Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Polizei, Kriminalität

Mehrere Verkehrsverstöße in den vergangenen drei Tagen

09.09.2019 - 14:51:34

Polizeiinspektion Stralsund / Mehrere Verkehrsverstöße in den ...

Landkreis V-R - Im Zeitraum vom vergangenen Freitag, dem 06.09.2019 bis zum heutigen Montagmorgen stellten die Beamten der Polizeiinspektion Stralsund insgesamt sieben Fahrzeugführer im Straßenverkehr fest, die unter dem Einfluss von Alkohol und/oder Drogen standen. Darüber hinaus gingen ihnen insgesamt vier Fahrzeugführer ins Netz, die nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis zum Führen ihres Fahrzeuges waren.

So stellten die Beamten des Polizeihauptrevieres Stralsund am Freitag, gegen 20:30 Uhr im Bereich des Grünhufer Bogens einen 43-jährigen Stralsunder auf seinem Fahrrad fest, der in Fahrtrichtung Heinrich-Heine-Ring auf der Linksabbiegerspur auf Höhe des dortigen Einkaufsmarktes unterwegs war. Bei der anschließenden Verkehrskontrolle des Fahrradfahrers ergab eine Atemalkoholüberprüfung einen Wert von über 1,8 Promille. Es schlossen sich eine Blutprobenentnahme im Krankenhaus und die Verständigung der Führerscheinstelle an. Darüber hinaus fanden die eingesetzten Beamten bei dem Mann ein kleines Tütchen mit dem Anschein nach Resten von Betäubungsmitteln. Gegen den 43-Jährigen wird nun wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie des Verdachtes der Trunkenheitsfahrt ermittelt.

Auf der Landesstraße 30 bei Negast fiel den Bergener Polizeibeamten ebenfalls am Freitagabend ein Pkw Hyundai mit unsicherer Fahrweise auf. Die 49-jährige Fahrerin stand augenscheinlich unter dem Einfluss von Alkohol. Ein Vortest ergab gegen 20:45 Uhr einen Wert von 1,32 Promille, sodass bei der Rüganerin eine Blutprobenentnahme durchgeführt und ihr Führerschein sichergestellt wurde. Bei einer weiteren Verkehrskontrolle einer Kia-Fahrerin gegen 21:50 Uhr in Bergen auf Rügen ergab der spätere gerichtsverwertbare Atemalkoholtest ein Ergebnis von 0,56 Promille.

In der Nacht zu Samstag deckten die Beamten des Polizeihauptrevieres Bergen einen weiteren Verkehrsverstoß auf. Im Bereich der Ortslage Gademow stoppten die Polizisten gegen 00:30 Uhr einen Seat-Fahrer. Bei der Verkehrskontrolle stellte sich heraus, dass der Pkw nicht für die Nutzung im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen war, die am Pkw angebrachten Kennzeichen nicht zu diesem Fahrzeug gehörten und der 19-jährige Fahrer nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnisklasse war. Die Kennzeichen am Fahrzeug sowie zwei weitere Kennzeichentafeln im Fahrzeug, die wiederum zu einem anderen Pkw gehörten, wurden durch die eingesetzten Beamten sichergestellt. Gegen den jungen Rüganer ermittelt die Kriminalpolizei nun gleich in mehreren Fällen.

Weiter ging es am Samstagabend mit der Verkehrskontrolle eines 34-Jährigen in seinem Pkw Nissan. Gegen 19:15 Uhr überprüften die Grimmener Polizeibeamten den Mann in der Ortschaft Richtenberg. Im Rahmen der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass zu dem 34-Jährigen ein Haftbefehl vorlag. Durch die Zahlung einer entsprechenden festgelegten Geldsumme wurde der Haftbefehl realisiert und der 34-Jährige verblieb auf freiem Fuß. Darüber hinaus war der Führerschein des Mannes aufgrund eines vorangegangenen Fahrerlaubnisentzuges zur Beschlagnahme ausgeschrieben, welches durch die eingesetzten Beamten ebenfalls realisiert wurde.

Ebenfalls am Samstagabend bemerkte ein Zeuge bei einer Fahrerin eines Pkw Chevrolets auf der Landesstraße 19 zwischen Dammerstorf und Reppelin eine auffällige Fahrweise. Bevor die alarmierten Polizeibeamten des Polizeirevieres Ribnitz-Damgarten jedoch einschreiten konnten, kollidierte die 65-jährige Fahrerin gegen 21:00 Uhr mit dem Gegenverkehr und es kam zum Verkehrsunfall, bei dem sich lediglich die 65-Jährige leichte Verletzungen zuzog. Die Insassen im gegnerischen Pkw Audi blieben unverletzt. Die Chevrolets-Fahrerin wies einen Atemalkoholwert von 2,48 Promille auf. Die Einsatzleitstelle des Polizeipräsidiums Neubrandenburg berichtete am Wochenende bereits über diesen Fall. https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/108747/4368902

In der Nacht zu Montag wurden die Beamten des Polizeirevieres Barth gegen 01:20 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit Wild im Bereich der Landesstraße 23 bei Trinwillershagen gerufen. Der Pkw war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Bei der Verkehrsunfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 26-jährige Fahrer offenbar unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,76 Promille. Da ein Nachtrunk von alkoholischen Getränken bei dem Fahrzeugführer zwischen Unfallzeitpunkt und Eintreffen der Beamten am Unfallort nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde bei dem jungen Fahrer eine doppelte Blutprobe entnommen und der Führerschein sichergestellt. Der Pkw musste abgeschleppt werden. Der entstandene Gesamtsachschaden wird gegenwärtig auf 5.000 Euro geschätzt. Gegen den 26-Jährigen wird jetzt wegen des Verdachtes der Straßenverkehrsgefährdung ermittelt.

OTS: Polizeiinspektion Stralsund newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108767 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108767.rss2

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Polizeiinspektion Stralsund Öffentlichkeitsarbeit Stefanie Peter Telefon: 03831/245 204 E-Mail: pressestelle-pi.stralsund@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de Twitter: https://twitter.com/Polizei_HST Facebook: https://www.facebook.com/PolizeiStralsund

@ presseportal.de