Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

11.10.2018 - 18:06:34

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz -

--

Konstanz

Betrüger erbeuten Schmuck

Schmuck im Wert von mehreren tausend Euro haben unbekannte Täter am späten Mittwochabend gegen 22.40 Uhr in der Berchenstraße erbeutet. Zunächst hatte sich einer der Unbekannten telefonisch bei einer 80-jährigen Frau gemeldet und sich als Beamter des Landeskriminalamts ausgegeben. Er teilte der Seniorin mit, dass die Polizei rumänische Einbrecher festgenommen und bei diesen eine Liste mit Adressen gefunden habe, auf der auch ihre stünde. In einem fast zweistündigen Gespräch brachte der vermeintliche Polizist die 80-Jährige dazu, ihren Schmuck und rund 400 Euro Bargeld in eine Plastiktüte zu verpacken und diese aus einem Fenster ihrer Wohnung zu werfen. Kurz darauf wurde der Schmuck von einem Komplizen aufgehoben, der anschließend in Richtung Mittelweg davonrannte. Der Mann soll 180 bis 185 cm groß sein und eine dunkle Hose getragen haben. Fünf weitere Seniorinnen und Senioren, die ebenfalls am gleichen Abend angerufen wurden, fielen auf diese Betrugsmasche nicht herein.

Die Polizei rät in diesen oder ähnlichen Fällen, auch wenn Sie auf der Straße persönlich von angeblichen Polizeibeamten nach Ihren Vermögensverhältnissen gefragt oder gar zur Herausgabe von Geld aufgefordert werden sollten, eindringlich:

- Geben Sie Personen, die Sie nicht kennen, keine Auskünfte über Ihre persönlichen und finanziellen Verhältnisse.

- Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.

- Machen Sie keinerlei Zusagen am Telefon.

- Nehmen Sie bei entsprechender Aufforderung keine Veränderungen an Ihrem PC vor oder laden Programme herunter; es handelt sich in der Regel um Schadsoftware, bei denen die Täter Zugriff auf Ihre Daten erhalten.

- Polizeibeamte erfragen am Telefon oder anlassunabhängig auf offener Straße keine Kontodaten oder verlangen Auskünfte über Ihre Vermögensverhältnisse.

- Es gibt technische Möglichkeiten, tatsächlich existierende Behördennummern vorzutäuschen. Seien Sie deshalb misstrauisch und rufen Sie im Zweifelsfall Ihre örtliche Polizeidienststelle an.

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen.

- Übergeben Sie niemals Bargeld an unbekannte Personen, auch nicht an angebliche Polizeibeamte.

- Vornamen im Telefonbuch können Rückschlüsse auf Ihr Alter zulassen. Daher prüfen Sie, ob Sie diese Namen oder Ihren Eintrag im Telefonbuch benötigen.

- Setzen Sie sich im Verdachtsfall oder wenn sie einen entsprechenden Anruf erhalten haben, sofort mit der Polizei in Verbindung.

Wollmatingen

Scheiben eingeworfen

Wie erst nachträglich festgestellt und bei der Polizei angezeigt wurde, haben unbekannte Täter über das letzte September-Wochenende die Außenfassade einer Schule in der Schwaketenstraße mit Steinen beworfen und dabei 12 Fensterscheiben sowie zwei Glastüren beschädigt. Die Scheiben gingen zwar nicht zu Bruch, dennoch müssen sie ersetzt werden. Der angerichtete Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 7.000 Euro. Personen, die an dem fraglichen Wochenende Verdächtiges bei der Schule beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Polizeiposten Konstanz-Wollmatingen, Tel. 07531/94299-3, zu melden.

Gaienhofen

Geparkten Pkw übersehen

Sachschaden von rund 6.000 Euro ist am Mittwochabend kurz vor 18.00 Uhr bei einem Verkehrsunfall in der Hauptstraße entstanden. Der 65-jährige Lenker eines Pkw war von einem Grundstück in die Hauptstraße eingefahren und hatte hierbei vermutlich infolge Unachtsamkeit ein geparktes Auto übersehen. Als er auf dieses aufprallte, entstand an den beiden Fahrzeugen jeweils ein Sachschaden von rund 3.000 Euro.

