Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

Mann in Kirchheim tödlich verletzt - 31-Jähriger festgenommen!

08.01.2020 - 03:46:35

Polizeipräsidium Osthessen / Mann in Kirchheim tödlich verletzt ...

Hersfeld - Rotenburg - Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Fulda und des Polizeipräsidiums Osthessen

Mann in Kirchheim tödlich verletzt: 31-Jähriger festgenommen!

Kirchheim - Am Dienstagabend (07.01.), gegen 20:30 Uhr, kam es in Kirchheim über mehrere Stunden zu einem Polizeieinsatz.

Nach bisherigen Erkenntnissen drang ein 31-Jähriger am Abend in ein Mehrfamilienhaus in der Hauptstraße ein und verschanzte sich dort über mehrere Stunden. Hierbei wurde ein 35-jähriger Mann tödlich verletzt.

Ein sich im Haus befindlicher Bewohner konnte auf das Dach flüchten und dort von der Feuerwehr gerettet werden. Ein zweiter Hausbewohner konnte selbstständig aus dem Haus flüchten. Beide blieben unverletzt. Nach dem sich der Täter über mehrere Stunden im Objekt befand, konnte er gegen 00:30 Uhr von einem Spezialeinsatzkommando der hessischen Polizei festgenommen werden. Bei der Festnahme wurde der Täter leicht verletzt.

Zwischenzeitlich setzte der Tatverdächtige gegen 22:10 Uhr den Hausflur des Mehrfamilienhauses in Brand. Das Feuer konnte durch die Feuerwehr jedoch zügig gelöscht werden.

Die genauen Hintergründe der Tat sind zurzeit noch unklar. Die Staatsanwaltschaft Fulda und die Bad Hersfelder Kriminalpolizei haben die Ermittlungen aufgenommen. Der Tatort wurde beschlagnahmt. Der Bereich um den Tatort war während der Einsatzmaßnahme weiträumig abgesperrt. Die Polizei war mit mehreren Einsatzkräften, darunter auch Spezialeinheiten der Hessischen Polizei im Einsatz. Der Einsatz wurde durch die Feuerwehr und Rettungsdienste unterstützt.

Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an die Staatsanwaltschaft in Fulda.

Andreas Hellmich Staatsanwaltschaft Fulda Tel. +49 (0)661 / 924 - 2705 / -2708

Stephan Müller Polizeipräsidium Osthessen Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Osthessen Zentrale Pressestelle Telefon: 0661-105-1010 KHK Möller 0661-105-1011 POK Müller 0661-105-1012 POK Bug

E-Mail: Pressestelle.PPOH@Polizei.Hessen.de

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43558/4486014 Polizeipräsidium Osthessen

@ presseportal.de