Polizei, Kriminalität

Meldung für den Landkreis Konstanz

24.02.2017 - 13:21:58

Polizeipräsidium Konstanz / Meldung für den Landkreis Konstanz

Konstanz - Konstanz - Fasnachtsbilanz

Eine positivere Bilanz zu den Vorjahren kann die Polizei für den "Schmotzigen Dunschtig" ziehen. Bei bestem Wetter zog es wie in den vergangenen Jahren ab den frühen Morgenstunden zahlreiche Besucher in die Konstanzer Innenstadt. Der Vormittag verlief aus polizeilicher Sicht ruhig und es kam nur zu wenigen kleineren Auseinandersetzungen. Am Nachmittag war ein starker Besucherandrang insbesondere im Bereich des Münsterplatz/Wessenbergstraße festzustellen. Im Gegensatz zu den Vorjahren konnte insgesamt eine friedlichere Grundstimmung bei den Besuchern festgestellt werden. Auch der Hemdglonkerumzug verlief störungsfrei. Ab dem späteren Nachmittag nahmen Streitigkeiten und Körperverletzungsdelikte von zumeist alkoholisierten Beteiligten zu. Hier konnten, wie bereits am Vormittag im Bereich der Marktstätte, durch die ständige deutliche Polizeipräsenz einige sich anbahnende Konflikte bereits frühzeitig unterbunden werden. Insgesamt mussten neun Körperverletzungsdelikte, drei Beleidigungen, ein Fall des Widerstands gegen Polizeibeamte und eine Sachbeschädigung aufgenommen werden. Gegen eine Person wird außerdem ermittelt, weil sie den Hitlergruß gezeigt hatte. Gegen 18 Personen wurden wegen ihres aggressiven Verhaltens oder aus sonstigen Gründen Platzverweise ausgesprochen, neun Personen mussten aufgrund ihrer Alkoholisierung oder ihres aggressiven Verhaltens in Gewahrsam genommen werden. Einzelne Sachverhalte sind nachfolgend aufgeführt:

Wegen Widerstand gegen Polizeibeamte, Beleidigung, Bedrohung und weiteren Straftaten wird gegen einen 29-jährigen Mann ermittelt, der am Donnerstagnachmittag, gegen 17.30 Uhr, im Stadtgarten von Polizeibeamten überwältigt werden musste. Zuvor wurde der Polizei mitgeteilt, dass der Mann in einer Gaststätte zwei Frauen mit einem Messer bedroht habe. Aufgrund der vorliegenden Beschreibung wurde der 29-Jährige bei der Marktstättenunterführung von Polizeikräften erkannt und angesprochen. Dabei zeigte der Tatverdächtige mehrfach den Hitlergruß, ignorierte jegliche Anweisungen und beleidigte die Beamten, weshalb er im Bereich des Stadtgartens überwältigt werden musste. Dabei wurde festgestellt, dass der Mann in einer Manschette am Unterarm drei Wurfmesser mitführte. Bei seiner Festnahme setzte er sich massiv zur Wehr und konnte nur mit Mühe gefesselt werden. Auf richterliche Anordnung wurde der alkoholisierte Tatverdächtige in Gewahrsam genommen. Ihn erwarten mehrere Anzeigen. Die Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, bittet die von dem Mann in einer Gaststätte bedrohten Frauen oder sonstige Zeugen, sich dringend zu melden.

Ein größeres Polizeiaufgebot war am Donnerstag, gegen 18.30 Uhr in der Dammgasse notwendig, nachdem dort drei 19, 20 und 25 Jahre alte Männer aus noch unklarer Ursache in Streit gerieten. Dabei wurde eine Machete aufgefunden, die vermutlich von einem der drei Beteiligten mitgeführt wurde. Personen wurden nicht verletzt. Während der Aufnahme des Sachverhalts wurden die Einsatzkräfte von Unbeteiligten verbal aggressiv angegangen. Dabei ignorierten einzelne Personen die polizeilichen Anweisungen und missachteten Absperrungen, weshalb Platzverweise erteilt und eine Person in Gewahrsam genommen werden musste. Beamte der Bundespolizei unterstützten dabei ihre Kollegen von der zuständigen Landespolizei. Zur Klärung der Auseinandersetzung und Besitzes der aufgefundenen Machete werden Zeugen gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Weil er in der Bodanstraße gegen mehrere Fahrräder getreten hat, wurde ein 36-jähriger Mann am Donnerstagabend, gegen 19.45 Uhr, von einem 24-Jährigen auf sein Verhalten angesprochen. Der mit rund 1,8 Promille alkoholisierte 36-Jährige nahm darauf ein vor einem Geschäft aufgestelltes Werbeschild und schlug es dem 24-Jährigen auf den Kopf, der deshalb mit einer Platzwunde in das Krankenhaus verbracht werden musste. Der 36-Jährige musste die Nacht in einer Ausnüchterungszelle verbringen. Ihn erwartet eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung.

