Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Mehrere Einbrüche im Kreisgebiet

07.10.2019 - 16:26:33

Polizei Düren / Mehrere Einbrüche im Kreisgebiet

Langerwehe/Jülich/Düren - Mehrere Wohnungseinbrüche nahm die Polizei am Wochenende auf.

So drangen bislang Unbekannte zwischen Freitag (04.10.2019), 15:00 Uhr, und Sonntag (06.10.2019), 14:40 Uhr, in ein Reihenhaus in der Kapellenstraße in Langerwehe-Jüngersdorf ein. Ein zur Straße hin gelegenes Fenster war aufgehebelt worden. Im Inneren durchwühlten der oder die Täter mehrere Räume und Behältnisse auf der Suche nach verwertbarem Diebesgut. Nach ersten Feststellungen wurde ein Notebook sowie Bargeld entwendet.

Der Versuch, in ein Wohnhaus im Kastanienweg in Jülich-Kirchberg einzubrechen, scheiterte. Zwischen 14:00 Uhr und 17:00 Uhr am Samstag (05.10.2019) wurde die Verglasung an der Hauseingangstür eingeschlagen. Durch das entstandene Loch war ein Durchgreifen Richtung Türklinke möglich. Da die Tür aber nicht nur zugezogen sondern abgeschlossen war, ließ sie sich nicht öffnen. Der oder die Täter ließen schließlich von ihrem Vorhaben ab.

Ebenfalls am Samstag drangen Unbekannte in eine Wohnung in einem Mehrfamilienhaus in der Hans-Böckler-Straße in Düren ein. Zwischen 10:00 Uhr und 15:10 Uhr wurde die Wohnungstür aufgehebelt. Im Inneren suchten der oder die Täter nach Beute und konnten nach ersten Feststellungen mit Bargeld unerkannt entkommen.

Ein Einfamilienhaus in der Kopernikusstraße in Dürener Stadtteil Birkesdorf geriet zwischen Samstag, 16:15 Uhr, und Sonntag, 01:25 Uhr, in den Fokus von Einbrechern. Von der Rückseite aus wurde eine Tür aufgehebelt und so das Haus betreten. Lediglich ein Raum des Hauses wurde durchwühlt. Möglicherweise wurden der oder die Täter bei der Tatausführung gestört und verließen das Haus hastig durch ein rückwärtiges Fenster. Angaben zu möglichem Diebesgut konnten zum Zeitpunkt der Tatortaufnahme noch nicht gemacht werden.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise auf verdächtige Beobachtungen nimmt die Leitstelle der Polizei unter der Notrufnummer 110 zu jeder Zeit entgegen.

OTS: Polizei Düren newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/8 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_8.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter http://www.presseportal.de/blaulicht/bilder -

@ presseportal.de