Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalit?t

LPI-SHL: Kriminalpolizei ermittelt nach Einsatz auf Altmarkt

27.04.2021 - 14:22:37

Landespolizeiinspektion Suhl / LPI-SHL: Kriminalpolizei ermittelt nach ...

Schmalkalden - Montagabend trafen sich etwa 60 Menschen auf dem Altmarkt in Schmalkalden, um ihren Protest gegen die bestehenden Corona-Regelungen kund zu tun. Diese Versammlung war nicht bei der zust?ndigen Versammlungsbeh?rde angemeldet und verstie? somit gegen die bestehende Rechtslage. Zudem hielt sich ein Gro?teil der Teilnehmer nicht an die geltenden Hygiene- und Abstandsregeln. Den eingesetzten Beamten fiel ein Mann auf, der sich durch sein Verhalten als Versammlungsleiter herauskristallisierte. Daraufhin wollten Polizisten seine Identit?t feststellen. Der Mann weigerte sich jedoch seine Daten preiszugeben und forderte s?mtliche Versammlungsteilnehmer auf, die Situation mit dem Handy zu filmen. In die polizeiliche Ma?nahme mischte sich ein 44-j?hriger Mann, der erst verbal gegen die eingesetzten Beamten vorging, dann jedoch unvermittelt und ohne ersichtlichen Grund einen Polizisten mit der Faust gegen den Hals schlug. Unmittelbar eilten weitere Einsatzkr?fte zur Unterst?tzung und versuchten den Angreifer von weiterer Gewalt gegen die Polizei abzuhalten und am Boden zu fixieren. Er leistete vehement Widerstand. Im Rahmen dieser polizeilichen Ma?nahme griffen weitere Versammlungsteilnehmer die Einsatzkr?fte an. Ein Polizist wurde vom 44-J?hrigen weggezogen und zu Boden geschleudert. Innerhalb k?rzester Zeit waren die drei eingesetzten Beamten umringt von einer Menschenmenge, die immer n?her drang und die eingesetzten Polizisten bedrohte. Die Androhung, Pfefferspray einzusetzen wurde konsequent ignoriert und so griff nach der Androhung eine unbekannte Frau einen Beamten an. Die Unbekannte konnte nur mit dem Einsatz des Reizstoffspr?hger?tes von weiteren Handlungen gegen die Einsatzkr?fte abgehalten werden. Ein weiteres polizeiliches Handeln gegen den 44-j?hrigen Mann und die anderen Personen, die aktiv Widerstand leisteten war aus Gr?nden der eigenen Sicherheit nicht mehr m?glich und so mussten sich die Einsatzkr?fte zur?ckziehen. Zwei Beamte wurden verletzt und mussten im Krankenhaus behandelt werden. Der 44-J?hrige lehnte eine ?rztliche Behandlung ab. Die Ermittlungen, die durch die Kriminalpolizei ?bernommen wurden, laufen aktuell auf Hochtouren.

R?ckfragen bitte an:

Th?ringer Polizei Landespolizeiinspektion Suhl Pressestelle Julia Kohl Telefon: 03681 32 1503 E-Mail: pressestelle.lpi.suhl@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: http://presseportal.de/blaulicht/pm/126725/4900432 Landespolizeiinspektion Suhl

@ presseportal.de