Polizei, Kriminalität

LPI-EF: Wilde Verfolgungsfahrt in Erfurt endet glimpflich

28.10.2017 - 12:26:45

Landespolizeiinspektion Erfurt / LPI-EF: Wilde Verfolgungsfahrt in ...

Erfurt - Eine wilde Verfolgungsfahrt durch die Erfurter Krämpfervorstadt führte am Freitagabend zur Feststellung einer größeren Menge an Betäubungsmitteln, sowie zu zahlreichen Verkehrsstraftaten. Anlass war ein Verkehrskontrolle am Schmidtstedter Knoten, bei der ein Motorradfahrer mit seiner Kawasaki Ninja aufgrund der schlechten Lesbarkeit seines Kennzeichens kontrolliert werden sollte. Als die Beamten des Inspektionsdienstes Süd der Erfurter Polizei dem Motorradfahrer das Anhaltesignal gaben, beschleunigte dieser sofort und fuhr mit Geschwindigkeiten von zum Teil deutlich über 100 km/h über die Stauffenbergallee, Thälmannstraße, Leipziger Straße ins Gewerbegebiet Kalkreiße. Hierbei fuhr er zwischen diversen fahrenden Fahrzeugen hindurch, welche ausweichen mussten. Dabei mussten einige Fahrzeuge erheblich abbremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Der Motorradfahrer fuhr absolut rücksichtslos und verkehrsgefährdend. So überfuhr er auch eine rote Ampel an der Halleschen Straße / Leipziger Straße. Querende Fußgänger mussten hier zur Seite springen, um nicht erfasst zu werden. Anschließend überfuhr er mehrere weitere rote Ampeln bis zum Alten Nordhäuser Bahnhof. Aufgrund von Gegenverkehr, fuhrt er über den Gehweg, um seine Fluchtchancen zu erhöhen. Die Verfolgung konnte trotzdem Aufrecht erhalten werden und der Fahrer schließlich im Gewerbegebiet Kalkreiße gestellt werden, als er in einen schlammigen Feldweg fuhr. Dabei wurde sowohl das Motorrad, wie auch ein Streifenwagen bei der Anhaltung leicht beschädigt. Nun ließ sich der unverletzte 34-jährige Fahrer widerstandslos festnehmen. Bald stellte sich auch der Grund für seine rasante Flucht heraus. Der 34-jährige Erfurter stand unter Einfluss von Betäubungsmitteln und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Das Motorrad war zudem nicht zugelassen, das Kennzeichen für ein anderes Fahrzeug ausgeben und die Eigentumsverhältnisse mehr als fraglich. Darüber hinaus fanden Beamte eine größere Menge an Betäubungsmittel, die nicht mehr als Eigenbedarf betrachtet werden kann. Auch bei der anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden Betäubungsmittel, so wie auch ein Elektroschocker aufgefunden. Die Betäubungsmittel, als auch das Motorrad wurden sichergestellt. Die Ermittlungen zur Herkunft von Motorrad und Kennzeichen wurden eingeleitet. Der 34-Jährige wurde zudem vorläufig festgenommen. Er ist bereits einschlägig wegen ähnlicher Delikte bekannt. Durch die Staatsanwaltschaft Erfurt wurde Haftantrag gestellt.

Im Zusammenhang mit der Verfolgung des Motorrades bittet der Inspektionsdienst Erfurt-Süd Zeugen, sich unter Angabe der Nummer 03-020400 telefonisch unter 0361/74431124 zu melden. Hierbei sind insbesondere Fußgänger und Fahrzeugführer von Interesse, die im Rahmen der Verfolgungsfahrt gefährdet wurden, bzw. abbremsen, oder zur Seite springen mussten. Die Beobachtungen und Aussagen dieser Personen sind für die Polizei von besonderer Bedeutung.

OTS: Landespolizeiinspektion Erfurt newsroom: http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/126719 newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_126719.rss2

Rückfragen bitte an:

Thüringer Polizei Landespolizeiinspektion Erfurt Inspektionsdienst Süd Telefon: 0361 7443 0 E-Mail: pi.erfurt.id-sued@polizei.thueringen.de http://www.thueringen.de/th3/polizei/index.aspx

@ presseportal.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!