Polizei, Kriminalität

Mehrere Fälle von Betrug im Internet

24.05.2017 - 12:41:42

Polizeipräsidium Mainz / Mehrere Fälle von Betrug im Internet

Mainz - Dienstag, 23.05.2017, 08:40 Uhr - Ein 26-Jähriger erstattet am Dienstag Anzeige wegen Betrug und Ausspähen von Daten bei der Kriminalpolizei. Als er am Morgen eine Überweisung per Onlinebanking veranlassen wollte, rief er zunächst die Homepage seiner Bank auf und loggte sich ein. Nach dem Login wurde er unmittelbar auf eine für ihn neue Seite weitergeleitet. Hier sollte er sich in ein Demokonto einloggen und eine hohe Geldsumme überweisen. Da der Mann in Eile war hinterfragte er dieses Vorgehen nicht, übermittelte seine mobile Tan und führte die Überweisung aus. Nachdem der junge Mann die von ihm geplante Überweisung tätigte, stellte er fest, dass die hohe Geldsumme tatsächlich von seinem Konto abgezogen worden ist. Sofort setzte er sich mit seiner Bank in Verbindung. Diese konnte die Überweisung stoppen und das Konto für jeden weiteren Zugriff sperren. Wie die Täter sich Zugriff zum Rechner verschafften muss ermittelt werden.

Dienstag, 23.05.2017, 13:56 Uhr - Eine Frau stellte eine unberechtigte Abbuchung auf ihrem Konto fest. Die Abbuchung erfolgte durch ein Online-Verkaufsportal. Bei diesem hatte die 29-Jährige im letzten Jahr Lautsprecher bestellt. Ein Unbekannter hatte bei dem Verkäufer einen Schaden an den Lautsprechern reklamiert und sich eine erneute Zusendung erbeten. Hierzu wurde die Lieferung an eine abweichende Adresse vereinbart. Bei der Geschädigten erfolgte durch diesen Vorgang eine erneute unberechtigte Abbuchung der Kaufsumme.

Montag, 22.05.2017, 14:00 Uhr - Beim Surfen im Internet ploppte eine Warnmeldung von Microsoft Support auf. Die Nutzerin, eine 20-jährige Mainzern ging darauf ein, gewährte Fremdzugriff und überwies eine dreistellige Summe für einen nicht erfolgten Service. Da der zu behebende Schaden nach einer halben Stunde immer noch bestand wurde die Frau stutzig und meldete den Vorfall der Polizei.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!