Radolfzell

Vorfahrt missachtet

Mit einem Sachschaden von rund 8.000 Euro endete ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen gegen 08.00 Uhr in der Untertorstraße. Der 64-jährige Lenkerin eines BMW X1 war in Richtung Mooser Straße gefahren und hatte an der Kreuzung Walchnerstraße die Vorfahrt einer in Richtung Friedrich-Werber-Straße fahrenden 49-jährigen Frau missachtet, weshalb er mit deren VW Multivan zusammenstieß. Personen kamen jedoch bei der Kollision nicht zu Schaden.

Singen

Jugendlicher schlägt betagte Frau

Noch Zeugen sucht die Polizei zu einem Vorfall, der sich bereits am Montagabend gegen 16.30 Uhr in der August-Ruf-Straße zugetragen hat. Als sich eine 80-jährige Frau im Durchgang der Stadtbücherei befand, schlug ihr ein unbekannter Jugendlicher völlig grundlos und unvermittelt beim Vorbeigehen mit der Faust auf den Rücken. Die Seniorin konnte sich gerade noch an einem Tisch abstützen, um einen Sturz zu verhindern. Der Täter, der anschließend mit seinem jugendlichen Begleiter lachend davonlief, soll etwa 16 Jahre alt, ca. 155 cm groß und korpulent sein. Personen, die den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den beiden Jugendlichen geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, in Verbindung zu setzen.

Singen

Auto gestohlen

Im Zeitraum vom 1. bis 10. Oktober hat ein unbekannter Täter einen im Bereich Alemannen-/Theodor-Hanloser-Straße abgestellten roten Nissan Note mit dem belgischen Kennzeichen 1SYV622 im Wert von rund 3.000 Euro entwendet. Personen, die im fraglichen Zeitraum den Diebstahl beobachtet haben oder Hinweise zum Verbleib des gestohlenen, zehn Jahre alten Autos mit der Fahrgestellnummer SJNFDAE11U1281245 geben können, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Pkw-Lenker übersieht Autofahrer

Sachschaden von rund 4.000 Euro ist bei einem Verkehrsunfall entstanden, der sich am Mittwochabend gegen 16.45 Uhr in der Berliner Straße ereignete. Ein 42-jähriger Pkw-Lenker hatte mit seinem Fiat das nördliche Teilstück des Langenrain in südliche Richtung befahren und an der Kreuzung Berliner Straße nach links abbiegen wollen. Nachdem er die erste Fahrbahn überquert hatte und in der Kreuzungsmitte zunächst warten musste, übersah er bei der Weiterfahrt einen 75-jährigen Autofahrer, der mit seinem VW Passat auf der Berliner Straße in Richtung Rielasingen unterwegs war. Bei der anschließenden Streifkollision wurden keine Personen verletzt, beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit.

Steißlingen

Auffahrunfall mit hohem Sachschaden

Als ein 44-jähriger Pkw-Lenker am Mittwochmorgen gegen 08.00 Uhr die B 34 in Richtung Steißlingen befuhr, bemerkte er zu spät, dass ein vorausfahrender 36-jähriger Autofahrer hinter seinem Vordermann anhalten musste, weil dieser einem auf die L 223 einbiegenden Fahrzeuglenker das Einfahren ermöglichte. Beim Aufprall auf das Auto des 36-Jährigen wurde dieses derart beschädigt, dass es nicht mehr fahrbereit war und abgeschleppt werden musste. Der entstandene Gesamtsachschaden beläuft sich auf rund 9.000 Euro.

Eigeltingen

Unachtsam aufgefahren

Wirtschaftlicher Totalschaden entstand an einem Pkw, dessen 28-jähriger Fahrer am Mittwochabend gegen 16.40 Uhr die Sankt-Margareten-Straße befuhr und zu spät erkannte, dass ein vorausfahrender 34-jähriger Pkw-Lenker nach links von der L 440 abfahren wollte und deshalb seine Geschwindigkeit verringert hatte. Der Sachschaden an dessen Auto beläuft sich auf rund 1.000 Euro.

Sauter, Tel. 07531 995 1010

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de