf ein terroristisches Motiv. (Politik, 19.03.2019 - 12:00) weiterlesen...

Terrorakt oder Beziehungstat? - Polizei in Utrecht hat Hinweise auf Terrormotiv. Der 37 Jahre alte Gökmen T. war am Montagabend nach stundenlanger Fahndung festgenommen worden. Utrecht - Einen Tag nach den tödlichen Schüssen in Utrecht sieht die Polizei keine direkten Beziehungen zwischen dem Verdächtigen und den Opfern. (Politik, 19.03.2019 - 11:58) weiterlesen...

Drei Tote in Straßenbahn - Polizei sucht nach Motiv für Schüsse von Utrecht War es ein Terroranschlag oder ein gezielter Angriff auf bestimmte Personen? Am Tag nach den Schüssen von Utrecht geht die Suche nach dem Motiv weiter. (Politik, 19.03.2019 - 10:51) weiterlesen...