Polizei, Kriminalität

LPI-J: Pressebericht der PI Weimar vom 07.12.2018

07.12.2018 - 12:56:45

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Pressebericht der PI Weimar vom ...

Weimar - Unfall durch Einfahren in den fließenden Verkehr

Am Donnerstag kam es gegen 09:15 Uhr zu einem Unfall in der Humboldtstraße, Einfahrt Supermarkt. Eine 61 Jahre alte Frau aus Weimar fuhr mit ihrem Toyota vom Parkplatz Kaufland, links auf die Humboldtstraße und wollte dann stadteinwärts weiterfahren. Ein Pkw VW Passat fuhr die Humboldtstraße aus Richtung Innenstadt weiter in Richtung Gelmeroda. Die Frau übersah den Passat und stieß mit diesen zusammen. Beide Fahrzeuge wurden beschädigt. Der Schaden wird mit 350 Euro, an beiden Fahrzeugen, beziffert.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Eine Unfallflucht ereignete sich am Donnerstag, gegen 10:35 Uhr, am Frauenplan, Höhe Wielandplatz. Ein 25-jähriger Mann aus Gotha fuhr mit einem Lkw Mercedes den Frauenplan entlang und bog nach rechts in die Wielandstraße. Dabei übersah er einen Poller auf der rechten Seite. Er überfuhr den Poller mit seinem rechten Hinterrad. Zeugen beobachten dieses und riefen die Polizei. Der Fahrer stieg aus und sah sich die Schäden an. Nach dem er ein Fahrzeugteilteil aufgehoben hatte verließ er pflichtwidrig die Unfallstelle. Der Schaden am Poller betrug ca. 500 Euro. Der Fahrer wurde ermittelt und erhielt eine Anzeige.

Unfall mit Personenschaden

In Bad Berka kam es am Donnerstag, gegen 13:30 Uhr, in der Bachstraße zu einem Unfall mit drei Leichtverletzten. Eine 30 Jahre alte Frau fuhr mit ihren 4 Jahre alten Jungen die Bachstraße stadtauswärts. Sie war zunächst auf der Geradeausspur, als sie sich plötzlich entschied links in die Bahnhofstraße abzubiegen. Dabei übersah sie den neben ihr fahrenden Pkw Opel Corsa mit einer 22 Jahre alten Fahrerin. Es kam zum Zusammenstoß. Dabei wurden alle drei Personen leicht verletzt. Der Junge und die Frau wurden vorsorglich in die Zentralklinik verbracht. Die andere Frau kam in die Klinik nach Weimar. Der Schaden an den Pkws beträgt insgesamt ca. 7000 Euro.

Diebstahl eines Weihnachtsbaums

Am Freitag früh, gegen 04:20 Uhr, versuchten zwei Männer (24, 27 Jahre), beide aus Weimar, am Goetheplatz einen Weihnachtsbaum zu stehlen. Der Baum stand in einen gesicherten Weihnachtsmarktverkauf. Beide Männer mussten dazu einen Zaun überwinden. Beide wurden durch die Polizei dann festgestellt nachdem ein Zeuge anrief. Der Wert des Weihnachtbaumes beträgt ca. 30 Euro.

Eisner, PHM

OTS: Landespolizeiinspektion Jena newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126722 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126722.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Polizeiinspektion Weimar Telefon: 03643 8820 E-Mail: dgl.pi.weimar@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...