Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Mehrere verletzte Fahrradfahrer

29.06.2020 - 17:31:32

Polizeiinspektion Wismar / Mehrere verletzte Fahrradfahrer

Wismar - Am vergangenen Wochenende ereigneten sich vier Verkehrsunfälle, bei denen sich Radfahrer verletzten. So geriet eine 34-jährige deutsche Radfahrerin am Morgen des 26. Juni (08:40 Uhr) zwischen Rehna und Bülow (Rehnaer Tor) bei dem Versuch ihrem 5-jährigen Sohn auszuweichen, ins Straucheln und stürzte. Sie verletzte sich dabei leicht und wurde mittels RTW in ein Krankenhaus gebracht. Zur selben Zeit kam es in Wismar Süd zu einem Zusammenstoß zwischen einem 61-jährigen deutscher Radfahrer und einem Pkw. Derzeitigen Erkenntnissen zufolge beabsichtigte der Radler aus der Einfahrt des dortigen Friedhofes auf den Wiesenweg einfahren. Infolge dessen kollidierte der Mann mit dem Pkw und verletzte sich leicht. Er konnte sich jedoch eigenständig in ärztliche Hilfe begeben.

Am Abend des 26. Juni, 20:15 Uhr, wurden Beamte der Wismarer Polizei nach Zierow gerufen. Vor Ort stellte sie einen 26-jährigen Litauer fest, der offenbar nahe einer Bushaltestelle mit seinem Fahrrad alkoholbedingt gestürzt war und sich dabei leichte Verletzungen zugezogen hatte. Ein Atemalkoholtest ergab 2,37 Promille. Der Mann wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Es folgte eine Blutprobenentnahme und die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen Trunkenheit im Verkehr.

Bei dem Versuch, eine Personengruppe am 28. Juni gegen 12:30 Uhr in der Mittelpromenade in Boltenhagen zu umfahren, hatte eine 70-jährige deutsche Radfahrerin diese verlassen und nutzte dafür den linken Seitenstreifen. Als sie wieder auf die Fahrbahn zurückkehren wollte, blieb sie am Bordstein hängen und stürzte. Die Frau wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wismar Pressestelle Jessica Lerke, Axel Köppen Telefon1: 03841/203 304 Telefon 2: 03841/203 305 E-Mail: pressestelle-pi.wismar@polizei.mv-regierung.de http://www.polizei.mvnet.de

Informationsangebot in sozialen Netzwerken: https://twitter.com/Polizei_NWM https://de-de.facebook.com/Polizeiwestmecklenburg

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108764/4637863 Polizeiinspektion Wismar

@ presseportal.de