Polizei, Kriminalität

Medieninfo Stadt Koblenz vom 24. bis 26.03.2017

26.03.2017 - 10:51:37

Polizeipräsidium Koblenz / Medieninfo Stadt Koblenz vom 24. ...

Koblenz - Verbale Streitigkeiten ufern aus

Am Freitag gegen 18.30 Uhr meldeten mehrere Zeugen über Notruf, dass es vor dem Kurfürstlichen Schloss zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen einer größeren Personengruppe gekommen sei. Nach derzeitigem Ermittlungsstand war ein Pärchen aus Koblenz (29 und 30 Jahre alt) von zwei Männern ohne erkennbaren Grund angepöbelt und bedrängt worden. Im weiteren Verlauf griff einer der Aggressoren (26 Jahre, whft. in Koblenz) den männlichen Begleiter der Frau an und schlug mehrfach mit der Faust auf ihn ein. Als drei Augenzeugen sich daraufhin verbal in den Konflikt einmischten, zog der Schläger ein Messer und bedrohte damit die Anwesenden. Bei Eintreffen der Polizei warf der 26-Jährige die Waffe weg und ließ sich widerstandslos festnehmen. Der erheblich alkoholisierte Angreifer und sein 32-jähriger Kumpane wurden zur Dienststelle verbracht, wo eine weitergehende Überprüfung erfolgte. Gegen beide Personen wird nun strafrechtlich ermittelt.

Alkohol im Straßenverkehr

Gegen 22.20 Uhr desselben Abends (Freitag) ging bei der Polizei ein Zeugenhinweis über einen mutmaßlich verkehrsunsicheren Autofahrer auf der B 9 ein. Eine Polizeistreife konnte bereits kurze Zeit später das verdächtige Fahrzeug (Pkw Ford Focus) in Höhe des Saarplatzkreisels aufnehmen. Die Verkehrskontrolle bestätigte schnell den Verdacht auf Alkoholgenuss bei dem 63-jährigen Fahrer. Ein Alco-Test ergab einen Anhaltswert von mehr als 1,2 Promille. Dem in Koblenz wohnenden Mann wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Am frühen Samstagmorgen, kurz nach 04.00 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Koblenz 1 in der Baedekerstraße auf einen Pkw-Fahrer aufmerksam, der sein Fahrzeug in unsicherer Weise führte. Unmittelbar nach Kontrollbeginn konnten die Beamten deutlichen Atemalkoholgeruch beim 36-jährigen Fahrzeugführer (whft. in Koblenz) wahrnehmen. Der im Anschluss durchgeführte Alco-Test hatte ein Ergebnis von mehr als 1,2 Promille. Der Fahrer musste daraufhin mit zur Wache, wo eine Blutentnahme und die Sicherstellung seines Führerscheines erfolgten.

In den frühen Abendstunden des Samstages wurde die Polizei nach Hinweis eines Zeugen erneut "fündig". Kurz nach 19.00 Uhr konnte eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Koblenz 1 auf der B 9 den Fahrer eines Opel Corsa einer Überprüfung unterziehen. Auch hier erhärtete sich schnell der Verdacht auf Alkoholgenuss. Nach einem positiven Alco-Test, welcher einen Anhaltswert von mehr als 1,8 Promille ergab, musste der 44-jährige Fahrzeugführer die Beamten mit zur Wache begleiten. Dort erfolgte die in solchen Fällen obligatorische Blutentnahme. Der Führerschein des Mannes wurde sichergestellt.

Etwa 5 Stunden später, kurz nach Mitternacht, unterzog die Polizei einen weiteren Autofahrer einer Verkehrskontrolle. Der Fahrzeugführer war den Beamten im Stadtteil Karthause aufgefallen. Auch in diesem Fall war Alkohol im Spiel. Ein entsprechender Test verlief positiv (knapp über 1,0 Promille). Dem 48-jährigen Koblenzer wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen.

Damit waren die Alkoholverstöße aber noch nicht beendet. Gegen 03.30 Uhr kam ein 26-jähriger Autofahrer in der Neuendorfer nach rechts von der Fahrbahn ab und überfuhr mit seinem Opel Corsa insgesamt 8 Begrenzungspfosten. Bei der anschließenden Unfallaufnahme kristallisierte sich schnell die Ursache für die Kollision heraus. Der aus Koblenz stammende Mann hatte erheblich dem Alkohol zugesprochen. Nach einem Alkoholtest (Ergebnis von mehr als 1,5 Promille) wurde dem 26-Jährigen eine Blutprobe entnommen. Zudem ist er seinen Führerschein erstmal für längere Zeit los.

Fahrzeuge beschädigt Am Samstag gegen 07.25 Uhr warf ein bislang unbekannter Täter am Peter-Altmeier-Ufer einen etwa faustgroßen Stein gegen die Fahrerscheibe eines geparkten Transporters. Das Wurfgeschoss durchschlug die Scheiben auf der Fahrer- und Beifahrerseite und prallte anschließend in die Seitenscheibe eines unmittelbar daneben stehenden Pkw BMW. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Koblenz 1 unter Tel. 0261/1030.

Ladendieb unterwegs Ein aufmerksamer Ladendetektiv eines Bekleidungsgeschäftes in der Fußgängerzone beobachtete am Samstag gegen 14.00 Uhr einen sich verdächtig verhaltenden Kunden, welcher in der Folge mittels einer Zange die Sicherungen an zwei Paar Sportschuhen entfernte. Die Schuhe stecke er anschließend in eine mitgeführte Tasche. Auf dem Weg zum Ausgang konnte der Dieb von einer herbeigerufenen Streife angehalten und überprüft werden. Dabei stellte sich heraus, dass der 41-Jährige in puncto Ladendiebstahl kein Unbekannter war. Gegen den in Koblenz wohnenden Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

OTS: Polizeipräsidium Koblenz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117715 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117715.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Koblenz

Telefon: 0261-103-0 E-Mail: ppkoblenz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.koblenz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!