Polizei, Kriminalität

Medienmitteilung Nr.

05.07.2017 - 19:26:35

Polizei Hersfeld-Rotenburg / ...

Bad Hersfeld - Einbruch in Sportbekleidungsgeschäft BEBRA. Bei einem Einbruch in ein Sportbekleidungsgeschäft am Rathausmarkt wurden am Mittwochmorgen (05.07.), gegen 03.35 Uhr, ca. 30 Fantrikots mit der Aufschrift FC Bayern München der Marke Adidas und 30 Outdoorjacken der Marken Jack Wolfskin, Adidas und Schöffel gestohlen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 6.000,- Euro.

Versuchter Einbruch in Optikergeschäft ROTENBURG. Bei einem versuchten Einbruch in ein Optikergeschäft im Steinweg entstand ein Sachschaden von ca. 2.000,- Euro. Die Tat ereignete sich am Mittwochmorgen (05.07.), gegen 06.50 Uhr.

19-jähriger im Fußgängertunnel im Bahnhof angegriffen und leicht verletzt BEBRA. Wegen versuchten Straßenraub und des Verdachts der Körperverletzung ermittelt die Polizei in Rotenburg. Ein 19-jähriger aus Bebra kam um kurz nach 16.00 Uhr mit dem Cantus aus Bad Hersfeld im Bebrae4r Bahnhof an. Er hatte ein Mountainbike dabei und sei damit durch den Fußgängertunnel in Richtung Ausgang Bahnhofstraße gefahren. Plötzlich sei er von hinten von einem Mann angegriffen und umgerissen worden. Dabei soll der Täter versucht haben dem Opfer eine am Oberkörper hängende Umhängetasche zu entreißen. Dabei wurde der 19-jährige leicht verletzt. Der Täter lief ohne Beute die Treppe am Ende des Tunnels hinauf in Richtung Innenstadt. Der Täter soll ca. 20bis 25 Jahre alt, ca. 1,75 Meter groß, etwas übergewichtig und in schwarz gekleidet gewesen sein.

Beide Kennzeichen HEFG-AB 194 gestohlen ROTENBURG. Die beiden amtlichen Autokennzeichen HEF-AB194 wurden in der Nacht zum Mittwoch (05.07.) in der Altstadtstraße von einem Pkw abmontiert und gestohlen.

Hinweise bitte an die Polizei in Rotenburg, Tel.: 06623/937-0, oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache.

Plane von Pkw-Anhänger zerstochen BAD HERSFELD. Schon zum zweiten Mal innerhalb weniger Wochen wurde in der Eisenbergstraße die Plane eines Pkw-Anhängers auf einem Privatgrundstück mit einem Messer aufgeschlitzt. Zuletzt am Dienstag (04.07.), zwischen 09.30 und 11.00 Uhr. In diesem Fall wurde auch der Reifen eines Rads zerstochen. Der Sachschaden beträgt ca. 400,- Euro. Die Polizei ermittelt wegen Sachbeschädigung. Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de - Onlinewache.

.

OTS: Polizei Hersfeld-Rotenburg (Bad Hersfeld, Rotenburg) newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51097 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51097.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Pressestelle Manfred Knoch Telefon: 06621/932-131 Fax: 06621/932-150

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...