Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Polizei, Kriminalität

LPI-J: Meldungen aus Jena

13.01.2020 - 16:41:30

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Meldungen aus Jena

Jena - Heute Morgen gegen 7.45 Uhr kollidierte der Fahrer eines Suzuki auf der B7 etwa einen Kilometer nach Isserstedt in Richtung Jena mit einem Wildschwein. Das Tier verendete im Straßengraben. Am Pkw entstand Sachschaden.

Sorgen machte sich ein Anwohner, der heute Morgen gegen 7.50 Uhr am Gries an der Kanuanlegestelle zwei Personen neben einem Pkw liegen sah. Die hinzugeeilten Polizeibeamten stellten fest, dass dort drei Personen (slovakisch) genächtigt hatten, einer im Fahrzeug und zwei daneben. Alle drei Männer waren wohlauf.

Zweimal fiel ein polizeibekannter 51-Jähriger innerhalb weniger Stunden negativ auf. In einem Schnellrestaurant hatte er am späten Sonntagabend gegen 23.00 Uhr herumgepöbelt und auf der Toilette geraucht. Den Anweisungen des Personals, den Raum zu verlassen, leistete er nicht Folge. Erst Polizeibeamte gelang es, ihn hinauszuleiten. Am Montagmorgen fiel er dann auf dem Klinikgelände durch sein aggressives Verhalten erneut unangenehm auf. Der Sicherheitsdienst drohte ihm an, die Polizei zu holen. Das half, er entfernte sich vom Gelände.

Am Montagvormittag wurde eine Sachbeschädigung aus dem Parkhaus des Columbus Centers in der Friedrich-Zucker-Straße gemeldet. Dort haben Unbekannte mehrere Lampen zerschlagen und einen abgestellten Fahrzeuganhänger durchwühlt, ob und was gestohlen wurde war bei der Anzeige noch nicht bekannt.

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Pressestelle Telefon: 03641 811503 E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

Weiteres Material: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/126722/4490678 Landespolizeiinspektion Jena

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Vorfall in Gelsenkirchen - Tödliche Polizeischüsse: Ermittlungen wegen Totschlags. Was wirklich passierte, ist noch immer nicht klar. Auch nicht, ob die Schüsse wirklich aus Notwehr fielen. Die tödlichen Schüsse eines Polizeianwärters auf einen mit einem Messer bewaffneten Mann in Gelsenkirchen sorgten für Aufsehen. (Politik, 16.01.2020 - 08:08) weiterlesen...

Gefährlich, aber erlaubt - Schreckschusspistolen immer beliebter. Und hören sich auch fast so an. Darin dürfte der Reiz liegen, den Schreckschusspistolen vor allem auf manche Männer ausüben. Sie sehen genauso aus wie echte Waffen. (Politik, 15.01.2020 - 07:58) weiterlesen...

Silvester-Ausschreitungen in Leipzig: Staatsanwaltschaft prüft Videos. «Nur dann können wir umfangreich prüfen», sagte Oberstaatsanwalt Ricardo Schulz der dpa. Er bat darum, die Mitschnitte den Ermittlern vollständig und im Original zur Verfügung zu stellen. «Wir werden diese Aufnahmen prüfen.» Man werde dann auch versuchen, das Material mit technischen Hilfsmitteln aufzubereiten, um möglichst viel aus den Aufnahmen herauszubekommen. Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 19:48) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Videos werden geprüft. Zugleich appelliert sie an Geschädigte, Anzeige zu erstatten. Was geschah in der Silvesternacht in Connewitz? Die Leipziger Staatsanwaltschaft will neue Videos von den Ausschreitungen prüfen. (Politik, 12.01.2020 - 17:58) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizei - Nach Silvester-Ausschreitungen: Staatsanwalt prüft Videos Leipzig - Nach der Veröffentlichung neuer Videos und Zeugenaussagen zu den Vorfällen in der Silvesternacht in Leipzig hat die Staatsanwaltschaft Geschädigte dazu aufgerufen, Anzeige zu erstatten. (Politik, 12.01.2020 - 17:32) weiterlesen...

NRW-Innenminister wirbt für bessere Fehlerkultur bei der Polizei Nordrhein-Westfalens Innenminister Herbert Reul (CDU) wirbt für eine bessere Fehlerkultur bei der Polizei. (Polizeimeldungen, 11.01.2020 - 08:54) weiterlesen...