Polizei, Kriminalität

Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

17.04.2018 - 17:51:19

Polizeipräsidium Konstanz / Meldungen aus dem Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz

Reifen zerstochen

Über das vergangene Wochenende haben unbekannte Täter an einem auf Höhe der Schwaketenstraße 32 geparkten Wohnmobil beide Reifen der Beifahrerseite zerstochen und dadurch einen Schaden von mehreren hundert Euro verursacht. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Konstanz

Ladendiebstahl

Insgesamt 64 einzelne Futterartikel hat eine 59-jährige Frau am Montagmorgen, gegen 11.15 Uhr in einem Geschäft für Tierbedarf in der Carl-Benz-Straße in ihre mitgeführte Einkaufstasche gesteckt und anschließend das Geschäft ohne zu bezahlen verlassen. Eine Mitarbeiterin, die den Vorgang beobachtet hatte, sprach die Frau an und verständigte die Polizei.

Konstanz

E-Bike gestohlen

Eine 32-jährige Frau und ihr gleichaltriger Begleiter entwendeten am Samstagmorgen, gegen 11.30 Uhr, in einem Elektronikmarkt in der Schneckenburgstraße aus der Ausstellungsfläche ein E-Bike im Wert von rund 1000 Euro. Mitarbeiter des Geschäfts konnten sie dabei beobachten und beim Einladen des Fahrrads in ihren PKW ansprechen. Sie müssen sich nun wegen Ladendiebstahls verantworten.

Reichenau

Beim Anfahren Fahrzeug gestreift

Beim Anfahren von einer Haltestelle in der Straße Ergat hat am Montagnachmittag, gegen 15.45 Uhr, ein Busfahrer einen vorbeifahrenden Mercedes übersehen. Durch die seitliche Kollision entstand an den beiden Fahrzeugen ein Gesamtschaden von rund 6000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Konstanz

Autofahrer unter Drogeneinwirkung

Deutliche Anzeichen einer Drogenbeeinflussung zeigten sich am Dienstag, gegen 03.00 Uhr bei der Kontrolle eines 26-jährigen Autofahrers in der Schneckenburgstraße. Nachdem auch ein Drogenschnelltest auf Cannabisprodukte positiv ausgefallen war, musste sich der Mann einer ärztlichen Blutentnahme unterziehen. Sollte auch die Blutuntersuchung ein entsprechendes Ergebnis zeigen, wird der Autofahrer wegen Fahrens unter Drogeneinwirkung angezeigt.

Allensbach

Schaf befreit

Ein Schaf hatte sich am Montagnachmittag, gegen 17.00 Uhr in einem Gehege neben der B33 im Bereich Röhrenberg in einem Zaun verfangen und musste von der hinzugerufenen Feuerwehr aus seiner misslichen Lage unverletzt befreit werden. Während des Vorfalls bildete sich auf der B33 durch haltende und langsam fahrende Verkehrsteilnehmer zeitweise ein Rückstau, der sich nach der "Schafbefreiung" schnell wieder auflöste.

Radolfzell

Fahrzeug angefahren und geflüchtet

Vermutlich beim unachtsamen Ein- oder Ausparken ist am Sonntag, zwischen 14.00 Uhr und 16.00 Uhr, ein unbekannter Fahrzeuglenker bei den Parkplätzen im Kapuzinerweg gegen einen geparkten VW Golf gestoßen und anschließend geflüchtet, ohne sich um den verursachten Schaden von rund 1000 Euro zu kümmern. Zeugenhinweise werden an die Polizei Radolfzell, Tel. 07732/95066-0, erbeten.

Radolfzell

Mit Steinwurf gedroht

Kurzzeitig in Gewahrsam genommen werden musste am Dienstag, kurz nach Mitternacht ein 18-jähriger, deutlich alkoholisierter Mann, der in einer Unterkunft für Flüchtlinge in der Herrenlandstraße auf Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes losgegangen ist. Da sich der Mann unberechtigt in der Unterkunft aufgehalten hat, wurde er zuvor zum Verlassen aufgefordert und, nachdem er sich weigerte, von den Sicherheitsmitarbeitern in den Außenbereich verbracht. Dort schlug er einen Bediensteten gegen die Brust und versuchte einen Stein nach ihm zu werfen. Er konnte schließlich überwältigt und der hinzugerufenen Polizei übergeben werden. Da sich der 18-Jährige auf der Wache zunehmend beruhigte, wurde er an seine Wohnanschrift verbracht. Weil er die Sicherheitsmitarbeiter auch beleidigte und bedrohte, muss er sich neben einer Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung auch wegen dieser Delikte verantworten.

