Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Mehrere Wohnungseinbrüche in Neuss und Meerbusch

25.11.2019 - 17:06:31

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss / Mehrere ...

Neuss/Meerbusch - Am Wochenende kam es zu mehreren Einbrüchen in Wohnhäuser im Neusser Stadtgebiet und in Meerbusch.

Am Freitag (22.11.) waren Unbekannte in Neuss-Gnadental aktiv. Zwischen 16:15 Uhr und 19:00 Uhr versuchten nach ersten Erkenntnissen der oder die Täter, über die Terrassentür in ein Reihenhaus am Berghäuschensweg zu gelangen. Sie scheiterten bei ihrem Versuch, es entstand ein Sachschaden an der Tür.

Mehr Erfolg hatten Langfinger in Neuss-Grimlinghausen. In einem Tatzeitraum von Freitag (22.11.). 15:30 Uhr, und Samstag (23.11.), 21:30 Uhr, hebelten sie die Terrassentür auf und gelangten ins Innere einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Wahlenstraße. Sie entkamen unerkannt mit Schmuck und Bargeld.

Ebenfalls am Samstag, in der Zeit von 18:15 Uhr bis etwa 0:10 Uhr, brachen Täter in ein Reihenhaus an der Straße "Meertal" im Augustinusviertel ein. Die genaue Höhe der Beute wird noch ermittelt.

In der Neusser Innenstadt wurde ein Reihenhaus an der Grünstraße zum Ziel von Einbrechern. Sie hebelten zwischen 20:15 Uhr am Samstag (23.11.) und 9:00 Uhr am Sonntag (24.11.) die Hauseingangstür auf und durchsuchten die Räume nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen entwendeten sie Bargeld und eine Uhr.

In Meerbusch geriet am Freitag (22.11.) ein Haus im Stadtteil Ossum-Bösinghoven ins Visier von Einbrechern. An der Straße "Am Kamberg" gelangten der oder die Täter in einer Zeit von 18:20 Uhr bis 19:50 Uhr über die Terrassentür in das Gebäude.

An der Kolpingstraße in Meerbusch-Büderich gelangten Unbekannte in der Zeit von Freitag (22.11.), gegen 17:00 Uhr, und Samstag (23.11.), gegen 8:30 Uhr über den Garten auf das Gelände eines Mehrfamilienhauses und von dort über ein Fenster in eine der Wohnungen.

Die Untersuchungen zur Höhe der Beute dauern in beiden Fällen noch an.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen. Wer an den genannten Orten zu den Tatzeiten oder auch kurz vorher oder nachher verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet hat, wird gebeten, sich mit der Polizei unter 02131 300-0 in Verbindung zu setzen.

Am kommenden Mittwoch, 27.11.2019, bieten die Experten des Kriminalkommissariats Prävention und Opferschutz um 18 Uhr einen kostenlosen Vortrag zum Einbruchschutz in der Beratungsstelle der Polizei in Neuss auf der Jülicher Landstraße 178 an. Dieser dauert etwa 90 Minuten. Eine Anmeldung ist erforderlich. Weitere Tipps und Termine zum Thema Einbruchsschutz finden Sie auch im Internet: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/polizei-beraet-z um-einbruchsschutz-tipps-und-termine

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65851/4449973 Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

@ presseportal.de