Polizei, Kriminalität

Mehrere Fahrradfahrer verletzt

11.07.2018 - 15:36:16

Polizei Düren / Mehrere Fahrradfahrer verletzt

Kreis Düren - Im Laufe des Dienstags und am Mittwochmorgen wurde die Polizei zu drei Verkehrsunfällen gerufen, bei denen Radfahrer gestürzt waren und zum Teil schwer verletzt wurden.

Am Dienstagmorgen, kurz vor 11:00 Uhr, war ein 37 Jahre alter Mann aus Düren mit seinem Fahrrad auf der Straße Hinter dem Hof in Kreuzau-Leversbach unterwegs. In Höhe einer dortigen Bushaltestelle kam der Radler auf der kurvigen und abschüssigen Strecke zu Fall und blieb mit einer Kopfverletzung liegen. Ein Autofahrer fand den Verletzten und leistete bis zum Eintreffen der Rettungskräfte Erste Hilfe. Die Ermittlungen zum genauen Unfallhergang dauern an, der 37-Jährige konnte sich am Unfallort nicht an das Geschehen erinnern. Ob er Angaben zu Herkunft und Zustand des Fahrrads machen kann, bleibt abzuwarten: die Bremsen funktionierten möglicher Weise nicht richtig, außerdem war das Rad als gestohlen gemeldet. Es wurde sichergestellt, der Dürener wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Am Nachmittag gegen 17:00 Uhr fand eine Passantin in Langerwehe einen verletzten Jungen, der offenbar kurz zuvor mit seinem Fahrrad gestürzt war. Der Elfjährige aus Langerwehe hatte die Leo-Höxter-Straße in Fahrtrichtung Bahnhof befahren und war in Höhe des Bahnübergangs gefallen. Ersten Erkenntnissen zufolge war er durch starkes Bremsen über den Lenker geschleudert worden und hatte sich dabei innere Verletzungen zugezogen. Schwer verletzt wurde er durch einen Rettungswagen in ein Klinikum transportiert.

In den frühen Morgenstunden des Mittwochs, etwa um 05:10 Uhr, kam eine 27-jährige Fahrradfahrerin aus Düren zu Fall, als sie wegen eines Autos abbremste. Sie hatte die Fußgängerzone aus Richtung Wirteltorplatz kommend in Fahrtrichtung Bahnhof befahren, als aus ihrer Sicht von rechts aus der Arnoldsweilerstraße ein Pkw herannahte. Dessen Fahrer beabsichtigte, in die Kuhgasse einzubiegen. Bei ihrem Sturz verletzte sich die Radlerin leicht, weshalb ein Rettungswagen sie zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus brachte.

Die entstandenen Sachschäden an den Rädern sind minimal, die gesundheitlichen Beeinträchtigungen ungleich größer.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

@ presseportal.de