Wegen Sachbeschädigung müssen sich drei jugendliche Mädchen verantworten, die am Donnerstagabend, gegen 20.45 Uhr, im Bereich der Schwaketenstraße/Benedikt-Bauer-Straße an mehreren Fahrzeugen die Scheibenwischer, Antennen und Kennzeichenschilder abgerissen haben. Nachdem aufmerksame Zeugen die Polizei verständigten, konnte das Trio in der Nähe der beschädigten Fahrzeuge, teilweise noch im Besitz der abgerissenen Gegenstände angetroffen werden. Sie wurden nach dem Abschluss der polizeilichen Maßnahmen an ihre Eltern überstellt.

Einen am Kopf blutenden 24-jährigen Mann haben Zeugen am Donnerstag, gegen 22.00 Uhr, beim Sankt-Stephans-Platz 39a aufgefunden und die Polizei und den Rettungsdienst verständigt. Der Mann wurde mit noch unklaren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Unbekannte Zeugen, die sich bis zum Eintreffen der Polizei entfernt hatten, gaben gegenüber den vor Ort verbliebenen Zeugen an, dass der Mann von mehreren Personen geschlagen und getreten worden sei. Ein Täter habe dabei ein grünes Bärenkostüm getragen. Diese unbekannten Tatzeugen werden dringend gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Als "Nazis" hat ein 28-jähriger Mann am Donnerstag, gegen 22.30 Uhr, Polizeibeamte betitelt, die ihn wegen seines aggressiven Verhaltens kontrollieren wollten. Da sich der mit rund einem Promille alkoholisierte Mann zur Wehr setzte, musste er zum Transport auf die Wache geschlossen werden und wurde anschließend in Gewahrsam genommen.

Mit Pfefferspray haben zwei unbekannte Täter am Donnerstag, gegen 23.45 Uhr, an der "Chinesischen Haltestelle" in der Konzilstraße in einen haltenden Linienbus gesprüht. Mehrere Fahrgäste mussten mit Augen- und Atemwegsreizungen im Krankenhaus oder vor Ort behandelt werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen betraten die beiden Jugendlichen den Bus und forderten einen Fahrgast zum Aussteigen auf. Dabei schlug einer der Täter auf den Fahrgast ein. Nachdem sich dieser weigerte auszusteigen, versprühten die Unbekannten das Pfefferspray und flüchteten anschließend. Möglicherweise hängt dieser Vorfall mit einer weiteren Auseinandersetzung kurz zuvor in einem weiteren Linienbus zusammen, bei der ein 28-Jähriger mit einem Fahrgast in Streit geriet und anschließend von mehreren Personen attackiert wurde. Täterbeschreibung: Person 1: Jugendlicher, kräftig, blonde, seitlich rasierte Haare, auffallend weiße Augen (vermutl. Kontaktlinsen); trug eine Weste mit dem Aufdruck "SWAT" Person 2: Jugendlicher, schlank, dunklerer Teint, vermutlich ebenfalls im Besitz einer "SWAT-Weste"; Zeugen, die Hinweise zu den beiden Vorfall oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich bei der Polizei Konstanz, Tel. 07531/995-0, zu melden.

Mit mehreren Faustschlägen in das Gesicht hat ein 27-Jähriger am Freitag, gegen 01.15 Uhr, in der Wessenbergstraße einen zuvor auf den Boden gestoßenen 22-Jährigen traktiert. Ein Sicherheitsmitarbeiter einer Gaststätte beobachtete den Vorfall und konnte den stark alkoholisierten Tatverdächtigen bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Der mit rund 1,7 Promille alkoholisierte Tatverdächtige wurde in Gewahrsam genommen. Gegen ihn wird wegen Körperverletzung ermittelt.

Mit schweren Kopfverletzungen musste am Donnerstagnachmittag, gegen 16.30 Uhr, ein 23-jähriger Mann in ein Krankenhaus eingeliefert werden, nachdem er in einem Treppenhaus am Münsterplatz aus noch unklarer Ursache stürzte.

Schmidt

OTS: Polizeipräsidium Konstanz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110973 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110973.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Konstanz Telefon: 07531 995-0 E-Mail: konstanz.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!