Polizei, Kriminalität

Mannheim / Heidelberg / Rhein-Neckar-Kreis: Die dunkle Jahreszeit steht vor der Tür, sichern Sie Haus und Hof!

27.10.2017 - 11:46:33

Polizeipräsidium Mannheim / ...

Mannheim/Heidelberg/Rhein-Neckar-Kreis - Ein Einbruch in den eigenen vier Wänden kann das Sicherheitsgefühl und das Wohlbefinden der Betroffenen nachhaltig beeinträchtigen: Nicht nur der materielle Schaden, sondern häufig auch dauerhafte psychische Belastungen sind die Folgen für die Opfer. Denn die Täter dringen in die Privatsphäre ein, wühlen in den persönlichsten Sachen und stehlen womöglich Gegenstände, an denen Lebenserinnerungen hängen.

Auch wenn im Zeitraum von Januar bis Ende September die Zahl der Wohnungseinbrüche im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Mannheim zurückging und die Aufklärungsquote deutlich gesteigert werden konnte, gilt dennoch der Grundsatz, dass mit Beginn der dunklen Jahreszeit, spätestens mit dem Wechsel von Sommer- auf Winterzeit Ende Oktober auch das Risiko von Wohnungseinbrüchen wieder steigt.

Diesem Umstand begegnet das Polizeipräsidium Mannheim auf breiter Ebene: Seit der Polizeireform im Jahr 2014 gibt es beim Polizeipräsidium Mannheim die BAO Wohnungseinbruch, die als zentraler Ansprechpartner für diesen Deliktsbereich fungiert und bereits einige beachtliche Erfolge vorweisen konnte. Sie setzt sich aus Kräften von Schutz- und Kriminalpolizei zusammen. Unterstützt werden diese Kollegen von einer großen Zahl an Beamten des Polizeipräsidiums Einsatz, die als zusätzliche Präsenzstreifen an den jeweiligen Brennpunkten ihren Dienst versehen. Da bei der Bevölkerung zudem ein nach wie vor ein hohes Informationsbedürfnis in Sachen Einbruchsschutz besteht, wird die Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle insbesondere bei Großveranstaltungen und Fachmessen Präsenz zeigen.

Dennoch gibt es auch Positives zu berichten: So wurden seit Jahresbeginn nicht nur weniger Wohnungseinbrüche zur Anzeige gebracht, auch über das Versuchsstadium kommen viele Einbrecher nicht hinaus, nicht zuletzt, weil viele Bürger sicherheitstechnisch aufgerüstet haben.

Die nachfolgenden Informationen sollen Ihnen Tipps und Ratschläge geben, wie Sie sich und Ihr Eigentum noch wirkungsvoller schützen können.

- Wenn Sie Ihr Haus verlassen - und sei es nur für kurze Zeit - schließen Sie unbedingt Ihre Haustüre ab, das gilt auch für Fenster, Balkon- und Terrassentüren!

- Vorsicht! Gekippte Fenster sind offene Fenster und von Einbrechern leicht zu öffnen

- Verstecken Sie Ihren Schlüssel niemals draußen. Einbrecher finden jedes Versteck!

- Wenn Sie Ihren Schlüssel verlieren, wechseln Sie den Schließzylinder aus.

- Achten Sie auf Fremde in der Wohnanlage oder auf dem Nachbargrundstück.

- Geben Sie keine Hinweise auf Ihre Abwesenheit. Rollläden sollten zur Nachtzeit - und keinesfalls tagsüber - geschlossen werden!

- Erleichtern Sie Einbrechern das Erreichen Ihres Balkons nicht durch Aufstiegshilfen wie Mülltonnen oder Leitern!

- Meist werden Fenster, Türen und Balkontüren mit einfachem Werkzeug aufgehebelt. Leicht erreichbare Fenster-, Terrassen- und Balkontüren sind dabei besonders gefährdet. Übliche Fensterkonstruktionen bieten keinen Schutz vor Einbrechern. Die Beratungsstelle der Polizei kann Ihnen zeigen, worauf es bei Fensterrahmen, Beschlägen und Verglasungen ankommt.

- Einbrecher kommen oft tagsüber, wenn üblicherweise niemand zu Hause ist, nämlich zur Schul-, Arbeits- und Einkaufszeit, am frühen Abend oder an den Wochenenden.

- In der dunklen Jahreszeit nutzen Einbrecher die frühe Dämmerung aus. Es gibt viele Möglichkeiten, ein Haus oder eine Wohnung belebt und bewohnt erscheinen zu lassen, auch in den Zeiten, in denen die Bewohner nicht anwesend sind. Eine der Möglichkeiten sind Zeitschaltuhren, die durch wechselnde Beleuchtungen Anwesenheit vortäuschen können.

- Seien Sie aufmerksam und verständigen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen sofort die Polizei über den Notruf 110 oder eines der örtlich zuständigen Polizeireviere. Legen Sie keine falsche Scheu an den Tag! Rufen Sie die Polizei lieber einmal zu viel, denn zu wenig an! Ihre Mitteilungen können für die Ermittler von entscheidender Bedeutung sein.

Zwecks Terminabsprachen zu einbruchstechnischen Optimierungen Ihrer Wohnung oder Ihres Hauses wenden Sie sich bitte an eine der beiden Beratungsstellen der Polizei: Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Mannheim: 0621/174-1212 oder Kriminalpolizeiliche Beratungsstelle Heidelberg: 0621/174-1234. Die Vor-Ort-Beratungen sind kostenfrei!

OTS: Polizeipräsidium Mannheim newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/14915 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_14915.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Markus Winter Telefon: 0621 174-1103 E-Mail: mannheim.pp.stab.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!