Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

08.10.2018 - 16:16:32

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Aggressiver alkoholisierter Mann

Wegen eines tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, Betäubungsmittelbesitz und Beleidigung muss sich ein 38-jähriger Mann verantworten. Nachdem er am Sonntagnachmittag gegen 17.15 Uhr in einem Linienbus eingeschlafen war und deshalb von einem Fahrer geweckt werden musste, reagierte der deutlich alkoholisierte Mann sofort aggressiv. Er wurde deshalb, nachdem er den Bus verlassen hatte, am Bahnhofsplatz von einer Streife der Bundespolizei kontrolliert. Auch hier zeigte er sich sofort uneinsichtig, beleidigte die Beamten und weigerte sich auszuweisen. In der Kleidung des 38-Jährigen und in seinen im Bus zurückgelassenen Gegenständen konnten außerdem Kleinmengen von Marihuana aufgefunden werden. Da der alkoholisierte Mann bei den durchgeführten Maßnahmen versuchte, die Einsatzkräfte zu schlagen, musste er schließlich zu Boden gebracht und gefesselt werden. Beamte des Polizeireviers übernahmen den 38-Jährigen zuständigkeitshalber von ihren Kollegen der Bundespolizei, verbrachten ihn nach einer richterlichen Anordnung zur Ausnüchterung in eine Gewahrsamszelle und werden den Mann entsprechend anzeigen.

Radolfzell

Schlägerei

Aus noch unklarem Grund sind am Sonntagnachmittag gegen 19.00 Uhr zwei stark alkoholisierte Männer auf der Terrasse einer Gaststätte in der Robert-Gerwig-Straße in Streit geraten. Nach dem Eintreffen der von Zeugen verständigten Streife konnte ein zwischen Stühlen und Tischen auf dem Boden liegender bewusstloser 44-jähriger Mann und in seiner Nähe sein Kontrahent angetroffen werden. Der 45-Jährige räumte ein, dass es nach dem reichlichen Genuss von alkoholischen Getränken zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen und der 44-jährige durch Faustschläge dabei zu Boden gegangen sei. Weil der zwischenzeitlich wieder ansprechbare 44-Jährige, der sich blutende Wunden am Kopf zugezogen hatte und vom Rettungsdienst versorgt werden musste, zunehmend aggressiv wurde, musste er von den Einsatzkräften, die er beleidigte, schließlich gefesselt werden. Nach der ärztlichen Versorgung seiner Verletzungen wurde der sich in einem psychischen Ausnahmezustand befindlicher Mann unter Polizeibegleitung in eine Fachklinik eingeliefert. Gegen ihn und den gegenüber den Beamten kooperativen 45-Jährigen wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Singen

Auffahrunfall

Zu spät hat ein 22-jähriger Lenker eines BMW am Sonntagnachmittag gegen 17.00 Uhr bemerkt, dass ein in der Ekkehardstraße vorausfahrender 37-jähriger Dacia-Fahrer abbremsen musste. Durch den Aufprall in das Heck des Dacia entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 8000 Euro. Die Fahrzeuginsassen blieben unverletzt.

Singen

Streitigkeit zwischen Autofahrern

Vor der Polizeiwache sind am Sonntagabend gegen 22.30 Uhr zwei Autofahrer handgreiflich geworden und mussten von den Beamten getrennt werden. Bei der anschließenden Befragung stellte sich heraus, dass es zwischen dem Lenker eines Kleinbusses und einem Audi-Fahrer auf der Strecke zwischen dem Grenzübergang Ramsen bis zum Polizeirevier zu gegenseitigen Nötigungshandlungen gekommen sein dürfte. Außerdem soll der Lenker des Kleinbusses seinen Kontrahenten rechts überholt, dabei seitlich gestreift und am Kreisverkehr der Ramsener-/Hauptstraße auf die Beifahrertür des Audi eingetreten haben. Ein beim Fahrer des Kleinbusses durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,4 Promille, weshalb er sich einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben musste. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung und Trunkenheit im Straßenverkehr und Sachbeschädigung. Zeugen, die das Geschehen zwischen dem Grenzübergang Ramsen, über die Ramsener- und Hauptstraße bis zum Polizeirevier in Singen beobachtet haben, werden zur Klärung der Abläufe gebeten, sich unter Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Scheiben eingeworfen

Wegen Sachbeschädigung ermittelt die Polizei gegen unbekannte Täter, die am Haupteingang der Hohentwiel-Gewerbeschule in der Uhlandstraße drei Scheiben eingeworfen und dabei einen Schaden von rund 500 Euro verursacht haben. Die Beschädigungen wurden am Sonntagmorgen bemerkt. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Mühlhausen-Ehingen

Taube in Stofftuch eingewickelt

Eine Spaziergängerin hat am Sonntagnachmittag gegen 18.30 Uhr in einem kleinen Waldstück in der Nähe des Ehinger Sportplatz eine in einem seitlich mit einer blauen Schnur zugebundenen weißen Stofftuch eine darin eingewickelte noch lebende Taube aufgefunden. Sie wurde von der verständigten Tierrettung in Obhut genommen. Die Polizei ermittelt wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und bittet Zeugen, die zum Sachverhalt sachdienliche Angaben machen können, sich unter Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Gailingen

Auf geparkte Fahrzeuge geprallt

Sachschaden von rund 35.000 Euro hat am Freitagabend gegen 21.00 Uhr ein alkoholisierter Autofahrer bei einem Unfall in der Ramsener Straße verursacht. Der in Richtung Ramsen fahrende Peugeot-Fahrer geriet mit seinem Fahrzeug zu weit nach rechts und prallte gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Mercedes, der durch die Wucht des Aufpralls auf einen weiteren Renault aufgeschoben wurde. Gegenüber den verständigten Beamten räumte der Mann seine Alkoholisierung sofort ein. Nachdem auch ein Atemalkoholtest mit rund 1,4 Promille ausgefallen war, musste sich der unverletzt gebliebene Autofahrer einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen und seinen Führerschein abgeben. Sein nicht mehr fahrbereiter PKW wurde abgeschleppt.

Eigeltingen

Wildunfall

Auf der der K6110 zwischen Hecheln und Gallmannsweil ist am Sonntag gegen 23.00 Uhr ein Wildschwein über Fahrbahn gerannt und wurde von einem vorbeifahrenden VW erfasst und getötet. An der Fahrzeugfront des Kleintransporters entstand dabei ein Schaden von rund 8000 Euro. Die Fahrerin blieb unverletzt.

Bodman-Ludwigshafen

Brennende Mülltonnen

Drei brennende Mülltonnen mussten am Sonntagnachmittag gegen 14.15 Uhr hinter einem Gebäude in der Straße In der Stelle von der mit fünf Fahrzeugen ausgerückten Feuerwehr gelöscht werden. Der Grund des Brandausbruchs ist noch unklar. Die Polizei Stockach ermittelt wegen Sachbeschädigung und bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, sich unter Tel. 07771/9391-0, zu melden.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de