Polizei, Kriminalität

Mainz, Wildpinkler führt rechtliche Diskussion mit Polizei

24.02.2017 - 13:56:37

Polizeipräsidium Mainz / Mainz, Wildpinkler führt rechtliche ...

Mainz - Freitag, 24. Februar 2017, 01:45 Uhr Nachdem er beim Wildpinkeln durch Polizeibeamte auf frischer Tat erwischt wurde, erhält ein 20-jähriger Mainzer Unterstützung von einem 22-Jährigen aus Hamburg. Dieser beginnt eine Diskussion über Befugnisse der Polizei, gibt dabei falsche Personalien an und beleidigt die Beamten. Darauf hingewiesen erklärt er, dass es laut Bundesgerichtshof keine Beleidigung von Polizeibeamten mehr gäbe und er auch keine Personalien angeben müsse. Da er die Angabe seiner Personalien weiterhin verweigerte musste er mit zur Dienststelle kommen. Auch dies wollte er nicht, sondern bot den Beamten an, sich mit ihm zu duellieren. Aus Eigensicherungsgründen musste er dann eine Fesselung mit Handschellen ertragen. Nachdem seine Personalien zweifelsfrei festgestellt waren, konnte er die Dienststelle verlassen.

OTS: Polizeipräsidium Mainz newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/117708 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_117708.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131-65-3080 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!