Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPI-J: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Apolda

25.06.2020 - 10:31:38

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Pressemitteilung der ...

Apolda - Die Vorfahrt missachtete am Mittwochmorgen ein 67-jähriger Fahrer eines VW Kombi in der Arthur-Heyland-Straße in Bad Sulza, als er nach rechts in die Eckartsbergaer Straße einbiegen wollte. Ein 57-jähriger Kradfahrer, welcher die Eckartsbergaer Straße stadteinwärts befuhr, wollte einen Zusammenstoß verhindern und leitete eine Gefahrenbremsung ein. Dadurch kam er mit seiner Kawasaki KLE 500 zu Fall und zog sich Verletzungen zu, die anschließend im Krankenhaus behandelt werden mussten.

Bei einer Geschwindigkeitskontrolle in der August-Bebel-Straße in Apolda wurden im Zeitraum von 13:30 Uhr bis 20:15 Uhr 522 Fahrzeuge gemessen. Davon wurden 29 Verwarngelder und 2 Fahrverbote festgestellt. Die maximal gemessene Geschwindigkeit lag bei 55 km/h bei erlaubten 30 km/h.

Ein am Wochenende in Apolda als gestohlen gemeldeter Motorroller KSR Solution wurde am Mittwoch gegen 14:00 Uhr in einem Graben in der Gartenanlage der Camburger Straße in Bad Sulza aufgefunden und nach einer umfangreichen Spurensicherung an seinem Besitzer übergeben.

Hinweise zum Fahrer des Motorrollers werden gern bei der Polizeiinspektion Apolda unter der Telefonnummer 03644/5410 entgegen genommen.

Durch einen aufmerksamen Zeugen wurde die Polizei am Mittwoch gegen 19:30 Uhr in Kenntnis gesetzt, dass eine augenscheinlich alkoholisierte Person mit einem Skoda Roomster unterwegs wäre. Die Polizei konnte den 37-jährigen Fahrer in der Straße des Friedens stellen. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab 1,84 Promille. Gegen den Fahrer wurde eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr aufgenommen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Polizeiinspektion Apolda Telefon: 03644 541225 E-Mail: dgl.pi.apolda@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/4633796 Landespolizeiinspektion Jena

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Verantwortung für Versäumnisse - Hessens Polizeipräsident stürzt über Drohmail-Affäre. Nun muss der oberste Polizist im Land seinen Hut nehmen. Die hessische Polizei steht unter Verdacht, dass es in ihren Reihen ein rechtes Netzwerk gibt. (Politik, 14.07.2020 - 15:38) weiterlesen...

Drohmail-Affäre - Hessens Polizeipräsident tritt zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:26) weiterlesen...

Hessens Polizeipräsident tritt wegen Drohmail-Affäre zurück. Das teilte Innenminister Peter Beuth (CDU) am Dienstag in Wiesbaden mit. Wiesbaden - Hessens Landespolizeipräsident Udo Münch tritt wegen der Affäre um Droh-E-Mails und ein mögliches rechtes Netzwerk in der Polizei zurück. (Politik, 14.07.2020 - 15:20) weiterlesen...

In den Wald geflüchtet - Polizei sucht mit Großaufgebot nach bewaffnetem Mann Vier geraubte, geladene Dienstwaffen, der Täter im dichten Wald verschwunden: Die Polizei in Baden-Württemberg ist im Großeinsatz, im Schwarzwaldstädtchen Oppenau herrscht Ausnahmezustand. (Politik, 13.07.2020 - 19:58) weiterlesen...

Abfrage bei Standesämtern - CDU-Innenexperte Schuster verteidigt Stuttgarter Polizei. Eine Selbstverständlichkeit, sagt der Innenminister. Doch die Kritik ist heftig. Ermittler fragen zu einigen Verdächtigen der Stuttgarter Krawallnacht bei Standesämtern die Nationalität der Eltern ab. (Politik, 13.07.2020 - 15:44) weiterlesen...

Nach der Krawallnacht im Juni - Stuttgarter Polizei verteidigt Abfrage bei Standesämtern. Den Vorwurf, man wolle «Stammbaumforschung» betreiben, wies das Polizeipräsidium zurück. Bei ihren Ermittlungen zur Stuttgarter Krawallnacht will die Polizei auch das Umfeld der Verdächtigen und deren familiären Hintergrund beleuchten. (Politik, 12.07.2020 - 17:28) weiterlesen...