Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Mehrere Fahrzeugführer aus dem Verkehr gezogen

22.06.2020 - 17:16:47

Polizeidirektion Ratzeburg / Mehrere Fahrzeugführer aus dem ...

Ratzeburg - 22. Juni 2020 - Kreis Herzogtum Lauenburg - 20. bis 21. Juni 2020 - BAB 24 und Büchen

Vom 20. bis zum 21. Juni 2020 stellten die Beamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Ratzeburg, Fachdienst Autobahn, vier Verkehrsverstöße fest:

Am 20. Juni 2020, gegen 01:00 Uhr fiel den Polizeibeamten ein 37 Jahre alter Mann mit ausländischer Herkunft auf, als dieser mit seinem VW Touran die BAB 24 in Fahrtrichtung Berlin befuhr. In Höhe der Anschlussstelle Hornbek kontrollierten die Polizeibeamten den 37-Jährigen. Während der Kontrolle waren bei dem Fahrer Anzeichen für die Einnahme von Drogen feststellbar. Ein daraufhin durchgeführter Urintest bestätigte den Verdacht. Eine Blutprobenentnahme wurde erforderlich. Da der Fahrer keinen deutschen Wohnsitz nachweisen konnte, wurde eine Sicherheitsleistung in Höhe von 1.200 Euro angeordnet. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt.

Um 15:30 Uhr (21. Juni 2020) konnten die Beamten dann eine weitere Drogenfahrt beenden. Ein 38 Jahre alter Mann aus Ahrensburg befuhr mit seinem Nissan Micra die BAB 24 in Fahrtrichtung Berlin. Der 38-Jährige wurde bei der Dienststelle in Elmenhorst kontrolliert. Während der Kontrolle ergab sich der Verdacht, dass der Ahrensburger vor Fahrtantritt Betäubungsmittel konsumiert haben könnte. Auch diesen Verdacht bestätigte ein Urintest, woraufhin eine Blutprobenentnahme erfolgte. Dem Ahrensburger wurde die Weiterfahrt untersagt.

Am Morgen des 21. Juni 2020 stellten die Polizeibeamten während ihrer Streifenfahrt auf der BAB 24, im Bereich der Anschlussstelle Gudow, einen 24 Jahre alten Mann aus Stralsund fest. Dieser befuhr die Autobahn mit seinem VW Golf in Fahrtrichtung Berlin. Bei der Kontrolle zeigte der Fahrer deutliche Anzeichen für einen Drogenkonsum. Im Pkw konnte zudem eine kleinere Menge von Betäubungsmitteln gefunden werden. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet. Die Betäubungsmittel wurden sichergestellt. Für den 24-Jährigen war die Fahrt zu Ende.

Am Abend des 21. Juni 2020 kam es dann noch in Büchen zu einer Trunkenheitsfahrt mit einem Kleinkraftrad. Die Polizeibeamten des Polizei-Autobahn- und Bezirksrevieres Ratzeburg stellten bei der Streifenfahrt zwei Kleinkrafträder in der Lauenburger Straße in Büchen fest, die jeweils mit zwei Personen besetzt waren. Die Kleinkrafträder wurden kontrolliert. Bei einem der beiden Fahrer, einem 30 Jahre alten Mann aus Büchen, bestätigte ein Atemalkoholtest den Alkoholkonsum. Der 30-Jährige pustete einen Wert von 1,59 Promille. Bei der Kontrolle räumte er den Genuss von Alkohol vor Fahrteintritt ein. Der 30-Jährige wurde zur Polizeistation Büchen verbracht, wo eine Blutprobe entnommen wurde.

Auf alle vier Fahrzeugführer kommen nun Ermittlungsverfahren zu, in denen sie sich verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Conny Habo Telefon: 04541/809-2011

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43735/4631138 Polizeidirektion Ratzeburg

@ presseportal.de