Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPI-J: Meldungen aus Jena

22.06.2020 - 17:16:47

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Meldungen aus Jena

Jena - Ein Gartenbesitzer informierte am Sonntagvormittag die Polizei, dass jemand in seine Gartenhütte am Lichtenhainer Oberweg eingedrungen war und dort offensichtlich genächtigt hatte. Mehrere Scheiben waren eingeschlagen, die Tür beschädigt worden. Nur eine Stunde nachdem die Polizei mit ihrer Anzeigenaufnahme in dem Garten fertig war, meldete sich der Gartenbesitzer erneut. Jetzt war der Einbrecher selbst zurückgekommen. Er wollte seine Schuhe holen und hat auch ohne weiteres zugegeben, in der Hütte geschlafen zu haben und auch in einen weiteren Garten eingedrungen zu sein. Der 32-Jährige aus Jena gab an, in einer "Selbstindungsphase" zu stecken und deshalb nicht in seine Wohnung zu wollen. Er war mit 1,6 Promille erheblich alkoholisiert. Ein Notarzt wurde hinzugezogen, allerdings gab es keinen Grund, den Mann stationär in eine Klinik aufzunehmen. So wurde er von den Beamten ausdrücklich belehrt und ihm außerdem ein Platzverweis für die Gartenanlage erteilt. Außerdem läuft eine Anzeige gegen ihn wegen des Einbruchsdiebstahls. Am Abend kam die Polizei dann wegen ihm erneut zum Einsatz. In der Wagnergasse hatte der 32-jährige in einem Restaurant andere Gäste belästigt. Selbst nach mehrfacher Aufforderung wollte er das Lokal nicht verlassen. Polizeibeamte sprachen ihm erneut einen Platzverweis aus, diesmal für die Wagnergasse. Das Maß voll war dann gegen Mitternacht, als der Beschuldigte einen anderen jungen Mann (18) in den Schritt griff. Dieser hatte sich bei einer Streife bemerkbar gemacht. Ein Atemtest bei dem Beschuldigten ergab 2,34 Promille, er wurde nun mit einem Rettungswagen in eine psychiatrische Einrichtung eingeliefert.

Am Sonntag gegen 11.20 Uhr erhielt die Polizei die Mitteilung, dass ein Mann mit einer Machete in der Ziegesarstraße umherläuft. Die Beamten trafen den Mann (33) an. Dabei hatte er eine Baumarktsäge, die äußerlich einer Machete ähnelte. Auf Befragen gab der polizeibekannte Mann an, einen Streit mit einem anderen gehabt zu haben. Zu einer körperlichen Auseinandersetzung oder Bedrohung kam es jedoch nicht.

Ein Polizeibekannter 56-Jähriger rief die Polizei in der Nacht zum Montag gegen 1.50 Uhr zum Paradies-Bahnhof und erklärte volltrunken, dass er von seinem Kumpan geschlagen worden sei und seine Pfandflaschen nicht zurückbekommen würde. Die Beamten fanden beide Männer stark angetrunken vor, zu einer Tätlichkeit war es jedoch nicht gekommen. Gemeinsam mit Beamten der Bundespolizei wurde dem Anrufer ein Platzverweis für den Bahnhof erteilt.

Heute Morgen gegen 7.15 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung in eine Tankstelle in der Camburger Straße gebeten. Eine Frau (33) hatte die Tankstelle ohne Mundschutz betreten. Sie nahm mehrere Tüten Kartoffelchips aus dem Regal, riss die auf und verteilte den Inhalt im Verkaufsraum. Dabei schrie sie laut. Die Beamten begleiteten die Frau aus dem Gebäude, wobei sie sich wehrte und einem Beamten gegen die Beine trat. Sie wurde in eine psychiatrische Einrichtung eingewiesen.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Pressestelle Telefon: 03641 811503 E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/4631139 Landespolizeiinspektion Jena

@ presseportal.de