Polizei, Kriminalität

LPI-J: Pressebericht vom 02.11.2018 bis 04.11.2018

04.11.2018 - 12:51:30

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Pressebericht vom 02.11.2018 bis ...

Weimar - Kriminalitätsgeschehen

Erneuerter Einbruch in die Bäckerei "Preußel"

Bereits Donnerstagnacht drang ein unbekannter Täter in die Bäckerei "Preußel" in der Parkvorstadt in Weimar ein. Der Inhaber störte den Mann allerdings bei der Tat, so dass dieser aus der Bäckerei flüchtete, ohne Beute gemacht zu haben. In den frühen Morgenstunden des 02.11.2018, vermutlich zwischen 02:15 Uhr und 07:00 Uhr, verschaffte sich erneut eine Person Zutritt zur Bäckerei und entwendete einen Tresor. Es wird davon ausgegangen, dass der Täter über das Vordach auf der Rückseite der Bäckerei bis zum Fenster im ersten Obergeschoss kletterte und hier ein Fenster aufhebelte. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Wenn Sie Informationen zu dieser Straftat geben können, melden Sie sich bitte bei der Polizei Weimar, Telefonnummer: 03643-882 0.

Mehrere Fensterscheiben in Weimar beschädigt

In der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag warf ein Unbekannter einen schweren Gegenstand vor das Fenster eines Versicherungsbüros in der Heinrich-Heine-Straße in Weimar. Dadurch sprang die Scheibe, wurde aber aufgrund der Doppelverglasung nicht gänzlich zerstört. Der Sachschaden beläuft sich auf 600,- Euro. In derselben Nacht wurde die Scheibe der Bäckerei "Höhne" in der Erfurter Straße mit einem Stein beschädigt. An diesem Tatort entstand ein Sachschaden von 400,- Euro. Die Polizei Weimar sucht nach Zeugen. Wenn Sie etwas gesehen haben, melden Sie sich unter der 03643-882 0.

Graffitimaler lässt sich von der Polizei nicht stören

Während Ihrer Streifentätigkeit wurden Beamte der Polizei Weimar am Samstag gegen 04:00 Uhr in der Trierer Straße auf einen jungen Mann aufmerksam. Dieser schrieb mit einem Permanentmarker in aller Ruhe einen Schriftzug auf einen Holzzaun. Der 20-jährige wurde von den Beamten für weitere Maßnahmen zur Polizeiinspektion verbracht. Eine entsprechende Anzeige wurde aufgenommen.

Randalierer an Goethes Gartenhaus

Am Samstagmorgen zwischen 04:30 Uhr und 08:30 Uhr entfernten Unbekannte drei Holzlatten aus dem Zaun des Goethe - Gartenhauses. Dadurch entstand geringer Sachschaden. Hinweise auf einen Täter gibt es bisher nicht.

Dreister Fahrraddiebstahl am Klinikum Weimar

Eine 46-järhige Frau stellte am Freitagmorgen ihr Mountainbike am Haupteingang des Klinikum Weimar ab. Als die Frau gegen 13:15 Uhr zurückkam, fand sie nur noch das Vorderrad vor, welches sie mit einem Schloss an den Fahrradständer gesichert hatte. Durch eine unbekannte Person wurde der Rahmen samt Hinterrad zwischen 11:10 Uhr und 11:16 Uhr abmontiert. Anschließend wurde er von einem Zeugen dabei beobachtet, wie er auf sein eigenes Fahrrad stieg. Das entwendete Fahrrad nahm er über die Schulter und fuhr auf diese Art und Weise die Henry-van-de-Velde-Straße in Richtung Merketalstraße davon. Bei dem erbeuteten Mountainbike handelt es sich um ein Canyon Neuron in der Farbe Blau. Der bisher unbekannte Täter ist schlank, ca. 20 bis 30 Jahre alt und trug eine schwarze Jacke mit Kapuze, welche er über den Kopf gezogen hatte. Sollten Sie Hinweise zum Täter geben können, melden Sie sich bitte bei der Polizei Weimar, Telefon: 03643/8820 Verkehrsgeschehen

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr - Radmuttern an einem VW gelöst

Bei einer Fahrt auf der Autobahn mit seinem VW Passat bemerkte ein 72-jähriger Mann laute Klopfgeräusche. Er verließ die BAB 4 an der Abfahrt Eichelborn. Bei der Fahrt über die Landstraße in Richtung Mönchenholzhausen rutschte plötzlich das hintere linke Rad von der Aufhängung. Der Fahrzeugführer konnte den Passat stoppen, ohne dass andere Personen oder die Insassen zu Schaden kamen. Nach derzeitigen Ermittlungsstand geht die Polizei davon aus, dass die Muttern des betroffenen Rades gelockert wurden. Der blaue VW Passat des Geschädigten stand in der Nacht vom Donnerstag auf den Freitag auf einem Parkplatz in der Warschauer Straße auf Höhe der Hausnummer 10. Diesen Zeitraum nutzte der Täter vermutlich für seine Tatbegehung. Die Polizei sucht nach Zeugen, die verdächtige Personen im Tatortbereich gesehen haben.

Fußgängerin in Weimar West angefahren - Täter flüchtet

Am Freitag gegen 09 Uhr wollte eine 39-jährige Frau die Moskauer Straße auf Höhe der Hausnummer 33 überqueren. Als sie sich auf der Straßenmitte befand kam ein Auto aus Richtung Prager Straße gefahren und erfasste die Fußgängerin frontal. Die Frau stürzte zu Boden und wurde dabei leicht verletzt. Ohne Zögern fuhr der Unfallverursacher in Richtung Prager Straße davon. Die Polizei sucht nun nach Zeugen. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen hellroten Kleinwagen mit einem "AP"- Kennzeichen.

Bei Hinweisen wenden Sie sich bitte an die Polizei Weimar unter 03643-8820

i.A. Rindermann, PKin

OTS: Landespolizeiinspektion Jena newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126722 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126722.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Polizeiinspektion Weimar Telefon: 03643 8820 E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de