Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Mannheim-Neckarau.

12.06.2019 - 11:11:34

Polizeipräsidium Mannheim / Mannheim-Neckarau. Unbekannte ...

Mannheim-Neckarau - Am frühen Mittwochmorgen überfielen drei unbekannte Täter eine Spielhalle im Stadtteil Neckarau. Die Unbekannten betraten kurz nach Mitternacht die Räume der Spielhalle in der Floßwörthstraße und begaben sich zielgerichtet zu den beiden anwesenden Mitarbeiterinnen. Diese wurden von den Tätern unter Vorhalt eines Messers aufgefordert, ihre Mobiltelefone herauszugeben. Anschließend drängten die Unbekannten ihre Opfer in eine der Toiletten.

Im weiteren Verlauf brachen die Täter mehrere Geldspielautomaten sowie zwei Kassen an der Bar auf. Nachdem sie vergeblich versucht hatten, einen weiteren Spielautomaten sowie einen Geldwechselautomat aufzuhebeln, flüchteten sie über die rückseitige Tür des Gebäudes in unbekannte Richtung. Wenige Minuten später verständigten die beiden Opfer, die sich in der Toilette eingeschlossen hatten, die Polizei.

Die Höhe des entstandenen Sach- und Diebstahlsschadens lässt sich derzeit noch nicht beziffern.

Sofort eingeleitete umfangreiche Fahndungsmaßnahmen nach den unbekannten Tätern verliefen ohne Ergebnis.

Die Geschädigten konnten die drei unbekannten Täter wie folgt beschreiben:

Täter 1:

- Ca. 170 bis 180 cm groß - Ca. 20 bis 40 Jahre alt - Normale Figur - Trug eine schwarze Skimaske vor dem Gesicht - Trug dunkelblaue Oberbekleidung und schwarze Handschuhe - Sprach gebrochen Deutsch und eine fremdländische Sprache, vermutlich Arabisch

Täter 2:

- Ca. 165 bis 170 cm groß - Kräftige Figur - Trug ebenfalls eine Skimaske vor dem Gesicht - Trug dunkelblaue Oberbekleidung und schwarze Handschuhe

Vom dritten Täter ist lediglich bekannt, dass er dunkel gekleidet war.

Die weiteren Ermittlungen des Kriminalkommissariats Mannheim dauern an.

Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444 zu melden.

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Michael Klump Telefon: 0621 174-1108 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Kleines Mädchen tot - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Das Mädchen war erst sechs. Hilfskräfte, Polizei und Bevölkerung sind schockiert von den Taten. Taucher haben in einem See auf Zypern das siebte Opfer eines Serienmörders geborgen. (Politik, 13.06.2019 - 10:52) weiterlesen...

Suche nach dem Serienmörder - Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Die Kaltblütigkeit des Täters und die Untätigkeit der Behörden schockieren. Nun wurde eine weitere Leiche gefunden. Drei Jahre lang konnte ein Serienmörder auf Zypern unbemerkt töten. (Politik, 13.06.2019 - 09:10) weiterlesen...

Mordserie auf Zypern: Siebte Leiche gefunden. Taucher fanden sie in einem Koffer, der in einem Baggersee versenkt worden war. Dies berichtet der Staatsrundfunk. Es handle sich allen Anzeichen nach um die Leiche eines sechsjährigen Mädchens. Dies müsse aber noch gerichtsmedizinisch bestätigt werden, hieß es. In der für die Insel beispiellosen Mordserie steigt die Zahl der bisher gefundenen Opfer damit auf sieben. Nikosia - Bei der Suche nach den Opfern eines Serienmörders auf der Mittelmeerinsel Zypern hat die Polizei eine weitere Leiche entdeckt. (Politik, 13.06.2019 - 04:56) weiterlesen...

Pistorius will Zuverlässigkeitsprüfung für Polizeianwärter. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte der SPD-Politiker: «Wir müssen uns bei allem Vertrauen in die Unbescholtenheit die Frage stellen, ob wir alles tun, um zu verhindern, dass Reichsbürger, Extremisten oder auch Menschen mit Clanhintergrund in den Polizeidienst kommen.» Für einen Datenaustausch im Rahmen dieser Zuverlässigkeitsüberprüfung müssten jedoch rechtliche Grundlagen geschaffen werden. Hannover - Bewerber für die Polizei sollten laut Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius verstärkt auf extremistische Gesinnung oder Verbindungen zur Clan-Kriminalität überprüft werden. (Politik, 11.06.2019 - 10:52) weiterlesen...