Polizei, Kriminalität

Mehrere Rauschfahrten und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

23.04.2017 - 19:21:18

Polizeipräsidium Rostock / Mehrere Rauschfahrten und Widerstand ...

Wismar - Am heutigen Sonntag hatten Polizeikräfte des Polizeihauptreviers Wismar alle Hände voll zu tun. In zwei Fällen wurden bereits am Vormittag bei Verkehrskontrollen Personen angehalten, die unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln ein Fahrzeug im öffentlichen Straßenverkehr führten. Zwei weitere Personen fuhren trotz eines Atemalkoholwertes von 0,7 Promille bis 0,91 Promille ebenfalls durch Wismar.

In einem weiteren Fall meldete ein Hinweisgeber mehrere, augenscheinlich alkoholisierte Personen. Diese fuhren mit einem PKW auf das Tankstellengelände in Glasin. Die dorthin entsandten Kräfte konnten den Fahrer in der Tankstelle antreffen, der sie mit beleidigenden Worten empfing. Im Zuge der nun eingeleiteten Identitätsfeststellung griffen der Fahrer und einer seiner Mitfahrer die eingesetzten Polizeibeamten unter weiteren Beleidigungen an, schubsten sie und drohten ihnen Schläge an. Daraufhin wurden weitere Einsatzfahrzeuge des Polizeihauptreviers Wismar und der Bundespolizei nach Glasin entsandt. Nur aufgrund des couragierten Handelns der eingesetzten Polizeikräfte eskalierte die Situation vor Ort nicht vollends, so dass die eingesetzten Polizeibeamten unverletzt blieben.

Nach endgültiger Sachverhaltsaufnahme wurden Ermittlungsverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Fahren trotz Führerscheinentzug und Fahren unter Alkoholeinfluss eingeleitet. Der Fahrer wurde zur Entnahme einer Blutprobe zum Krankenhaus in Wismar verbracht, wo ein Atemalkoholwert von 1,7 Promille ermittelt werden konnte. Der Fahrzeugschlüssel wurde durch die eingesetzten Kräfte sichergestellt.

OTS: Polizeipräsidium Rostock newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/108746 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_108746.rss2

Stefan Wilkenloh Polizeihauptrevier Wismar

Rückfragen zu den Bürozeiten: Polizeipräsidium Rostock Pressestelle PHKin Isabel Wenzel Telefon: 038208/888-2040 Fax: 038208/888-2006 E-Mail: pressestelle-pp.rostock@polizei.mv-regierung.de Internet: http://www.polizei.mvnet.de

Rückfragen außerhalb der Bürozeiten und am Wochenende: Polizeipräsidium Rostock Einsatzleitstelle/Polizeiführer vom Dienst Telefon: 038208/888-2110 E-Mail: elst-pp.rostock@polmv.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!