Polizei, Kriminalität

LPI-J: Pressebericht PI Weimar vom 03.12.2018

03.12.2018 - 15:36:48

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Pressebericht PI Weimar vom 03.12.2018

Weimar - Brand Schloss Belvedere

In der Nacht vom 02.12.2018 zum 03.12.2018 wurde durch einen Anwohner ein Brand im Schloss Belvedere in Weimar gemeldet. Vor Ort wurde ein Schuppen hinter der Orangerie festgestellt, welcher aus noch ungeklärter Ursache in Brand geraten war. Der Schuppen wurde durch den Brand vollständig zerstört. Ein Übergreifen der Flammen auf die anliegenden Gebäude der Orangerie, konnte durch die Feuerwehr verhindert werden. Die Höhe des Sachschadens kann zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht ermittelt werden.

2 Wildunfälle im Landkreis

Am Sonntag, gegen 18:45, kam es in Klettbach (L1052) zu einem Wildunfall. Eine 20-jährige Frau fuhr mit ihrem VW Golf die Straße von Naundorf in Richtung Klettbach. Etwa 300 Meter nach dem Ortsausgang wechselte ein Wildschwein die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß. Das Wild verendete an der Unfallstelle. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro. Die Fahrerin wurde nicht verletzt.

Gegen 21:25 Uhr kam es am Sonntag im Bereich Vippachedelhausen zu einem Wildunfall. Eine 48 Jahre alte Frau fuhr mit ihren Pkw VW ARTEON von Dielsdorf kommend in Richtung Vippachedelhausen. Auf der Landstraße überquerte ein Reh die Fahrbahn von rechts nach links. Beide kollidierten miteinander. Das Reh verendete vor Ort. Am Pkw entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro. Personen wurden nicht verletzt.

Diebstahl auf dem Weihnachtsmarkt

Am Sonntag, in der Zeit von 17:15 bis 17:30 Uhr, kam es im Bereich der Eisbahn auf dem Theaterplatz in Weimar zu einem Diebstahl. Ein 14 Jahre altes Mädchen zog ihre Jacke aus und ließ sie unbeaufsichtigt liegen. Als sie wieder zurück kam musste sie feststellen, dass das Mobiltelefon fehlte. Weiterhin fehlte eine Geldbörse mit 3 Euro und der Schülerausweis sowie Kopfhörer. Der gesamte Schaden beläuft sich auf ca. 550 Euro.

Einbruch in ein Bürogebäude

In der Nacht vom 30.11. zum 01.12.18, 08:40 Uhr, wurde in der Rießnerstraße in Weimar in ein Bürogebäude eingebrochen. Es wurde die Eingangstür aufgehebelt. In die Büros selbst wurde nicht eingebrochen oder etwas entwendet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Die Täter sind unbekannt.

Trunkenheit im Straßenverkehr

Zu einer Trunkenheitsfahrt kam es am 01.12.18 gegen 21:38 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße. Eine 61 Jahre alte Dame fuhr mit ihren Suzuki Alto Schlangenlinien. Als sie angehalten wurde überfuhr sie eine Bordsteinkante. Bei der Fahrerin wurde bei der Kontrolle Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab 1,88 Promille. Der Führerschein wurde sichergestellt sowie eine Anzeige gefertigt.

OTS: Landespolizeiinspektion Jena newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126722 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126722.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Polizeiinspektion Weimar Telefon: 03643 8820 E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...