Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPI-NDH: Mehrere Einbrüche im Stadtgebiet

22.06.2020 - 13:31:23

Landespolizeiinspektion Nordhausen / LPI-NDH: Mehrere Einbrüche im ...

Nordhausen - Gleich zweimal war ein Gebäude des Bildungswerkes in der Rathsfelder Straße am Wochenende das Ziel von Einbrechern. Am Sonntag, gegen 19 Uhr, entdeckte ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes ein aufgebrochenes Fenster. Mit dem gestohlenen Werkstattschlüssel gelangten der oder die Täter in einen Lagerraum. Von dort erbeuteten sie mehrere Elektrowerkzeuge. Am Montagmorgen, gegen 4.25 Uhr, entdeckte der Sicherheitsdienst erneut ein gewaltsam geöffnetes Fenster. Vermutlich wurde wieder Werkzeug gestohlen. Das Auslösen des Alarms verhinderte möglicherweise einen weiteren Einbruch in der Alten Leipziger Straße. Am Sonntagabend, gegen 21.35 Uhr, schlugen Unbekannte eine Scheibe am Tor zu einer Werkstatt des Outdoorfachgeschäftes ein. Hierbei löste der Alarm aus wodurch der oder die Täter von ihrem Vorhaben vermutlich abließen. Eingebrochen sind der oder die Täter aber dann doch in der Alten Leipziger Straße. In eine Elektrofirma drangen Einbrecher gewaltsam ein. Dort brachen sie einen Schreibtisch auf und verschwanden mit zwei Fahrzeugschlüsseln. Vermutlich handelt es sich bei allen genannten Einbrüchen um den oder dieselben Täter. Wer Hinweise zu den Tatgeschehen geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei in Nordhausen, unter der Telefonnummer 03631/960, zu melden.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Nordhausen Pressestelle Telefon: 03631 961503 E-Mail: pressestelle.lpindh@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126723/4630533 Landespolizeiinspektion Nordhausen

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...