Radolfzell-Liggeringen

Nach Sekundenschlaf in Leitplanken geprallt

Weil er nach eigenen Angaben kurz eingenickt ist, hat am Dienstag, gegen 03.45 Uhr, ein auf der K6100 von Liggeringen kommender Kia-Fahrer an der Einmündung zur K6101 die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und prallte ungebremst gegenüber der Einmündung in die Leitplanken, wodurch am PKW und an den Verkehrseinrichtungen ein Sachschaden von vermutlich mehreren tausend Euro entstanden sein dürfte. Da bei dem Autofahrer leichte Alkoholeinwirkung festgestellt werden konnte, wurde eine Blutentnahme veranlasst und der Führerschein einbehalten.

Singen

Baucontainer aufgebrochen

Über das vergangene Wochenende haben Unbekannte auf einer Baustelle in der Bruderhof-/Max-Porzig-Straße mehrere Baucontainer aufgebrochen und nach Diebesgut durchsucht. Gegenstände wurden nach den ersten Feststellungen jedoch nicht entwendet. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Körperverletzung

Ein 11- und ein 12-Jähriger haben am Montagnachmittag in der Fußgängerzone in der August-Ruf-Straße aus Spaß miteinander gekämpft. Ein etwa 60-jähriger, bislang unbekannter Mann dürfte dies missverstanden haben, brachte den 11-Jährigen zu Boden, schlug ihm mit der Hand auf den Hinterkopf und setzte sich kurzzeitig auf ihn. Anschließend lief der Mann, der sich in weiblicher Begleitung befand, und vermutlich Schweizer Dialekt gesprochen hat, davon. Der 11-Jährige wurde leicht verletzt. Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, oder Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Spielautomaten aufgebrochen

Durch eine aufgehebelte Tür haben sich Unbekannte am Montag, zwischen 03.00 Uhr und 18.00 Uhr gewaltsam Zutritt zu einer Gaststätte in der Hauptstraße 13 verschafft, in den Räumen mehrere Spielautomaten aufgebrochen und daraus einen größeren Bargeldbetrag entwendet. Die Höhe des entstandenen Sachschadens ist noch nicht bekannt. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Gottmadingen

Steine gegen Fensterscheibe geworfen

Durch Steinwürfe haben zwei etwa 20-jährige Männer am Montagabend, gegen 19.45 Uhr im Industriepark eine Fensterscheibe beschädigt und dabei einen Schaden von rund 500 Euro verursacht. Einer der Personen trug ein Basecap und hat vermutlich rötliche Haare. Zeugenhinweise werden an die Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, erbeten.

Gottmadingen

Verletzte Katze

Wie erst nachträglich angezeigt wurde, haben Unbekannte vermutlich am Montag (09.04.2018) im Bereich Kohlbergweg mit einem Luftgewehr auf eine Katze geschossen. Der Besitzer stellte am Tag darauf bei dem Tier Lähmungserscheinungen fest und suchte deshalb einen Tierarzt auf, der bei der Untersuchung ein Geschoss im Bauchbereich und eine Verletzung an der Wirbelsäule feststellen konnte. Der Polizeiposten Gottmadingen, Tel. 07731/143713, ermittelt wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz und bittet Zeugen, die zum Sachverhalt Angaben machen können, sich zu melden.

Singen

Wohnungseinbruch

Auf Bargeld hatten es unbekannte Täter abgesehen, die sich am Montag, zwischen 18.30 Uhr 19.30 Uhr, gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung in der Worblinger Straße verschafft hatten. Anschließend durchsuchten sie mehrere Behältnisse und entwendeten nach den bisherigen Feststellungen einen unteren vierstelligen Bargeldbetrag. Zeugen, die Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Singen

Brandmelder ausgelöst

Vermutlich im Rahmen einer verbalen Streitigkeit haben Unbekannte am Montagabend, gegen 22.45 Uhr einen Brandmeldeknopf in einer Unterkunft für Flüchtlinge in der Byk-Gulden-Straße ausgelöst. Die mit zwei Fahrzeugen angerückte Feuerwehr und die Polizeikräfte überprüften das Gebäude und konnten anschließend Entwarnung geben. Die Polizei ermittelt wegen des Missbrauchs von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln.

