Polizei, Kriminalität

LPI-J: Meldungen aus Jena

06.12.2018 - 15:16:51

Landespolizeiinspektion Jena / LPI-J: Meldungen aus Jena

Jena - 3.500 Euro Sachschaden entstand bei einem Unfall in der Nacht zum Donnerstag auf der Stadtrodaer Straße. Ein VW-Fahrer war stadtauswärts unterwegs. Auf Höhe der Ausfahrt nach Lobeda-Ost verlor der 27-Jährige die Kontrolle über sein Fahrzeug. Er kam nach rechts von der Straße ab, prallte gegen einen Leitpfosten und anschließend gegen einen Lichtmast. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt. Bei der Aufnahme des Verkehrsunfalls bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Atemalkoholtest ergab 2,33 Promille. Sein Führerschein wurde sichergestellt, eine Blutentnahme angeordnet. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, es wurde abgeschleppt.

Eine rote Ampel übersah ein Autofahrer am Mittwochnachmittag an der Kreuzung am Stadion. Der 85-Jährige befuhr mit seinem Ford die Stadtrodaer Straße stadteinwärts. Für ihn zeigte die Ampel am Stadion "rot". Das Lichtzeichen hatte der Mann offensichtlich nicht erkannt. Er fuhr weiter und stieß dabei mit einer Fahrradfahrerin zusammen, der gerade bei grüner Fußgängerampel die Stadtrodaer Straße überqueren wollte. Die Radfahrerin stürzte und zog sich Verletzungen zu. Sie wurde zur medizinischen Versorgung ins Klinikum gebracht. An den Fahrzeugen entstand etwa 1.700 Euro Sachschaden.

Am Mittwochnachmittag um 14.00 Uhr in Isserstedt zu einem Verkehrsunfall. Eine Ford-Fahrerin befuhr die B7 in Richtung Jena. Etwa 200 Meter nach dem Kreisverkehr wollte sie nach links abbiegen um ihr Fahrzeug zu wenden. Dabei übersah sie einen entgegenkommenden Toyota-Fahrer und stieß frontal mit diesem zusammen. Es entstand etwa 13.000 Euro Sachschaden, beide Autos waren nicht mehr fahrbereit, mussten abgeschleppt werden. Der Verkehr wurde an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Beide Unfallbeteiligten blieben unverletzt.

OTS: Landespolizeiinspektion Jena newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126722 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126722.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Jena Pressestelle Telefon: 03641 811503 E-Mail: pressestelle.lpi.jena@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei enttarnt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 18:00) weiterlesen...

Rechtes Netzwerk in Frankfurter Polizei - LKA ermittelt. Das Landeskriminalamt hat sich eingeschaltet, die Politik ist alarmiert, auch Kollegen der beschuldigten Beamten sind besorgt. Das Ausmaß der Vorwürfe ist nicht klar. Schon vor einer Woche war bekannt geworden, dass fünf Beamte aus dem Frankfurter 1. Revier suspendiert wurden. Sie sollen sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben. Frankfurt/Main - Die Ermittlungen gegen ein rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei ziehen weitere Kreise. (Politik, 17.12.2018 - 15:58) weiterlesen...

Landeskriminalamt ermittelt - Rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei entdeckt. Wie weit die Vorwürfe gehen, ist unklar. Die Behörden geben sich schweigsam, aber die Empörung ist laut. Polizisten in Frankfurt sollen rechtem Gedankengut nahe stehen. (Politik, 17.12.2018 - 15:28) weiterlesen...

Vorwürfe gegen Polizisten: Gewerkschaft «erschüttert». Der GdP-Bundesvorsitzende Oliver Malchow sprach von «skandalösen Taten» und forderte «das kompromisslose Entfernen aus dem Polizeidienst», falls sich die Vorwürfe bestätigen. Die Frankfurter Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt Hessen ermitteln gegen fünf Beamte, die sich über einen Messenger-Dienst beleidigende und fremdenfeindliche Bilder, Videos und Texte zugeschickt haben sollen. Berlin - Die Gewerkschaft der Polizei ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:50) weiterlesen...

Ermittlungen in Frankfurt - Vorwürfe gegen Polizisten: GdP «erschüttert und erbost» Berlin/Frankfurt/Main - Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ist erschüttert und erbost über ein mutmaßliches rechtsextremes Netzwerk in der Frankfurter Polizei. (Politik, 17.12.2018 - 13:24) weiterlesen...

Mordkommission ermittelt - 74-Jähriger in Bochum von der Polizei erschossen. Darauf feuert ein Polizist mehrere Schüsse ab. Ein 74-Jähriger Mann greift bei einer Polizeikontrolle nach einem Gegenstand. (Politik, 17.12.2018 - 09:30) weiterlesen...