Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

LPI-SLF: Warnung vor Schockanrufen im Zusammenhang mit angeblichen Ungl?cksf?llen- Betrug!

29.03.2021 - 12:47:52

Landespolizeiinspektion Saalfeld / LPI-SLF: Warnung vor Schockanrufen im ...

Landkreise Saalfeld-Rudolstadt/ Saale-Orla und Sonneberg - Am vergangenen Wochenende meldeten sich mehrere besorgte B?rger bei den zust?ndigen Polizeidienststellen und berichteten von sogenannten, betr?gerischen Schockanrufen. In mehreren F?llen waren, bevorzugt ?ltere Personen, telefonisch kontaktiert worden. Die unbekannten Anrufer schilderten dann Ungl?cksf?lle, wie beispielsweise t?dliche Verkehrsunf?lle von -oder verursacht durch- vermeintliche Angeh?rige der Angerufenen, und forderten zur Abwendung der Strafe Bargeld-Betr?ge zwischen 50.000 - 75.000 Euro. In allen der LPI Saalfeld bekannt gewordenen F?llen kam es gl?cklicherweise nicht zum Verm?gensschaden, da die Angerufenen jeweils geistesgegenw?rtig reagiert und ihre "wahren" Angeh?rigen telefonisch kontaktiert hatten, sodass sich herausstellte, dass die Schockanrufe in betr?gerischer Absicht durch Unbekannte geschahen. Bei unklaren Anrufen wird geraten, sich dringend an Bekannte oder Familienangeh?rige sowie die zust?ndige Polizeidienststelle zu wenden - kein realer Polizeibeamter w?rde derartige Anrufe t?tigen und Geld als "Ausgleichszahlung" nach Ungl?cksf?llen verlangen!

R?ckfragen bitte an:

Th?ringer Polizei Landespolizeiinspektion Saalfeld Pressestelle Telefon: 03671 56 1504 E-Mail: presse.lpi.saalfeld@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/126724/4876045 Landespolizeiinspektion Saalfeld

@ presseportal.de