Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Obs, Polizei

Ludwigsburg / Böblingen: Zahl der Wohnungseinbrüche steigt deutlich an Verhaltenstipps beherzigen und Beratungsangebote nutzen!

18.11.2019 - 14:16:31

Polizeipräsidium Ludwigsburg / Ludwigsburg/Böblingen: Zahl der ...

Ludwigsburg - Ein Einbruch in die eigenen vier Wände ist für viele Menschen ein schockierendes Ereignis. Neben einem möglichen materiellen Schaden wiegen in solchen Fällen das Eindringen in die Privatsphäre und die Beeinflussung des eigenen Sicherheitsgefühls besonders schwer. Diese Erfahrung mussten seit Beginn der dunklen Jahreszeit mehr Menschen als im Vorjahr machen. Im Oktober registrierte die Polizei eine deutliche Zunahme bei den Wohnungseinbrüchen. In der überwiegenden Anzahl der Einbrüche verschafften sich die Täter durch Aufhebeln von Terrassen- oder Balkontüren Zugang zu Häusern und Wohnungen, wobei insbesondere Einfamilienhäuser bevorzugte Ziele waren.

Oftmals genügen bereits einfache Maßnahmen, um den Einbruchsschutz deutlich zu verbessern! So etwa die Verbesserung der Einsehbarkeit durch Schnittmaßnahmen an Hecken sowie das Vermeiden von eindeutigen Abwesenheitssignalen. Daneben gibt es eine ganze Reihe von sicherungstechnischen Möglichkeiten, die dem Einbrecher die Tat deutlich erschweren und ihn oft sogar ganz davon abhalten können.

Die Funktion der Sicherungsmöglichkeiten und wie Sie sich, Ihre Familie und Ihr Eigentum besser schützen können, erfahren Sie bei einem Besuch des Info-Trucks " i MOBIL - INFORMATIONEN FÜR EIN SICHERES ZUHAUSE" des Landeskriminalamts Baden-Württemberg. Dort geben Ihnen Spezialisten der Polizei fachkundige Auskunft zu allen Ihren Fragen rund um das Thema. Im Sattelzug sind Sicherungsvorrichtungen ausgestellt und können im Original besichtigt und ausprobiert werden. Die Informationen sind kostenlos und unverbindlich.

Nach mehreren Terminen im Kreis Böblingen hier nochmals die nächsten Termine im Kreis Ludwigsburg:

Ditzingen: Dienstag, 19.11.2019, 10:00 - 17:00 Uhr, Rathausplatz

Steinheim an der Murr: Mittwoch, 20.11.2019, 10:00 - 17:00 Uhr, Parkplatz Kaufland

Vaihingen an der Enz: Donnerstag, 21.11.2019, 10:00 - 17:00 Uhr, Marktplatz

Ludwigsburg: Freitag, 22.11.2019, 10:00 - 17:00 Uhr, Friedrich-Ebert-Straße, Haltebucht Forum

Sollten Sie keine Möglichkeit haben, diese Informationsangebote wahrzunehmen, so können Sie jederzeit mit unserer "Kriminalpolizeilichen Beratungsstelle" Kontakt aufnehmen. Dort erhalten Sie je nach Bedarf einen Beratungstermin vor Ort oder im Vorfeld von Neubauvorhaben in den Beratungsräumen unseren Dienststellen in Ludwigsburg und Böblingen. Diese Beratungen sind ebenfalls kostenlos und unverbindlich. Neben der unabhängigen Beratung durch die Polizei besteht auch die Möglichkeit, Listen von Handwerkern zu erhalten, die vom Landeskriminalamt Baden-Württemberg zertifiziert wurden. Sie erreichen uns unter den Rufnummern 07141/18-8001 (für den Landkreis Ludwigsburg) und 07031/ 13-2617 (für den Landkreis Böblingen) oder unter der E-Mail-Adresse: ludwigsburg.pp.praevention@polizei.bwl.de

Ungeachtet der vielfältigen Angebote der Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen können Sie auch durch Ihr eigenes Verhalten Wohnungseinbrüche verhindern:

Fenster auch bei kurzer Abwesenheit nicht geöffnet/gekippt lassen, Balkon-und Terrassentüren schließen, Eingangstür immer abschließen

bei längerer Abwesenheit Wohnung/Haus bewohnt erscheinen lassen (z.B. Nachbar leert Briefkasten, schaltet zu unregelmäßigen Zeiten Licht an und aus, öffnet/schließt Rollläden oder Einbau von Licht- und Rollladensteuerungen)

Türöffner im Mehrfamilienhaus nicht gedankenlos betätigen und auf den Verbleib von Besuchern achten

Fremde ansprechen und nach dem Grund der Anwesenheit fragen

in Hauskellern von Mehrfamilienhäusern keine wertvollen Gegenstände aufbewahren, Fahrräder auch dort sichern

Wohnungs- und Haustürschlüssel nicht außerhalb verstecken, besser bei Verwandten oder Nachbarn hinterlegen

Geld, Schmuck und andere nicht für den Alltagsgebrauch bestimmte Wertgegenstände in einem fest verankerten Wertbehältnis aufbewahren oder in ein Bankschließfach auslagern

auf verdächtige Personen im Wohngebiet achten, Kfz-Kennzeichen notieren

Unterstützen Sie uns bei der Verhinderung und der Aufklärung von Wohnungseinbrüchen durch die schnelle Meldung verdächtiger Beobachtungen!

Bei der Bekämpfung von Wohnungseinbruchdiebstählen ist die Polizei in besonderem Maße auf die Mithilfe und die Unterstützung der Bevölkerung angewiesen. Melden Sie verdächtige Personen und Fahrzeuge in ihrem Wohnumfeld bitte umgehend. Auch dann, wenn Sie der Beobachtung zunächst keine besondere Bedeutung beimessen. Niemand wird es Ihnen übel nehmen, sollte sich der Hinweis im Nachhinein als unbegründet erweisen. Zeitnahe Hinweise, die Sie selbstverständlich auch über den Notruf 110 übermitteln können, versetzen die Polizei in die Lage, schnell zu reagieren.

OTS: Polizeipräsidium Ludwigsburg newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/110974 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_110974.rss2

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

- Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/110974/4442697 -

@ presseportal.de