Singen

Körperverletzung

Während einer verbalen Auseinandersetzung eines 27-Jährigen mit einer Frau mischten sich am Montagnachmittag, gegen 16.15 Uhr vor der Beethovenschule mehrere unbekannte Jugendliche ein. Nach gegenseitigen Provokationen entwickelte sich ein Gerangel, bei dem der 27-Jährige schließlich zu Boden ging und von den drei Jugendlichen geschlagen und getreten wurde. Er erlitt dabei Prellungen und Schürfwunden. Die Jugendlichen flüchteten nach dem Vorfall in Richtung der angrenzenden Gärten. zeugen, die den Vorfall beobachtet haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Steißlingen

Bauwagen aufgebrochen

An einem als Partywagen genutzten und auf einem Grundstück im Bereich Unterm Bächle abgestellten Bauwagen wurden im Zeitraum von Donnerstag bis Montag mehrere Scheiben eingeschlagen und von den unbekannten Tätern anschließend betreten. Anschließend wurden mehrere Gegenstände beschädigt und ein geringer Bargeldbetrag entwendet. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizei Singen, Tel. 07731/888-0, zu melden.

Stockach

Motorrad streift PKW

Beim Vorbeifahren an einer stehenden Fahrzeugkolonne hat am Montagnachmittag, gegen 13.45 Uhr eine Motorradfahrerin in der Meßkircher Straße einen VW Polo gestreift, dessen Fahrerin beabsichtigte, in die Berlingerstraße abzubiegen. Am Polo entstand dabei ein Schaden von rund 6000 Euro, während der Schaden am Motorrad auf 2500 Euro geschätzt wird.

Stockach

Nötigung

Wegen Nötigung wird gegen einen 39-jährigen Fahrer eines rumänischen Sattelzugs ermittelt, der nach den Schilderungen eines weiteren Sattelzugfahrers am Montagmorgen, gegen 11.00 Uhr bereits auf der B31 bei Überlingen bis auf die A98 dicht aufgefahren war. Am Beginn der A98 setzte sich der 39-Jährige mit seinem blauen Sattelzug vor den LKW seines gleichaltrigen Brummi-Kollegen und bremste auf Höhe der Anschlussstelle Stockach-Ost grundlos bis zum Stillstand beider Fahrzeuge ab. Dabei soll der rumänische Fahrer eine leere Kunststoffflasche gegen den Sattelzug seines Kontrahenten geworfen und gegen das Fahrzeug gespuckt haben. Beide Fahrzeuge konnten nach einer entsprechenden Verständigung durch Beamte des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen kontrolliert werden. Dabei beschuldigten sich die beiden Fahrer jeweils gegenseitig eines Fehlverhaltens. Im Rahmen der Überprüfung stellte sich zudem heraus, dass gegen den aus Rumänien stammenden Fahrer ein rechtskräftiges Fahrverbot vorlag und der Führerschein deshalb einzuziehen war. Zur Klärung des Sachverhalts werden mögliche Zeugen gebeten, sich beim Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen, Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Orsingen-Nenzingen

Unfall verursacht und geflüchtet

Ein unbekannter Lenker eines weißen Mercedes, bei dem es sich um eine neuere C-Klasse handeln könnte, ist am Montagnachmittag, gegen 14.45 Uhr, in Richtung Stockach fahrend, auf der A98 zwischen dem Autobahnkreuz Hegau und der Anschlussstelle Stockach-West ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu achten, vom rechten auf den linken Fahrstreifen gewechselt, und hat dabei einen dort fahrenden Opel übersehen. Dessen Fahrer musste, um einen Zusammenstoß zu verhindern, eine Vollbremsung einleiten und sein Fahrzeug nach links steuern. Dabei geriet der Opel ins Schleudern und prallte gegen die seitlichen Leitplanken, wodurch am Opel ein Schaden von rund 2000 Euro entstanden ist. Ungeachtet dessen fuhr der Mercedesfahrer in Richtung Stockach davon. Das Verkehrskommissariat Mühlhausen-Ehingen ermittelt wegen Unfallflucht und bittet Zeugen des Vorfalls, sich unter Tel. 07733/9960-0, zu melden.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...