Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Polizei, Kriminalität

Mainz - Falsche Polizeibeamte unterwegs

13.06.2019 - 10:11:56

Polizeipräsidium Mainz / Mainz - Falsche Polizeibeamte unterwegs

Mainz - Am gestrigen Mittwoch, 12.06.2019, wird gegen 14:00 Uhr eine 81-jährige Mainzerin angeblich von der Polizei Wiesbaden angerufen. Die vermeintlichen Polizeibeamten geben an, zwei Rumänen nach Einbrüchen festgenommen zu haben. Man versucht für die Frage, ob die Dame etwas gesehen habe, ins Gespräch zu kommen. Da die 81-Jährige dies verneint, wird das Gespräch beendet.

Gegen 22:00 Uhr enthält eine erst 41-jährige Mainzerin ebenfalls einen Anruf von der "Polizei Wiesbaden". Man habe drei Bulgaren nach einem Einbruch festgenommen, ein vierter sei flüchtig. Weitere Taten seien nicht auszuschließen. Um sich vor diesem Täter zu schützen, soll die 41-Jährige nun ihren Schmuck und ihr Bargeld bei der Polizei in Sicherheit bringen. Der Geschädigten wird durch die Anruferin eine erneute Kontaktaufnahme durch Interpol in Aussicht gestellt, worauf diese misstrauisch wird und das Gespräch beendet.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem genannten Fall geben kann, wird gebeten sich mit der Kriminalpolizei Mainz unter der Rufnummer 06131/ 65-3633 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mainz Pressestelle

Telefon: 06131 65-3011 / 3012 / 3013 E-Mail: ppmainz.presse@polizei.rlp.de www.polizei.rlp.de/pp.mainz

Pressemeldungen der Polizei Rheinland-Pfalz sind unter Nennung der Quelle zur Veröffentlichung frei.

@ presseportal.de