Polizei, Kriminalität

LPI-J: Zwei Intensivtäter in Haft

10.04.2018 - 09:51:42

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Zwei Intensivtäter in Haft

Apolda - Letztes Wochenende erließ das Amtsgericht Erfurt Haftbefehl gegen zwei Intensivtäter aus Libyen und Marokko, die als Asylbewerber in Apolda untergebracht sind. In den vergangenen Wochen hatte sich die Lage in und um die Gemeinschaftsunterkünfte der Stadt zugespitzt. Immer wieder kam es hier zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren jüngeren Asylbewerbern untereinander, aber auch gegen eingesetztes Sicherheitspersonal. Am Ende musste die Polizei nahezu täglich einschreiten. Eine größere Anzahl von Anzeigen zu Gewaltdelikten wurde dabei durch die Polizei aufgenommen.

Vergangene Woche erwirkte die Kriminalpolizei Jena wegen mehreren Gewaltdelikten einen Untersuchungshaftbefehl für einen der Intensivtäter. Der 18-jährige Marokkaner wurde am Sonntag festgenommen und am Montag dem Haftrichter vorgeführt. Der Haftbefehl wurde verkündet, der junge Mann noch am selben Tag in der Jugendstrafanstalt Arnstadt untergebracht.

Ein 22-jähriger Libyer befindet sich mittlerweile in Untersuchungshaft in Suhl-Goldlauter. Ihm wird eine Reihe von Körperverletzungen zur Last gelegt. In der Nacht zum Freitag war der 22-Jährige nach einer Körperverletzung an einem anderen Asylbewerber durch die Polizei in Gewahrsam genommen worden. Als er am Morgen zurück in die Gemeinschaftsunterkunft kam, eskalierte die Lage erneut. Der Beschuldigte ging auf seinen Zimmernachbarn los und verletzte ihn zunächst mit einer Gabel und anschließend mit einer kaputten Flasche. Zuvor hatte er seinen 25-jährigen Landsmann bereits bedroht.

OTS: Landespolizeiinspektion Jena newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126722 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126722.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Pressestelle Telefon: 03641 811503 E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Nach Journalisten-Mord auf Malta: Polizei ermittelt zurückhaltend Trotz massiven politischen Drucks aus der Europäischen Union ist die maltesische Polizei auch ein halbes Jahr nach dem Mord an der Journalistin Daphne Caruana Galizia noch immer nicht Spuren nachgegangen, die auf die Verwicklungen von Spitzenpolitikern und Behörden des Landes hindeuten. (Polizeimeldungen, 17.04.2018 - 18:10) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - 19-Jähriger nach Angriff auf Polizisten erschossen. Er wirft mit Steinen gegen die Scheibe und attackiert einen Lieferfahrer. Als er Polizisten mit einem Schlagstock angreift, fallen tödliche Schüsse. Ein Mann rastet am frühen Freitagmorgen vor einer noch nicht geöffneten Bäckerei in Fulda aus. (Politik, 13.04.2018 - 17:16) weiterlesen...

Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt. Es handele sich um einen 19-jährigen Afghanen, der in einer benachbarten Flüchtlingsunterkunft nahe dem Tatort wohnte, erklärte Staatsanwalt Harry Wilke auf dpa-Anfrage. Der junge Mann war am frühen Morgen von Beamten getötet worden, nachdem er sie mit Steinwürfen und einem Schlagstock angegriffen haben soll. Zuvor soll er vor einer Bäckerei randaliert haben. Dabei habe er Steine gegen die Scheibe der Filiale geworfen und den Lieferfahrer verletzt. Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 14:02) weiterlesen...

Vor Bäckerei randaliert - Mann von Fuldaer Polizei erschossen - Identität geklärt Fulda - Die Polizei hat die Identität des bei einem Polizeieinsatz in Fulda erschossenen mutmaßlichen Randalierers festgestellt. (Politik, 13.04.2018 - 13:58) weiterlesen...

Hintergründe noch unklar - Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Mehrere Menschen werden verletzt. Als die Polizei eintrifft und die Attacken weitergehen, greifen die Beamten zur Waffe. Ein Mann randaliert am frühen Morgen vor einer geschlossenen Bäckerei in Fulda. (Politik, 13.04.2018 - 10:43) weiterlesen...

Polizei erschießt Mann nach Angriffen vor Bäckerei. Der Täter habe zuvor am frühen Morgen Angestellte der Bäckerei und einen Lieferfahrer verletzt, einige von ihnen schwer, wie eine Polizeisprecherin sagte. Als die Beamten nach der Attacke gegen 4.20 Uhr am Tatort eintrafen, habe der Mann auch sie sofort mit Steinen und vermutlich einem Schlagstock attackiert. Daraufhin hätten die Polizisten zur Schusswaffe gegriffen. Die Bäckerei hatte nach Angaben der Ermittler zu dem Zeitpunkt noch nicht geöffnet. Das Tatmotiv ist noch unklar. Fulda - Vor einer Bäckerei in Fulda hat die Polizei einen aggressiven Randalierer erschossen. (Politik, 13.04.2018 - 10:16) weiterlesen...