Polizei, Kriminalität

Medieninformation von 24.02.2017

24.02.2017 - 14:51:29

Polizei Vogelsberg / Medieninformation von ...

Lauterbach - 40 Reifen geklaut - hoher Sachschaden!

LAUTERBACH - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag montierten unbekannte Diebe zahlreiche Reifen von Neufahrzeugen eines Autohauses in der Schlitzer Straße ab. Hierbei gingen sie so brachial vor, dass die Fahrzeuge zum Teil erheblich beschädigt wurden. Das Diebesgut als auch der entstandene Sachschaden wird auf einen mittleren fünfstelligen Bereich geschätzt. Die Polizei geht von mehreren Tätern aus, die über einen längeren Zeitraum zugange waren. Weiterhin müssen sie ein größeres Transportmittel (Klein LKW; Anhänger) mitgeführt haben,um die Reifensätze abtransportiert zu haben. Wer hat verdächtige Fahrzeugbewegungen im Bereich der Schlitzer Straße wahrgenommen? Wer hat verdächtige Personen im Umfeld des Autohauses beobachtet? Die Polizei Lauterbach nimmt Hinweise unter der Telefonnummer 06641/971-0 entgegen.

Geschäftseinbrüche

SCHOTTEN - Am Donnerstagnachmittag brach ein Unbekannter in ein Haushaltswarengeschäft in der Marktstraße ein. Er nutzte dabei die Mittagspause, während dessen das Ladengeschäft geschlossen war. Der Dieb verursachte hier einen Sachschaden von ca. 500 EUR. Er klaute Bargeld in Höhe von etwa 300 EUR und eine EC Karte. Die Tat geschah in der Zeit von 12:40 Uhr und 13:30 Uhr. Die Kriminalpolizei in Alsfeld bittet um Hinweise zu dem unbekannten Dieb unter der Telefonnummer 06631/974-0.

ALSFELD - In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurde erneut in eine Parfümerie in der Straße Mainzer Tor eingebrochen. Der oder die unbekannten Diebe entwendeten Parfüms und Kosmetikartikel im Wert von ca. 10.000 Euro. Gleichzeitig richteten die Täter bei ihrem Bruch einen Sachschaden von etwa 1.000 Euro an. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen zur Tatzeit bitte an die Kriminalpolizei in Alsfeld unter Telefonnummer 06631/974-0.

Fahrten unter Drogeneinfluss - Pech auch für den Beifahrer

HOMBERG/OHM - Eine Polizeistreife der Polizeistation Alsfeld kontrollierte am Donnerstagabend ein Auto mit zwei männlichen Insassen aus dem Bereich Marburg-Biedenkopf. Bei dem 25-jährigen Fahrer wurde festgestellt, dass er unter Drogeneinfluss stand. Auch beim 24jährigen Beifahrer wurde eine kleine Menge Amphetamin als auch entsprechendes Konsumwerkzeug gefunden. Bei dieser Gelegenheit gab er auch gleich noch an, dass er das Auto seines Kumpels kurz vor der Kontrolle noch selbst gefahren habe. Deshalb saßen anschließend auch beide im Streifenwagen auf dem Weg zur Wache, um dort jeweils eine Blutentnahme über sich ergehen lassen zu müssen. Anschließend durften die Beiden ihren Weg zu Fuß fortsetzen. Sie erwarten nun Strafanzeigen wegen der Drogenfahrten und dem illegalen Besitz von Betäubungsmitteln.

OTS: Polizei Vogelsberg (Alsfeld, Lauterbach) newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/51096 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_51096.rss2

Rückfragen an: Hasso Hofmann, EPHK Polizeipräsidium Osthessen Polizeidirektion Vogelsberg Lindenstraße 50 36341 Lauterbach Tel.: 06641/971-110 FAX: 06641/971-109 email: pressestelle-lauterbach.ppoh@polizei.hessen.de

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Bahn-Kontrollen: Berliner Polizei registriert 91 Straftaten. Schwerpunkt laut Bundespolizei: Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Zudem wurde 24 Mal gegen das Verbot von Waffen und anderen gefährlichen Gegenständen verstoßen. Das Verbot galt zum ersten Mal an bestimmten Bahnhöfen in Berlin. Die Polizei hat durch die neue Regel mehr Befugnisse. Sie konnte Menschen durchsuchen ohne konkrete Verdachtsmomente. Insgesamt wurden 870 Menschen kontrolliert. Berlin - Bei verstärkten Kontrollen wegen hoher Gewaltkriminalität im Bahnverkehr von Berlin hat die Polizei am Wochenende 91 Straftaten festgestellt. (Politik, 24.06.2018 - 11:54) weiterlesen...

Wegen zunehmender Gewalt - Polizei sucht verbotene Waffen an Berliner Bahnhöfen. Die Polizei versucht mit einem Verbot und verstärkten Kontrollen dagegen vorzugehen. An bestimmten Bahnhöfen in Berlin kommt es insbesondere am Wochenende immer wieder zu Gewalttaten. (Politik, 23.06.2018 - 14:08) weiterlesen...

Sechs Tote bei Polizeieinsatz im Rio de Janeiro. Über 100 Polizisten und Soldaten rückten in die Favela Maré ein, um mehrere Verdächtige festzunehmen, wie die Polizei mitteilte. Mutmaßliche Bandenmitglieder schossen daraufhin auf die Einsatzkräfte. Die Beamten erwiderten das Feuer und töteten sechs Verdächtige. Nach Medienberichten wurde ein 14-jähriger Junge von einem Querschläger schwer verletzt. Die brasilianischen Sicherheitskräfte sind für ihr hartes Vorgehen bekannt. Rio de Janeiro - Bei einer Razzia im Großraum Rio de Janeiro haben Sicherheitskräfte sechs Menschen getötet. (Politik, 21.06.2018 - 02:48) weiterlesen...

Bericht: 85 Prozent aller Handfeuerwaffen in Privatbesitz. Lediglich 13 Prozent gehörten der Studie Small Arms Survey zufolge im vergangenen Jahr zu Arsenalen von Militärs und nur weitere 2 Prozent wurden von Strafverfolgungsbehörden genutzt. Vor allem wegen der zunehmend bewaffneten Zivilisten sei der weltweite Bestand an Handfeuerwaffen im vergangenen Jahrzehnt gewachsen, hieß es in der neu veröffentlichten Studie. Nur etwa 100 der weltweit 857 Handfeuerwaffen von Zivilisten waren registriert. New York - 85 Prozent der geschätzt mehr als eine Milliarde Handfeuerwaffen weltweit sind einem neuen Bericht zufolge im Besitz von Zivilisten. (Politik, 18.06.2018 - 20:48) weiterlesen...