Kriminalität, Polizei

Mainz - Im Zeitraum vom 25.04.-01.05.2022 fanden die ersten bundesweiten Aktionstage Gewässer- und Umweltschutz (BAGU) statt.

03.05.2022 - 14:54:17

PP-ELT: Bundesweiten Aktionstage Gewässer- und Umweltschutz (BAGU). Ziel dieser bundesweiten Kontrollaktion war es, die Einhaltung umweltrechtlicher Bestimmungen im Bereich der Schifffahrt auf den Bundeswasserstraßen Rhein und Mosel, sowie in Häfen und Hafenanlagen zu überprüfen, Verstöße festzustellen und entsprechend zu ahnden.

Die Wasserschutzpolizei Rheinland-Pfalz nahm ebenfalls an den Aktionstagen teil und hat ihre Kontrollschwerpunkte in den Bereichen Abwässer in der Fahrgastschifffahrt, Containerkontrollen und Abfalltransporte gelegt.

Am 28.04.2022 konnte beispielweise im Rahmen einer Kontrollaktion auf der Bundeswasserstraße Mosel verhindert werden, dass aufgrund einer nicht funktionsgerecht arbeitenden Bordkläranlage eines Fahrgastschiffes mehrere tausend Liter ungeklärten Abwassers in das Gewässer eingeleitet wurden.

Aufgrund eines Datenabgleiches zwischen den Kontrollteams der Wasserschutzpolizei Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz bestand nach einer weiteren Kontrolle der Verdacht, dass ca. 20.000 Liter Abwässer eines Fahrgastkabinenschiffes ungeklärt in den Rhein eingeleitet wurden. Die entsprechenden Ermittlungen dauern an.

Weiterhin wurden bei einer Kontrolle im Bereich Germersheim 9 Container geöffnet und einer entsprechenden Prüfung unterzogen. 5 Container wiesen Mängel im Bereich der Ladungssicherung und notwendigen Kennzeichnungen auf. Ein Beförderungsverbot wurde in allen bemängelten Fällen ausgesprochen.

Diese Beispiele zeigen die Wichtigkeit der durchgeführten Aktionstage und die länderübergreifende Zusammenarbeit. Diese dienen dazu, den Gewässer-und Umweltschutz aktiv zu unterstützen und einen Beitrag zu einer umweltfreundlicheren Schifffahrt zu leisten.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik
Abteilung Wasserschutzpolizei-Pressestelle
Telefon: 06131-65 8013
E-Mail: ppelt.wsp.pressestelle@polizei.rlp.de
www.polizei.rlp.de

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der
Quelle zur Veröffentlichung frei.

Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, Logistik und Technik übermittelt durch news aktuell

http://ots.de/4f8895

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

US-Behörde gibt nach Massaker Fehler zu. Vor der Tür waren 19 Polizisten - unternahmen aber nichts, um ihnen zu helfen. Aus dem Klassenraum, in dem sich ein Schütze verschanzt hatte, haben die Kinder noch den Notruf angerufen und um Hilfe gefleht. (Unterhaltung, 27.05.2022 - 21:21) weiterlesen...

Missbrauchs-Fotos: Ermittlungen gegen 70 Verdächtige. Die Polizei spricht von Dutzenden Verdächtigen, fast alle Bundesländer sind betroffen. In Nordrhein-Westfalen gibt es neue Ermittlungen wegen des Besitzes von Aufnahmen, die Kindesmissbrauch zeigen. (Unterhaltung, 27.05.2022 - 17:51) weiterlesen...

Polizei: «Keine unmittelbare Gefahr» an Dinslakener Schule. Die Polizei kommt mit einem Großaufgebot. Am Abend gibt es Entwarnung - und Festnahmen. In einer Schule in Dinslaken soll ein Schüler eine Schusswaffe in der Hand gehabt haben und geflohen sein. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 20:05) weiterlesen...

Mutmaßliche Waffensichtung an Dinslakener Schule: Festnahmen. Es geht um eine angeblich gesichtete Waffe. In Dinslaken am Rande des Ruhrgebiets gibt es an einer Schule einen großen Polizeieinsatz. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 18:46) weiterlesen...

Zahl der Toten nach Polizei-Einsatz in Rio steigt auf 24 (Unterhaltung, 25.05.2022 - 14:43) weiterlesen...

Rio: Zahl der Toten nach Polizei-Einsatz steigt auf 22. Dabei sollen auch einfache Bewohner eines Armenviertels tödlich getroffen worden sein. Die Polizei hat sich in Rio de Janeiro bei einer versuchten Festnahme einen Schusswechsel geliefert. (Unterhaltung, 25.05.2022 - 04:07) weiterlesen...