Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPI-J: Meldungen aus Jena

22.05.2020 - 14:36:47

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Meldungen aus Jena

Jena - In der Nacht zum Donnerstag hatten es Unbekannte auf mehrere Garagen des Garagenkomplexes in der Theobald-Renner-Straße abgesehen. Zwei wurden aufgehebelt, ohne dass daraus etwas gestohlen wurde. Bei zwei weiteren wurden Aufbruchsspuren gefunden, hier gelang es den Tätern offenbar nicht, ins Innere einzudringen.

Mehrere schwarz gekleidete und vermummte Personen haben am Donnerstagnachmittag gegen 15.20 Uhr in der August-Bebel-Straße eine Schlägerei angezettelt. Ein 27-Jähriger, der sich dort mit anderen befand und trank, wurde geschlagen. Er erlitt dabei leichte Verletzungen. Anschließend entfernten sich die drei Schläger in unbekannte Richtung.

Gerade sei ein Mann mit einer Schusswaffe in der Rudolstädter Straße in die Straßenbahn eingestiegen, wurde der Polizei am Abend um 21.20 Uhr gemeldet. Er steckte sie an seinen Körper, setzte sich auf einen Sitzplatz und verunsicherte damit zahlreiche Insassen der Straßenbahn. Bereits vorher war der Mann an einer Tankstelle vorbei gelaufen und hatte diese Waffe dort durchgeladen. Polizeibeamte nahmen den 24-jährigen aus Polen stammenden Mann vorläufig fest. Seine Waffe war eine Spielzeugwaffe. Ein Atemtest ergab bei ihm 2,7 Promille, weshalb er die Nacht im Polizeigewahrsam verbrachte. Am Morgen wurde er wieder aus dem Gewahrsam entlassen. Eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz läuft. Die Waffe gilt als sogenannte Anscheinswaffe.

Gegen 23.00 Uhr erhielt die Polizei, einen Hinweis, wonach ein unbeleuchteter Audi auf der Stadtrodaer Straße in Schlangenlinien fährt. Polizeibeamte stoppen das Fahrzeug. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 54-jährige Fahren unter Alkoholeinfluss stand. 1,52 Promille ergab der Atemtest. Eine Blutentnahme im Klinikum folgte, ebenso eine Anzeige.

Eine junge Frau rief kurz vor Mitternacht die Polizei in den Spitzweiden-Weg, da jemand gerade versuchte, in ihre Wohnung zu gelangen. Es waren Schließgeräusche zu vernehmen und jemand drückte von außen gegen die Tür. Die junge Frau lehnte sich von innen dagegen und rief laut. Wenig später stellte sich jedoch heraus, dass es ein Nachbar war, der betrunken die falsche Tür erwischt hatte. Einen ähnlichen Sachverhalt gab es dann noch um 1.20 Uhr in der Reinhold-Harzer-Straße. Auch hier hatte sich ein Betrunkener in der Tür geirrt und damit die Bewohnerin furchtbar erschreckt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Pressestelle Telefon: 03641 811503 E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/4603605 Landespolizeiinspektion Jena

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Ausschreitungen in Minneapolis - USA: Krawalle nach Tod eines Schwarzen bei Polizeieinsatz. Die Proteste weiten sich indes auf andere US-Städte aus. Eine brennende Polizeiwache, geplünderte Geschäfte, Rufe nach Gerechtigkeit: Minneapolis kommt nicht zur Ruhe, nachdem dort der Afroamerikaner George Floyd bei einem brutalen Polizeieinsatz starb. (Politik, 29.05.2020 - 14:27) weiterlesen...

Polzeigebäude gestürmt - Gewaltsame Proteste nach Tod eines Schwarzen in den USA. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd nach einem brutalen Polizeieinsatz in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 10:25) weiterlesen...

Gewaltsame Proteste - Nach Tod von Floyd: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:34) weiterlesen...

Nach Tod eines Schwarzen - Minneapolis: Demonstranten stürmen Polizeigebäude. Der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota ruft die Nationalgarde zur Hilfe. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA führt weiterhin zu schweren Ausschreitungen. (Politik, 29.05.2020 - 07:32) weiterlesen...

Brutaler Polizeieinsatz - Nationalgarde nach Tod eines Afroamerikaners mobilisiert. Die Behörden sichern Aufklärung zu - und rufen zum Verzicht auf Gewalt bei Protesten auf. Der Tod des Afroamerikaners George Floyd in den USA hat zu schweren Ausschreitungen geführt, nun holt der Gouverneur des Bundesstaats Minnesota die Nationalgarde zur Hilfe. (Politik, 29.05.2020 - 04:50) weiterlesen...