Polizei, Kriminalität

LPI-GTH: Hubschrauber flog auf der Suche nach Einbrechern

05.12.2018 - 16:41:41

Landespolizeiinspektion Gotha / LPI-GTH: Hubschrauber flog auf der Suche ...

Arnstadt - Ilm-Kreis - Zu einem Einbruch und einem solchen Versuch kam es in den frühen Morgenstunden in Arnstadt.

Gegen 04.30 Uhr ging ein Einbruchalarm für einen gastronomischen Betrieb Unterm Markt ein. Die Polizei kam vor Ort und stellte fest, dass zwei Fenster des Gebäudes aufgebrochen wurden. Unbekannte drangen in den Gastraum ein und öffneten die Kassen, welche jedoch bereits ohne Inhalt waren. Die mutmaßlichen Einbrecher gingen leer aus.

Kurz nach dem Alarmeinlauf meldete ein Bürger, dass gerade ein Unbekannter in sein Einfamilienhaus in der Kohlgasse eingedrungen war. Die Person hatte das Haus durch den offenen Hintereingang betreten. Der Hauseigentümer schrie die dunkel bekleidete Person an, welche sofort und ohne Beute flüchtete. Die Person trug Handschuhe sowie ein schwarzes Basecap und hatte einen schwarzen Rucksack dabei.

Im Bereich der beiden Tatorte fahndete die Polizei umgehend nach verdächtigen Personen. Zur weiträumigen Absuche wurden ein Hubschrauber und ein Fährtenhund eingesetzt. Beides führte jedoch nicht zur Ergreifung eines mutmaßlichen Täters.

Ob zwischen beiden Taten ein Zusammenhang besteht, ermittelt nun die Kriminalpolizei..

Wer verdächtige Personen oder die Tat selbst gesehen hat, meldet sich bitte bei der Polizei Arnstadt-Ilmenau unter der Tel. 03677/601124 und Hinweis-Nr. 11-018149 bzw. 11-018150. (jk)

OTS: Landespolizeiinspektion Gotha newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126721 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126721.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Gotha Telefon: 03621/781805 E-Mail: presse.lpigth@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Weitere Meldungen

Angriff auf Polizisten - Ermittler: Migranten in Ankerzentrum wollten Beamte töten. Nun ermittelt die Kripo wegen schwerer Straftaten gegen einige der Männer. Erst war es nur ein Polizeieinsatz wegen Ruhestörung im Bamberger Ankerzentrum, dann mussten immer mehr Beamte wegen der Randale von Flüchtlingen anrücken. (Politik, 11.12.2018 - 17:58) weiterlesen...

Flüchtlingen wird in Bamberg Tötungsabsicht vorgeworfen. Den eritreischen Staatsangehörigen wird auch besonders schwere Brandstiftung vorgeworfen. Die Männer sollen am frühen Morgen mit weiteren Bewohnern des Flüchtlingsheims in Bamberg Sicherheitsmitarbeiter und Polizisten angegriffen und sich verbarrikadiert haben. Außerdem sollen sie Feuer gelegt haben. Die vier Hauptverdächtigen sollen morgen dem Haftrichter vorgeführt werden. Bei der Randale wurden elf Menschen verletzt. Bamberg - Nach dem Gewaltausbruch in einem Ankerzentrum im oberfränkischen Bamberg wird gegen vier Bewohner wegen versuchter Tötungsdelikte ermittelt. (Politik, 11.12.2018 - 17:42) weiterlesen...

Polizei untersucht mögliche Pannen im Fall Georgine. Das Thema werde derzeit von verschiedenen Dienststellen und den Behörden aufgearbeitet, erklärte die Polizei. Konkretere Antworten wurden angekündigt. Der mutmaßliche Mörder von Georgine Krüger wurde vor einer Woche festgenommen - zwölf Jahre nach ihrem Verschwinden. Er wurde fünf Jahre später wegen sexuellen Missbrauchs einer anderen Jugendlichen angezeigt und verurteilt. Berlin - Die Berliner Kriminalpolizei versucht, mögliche Pannen bei der Suche nach dem Mörder der 14-jährigen Georgine Krüger aufzuklären. (Politik, 11.12.2018 - 12:46) weiterlesen...